Schachverein Lauf
Kreis- und Bezirksturniere
http://www.schachverein.lauf.de/kreis-und-bezirksturniere.html

© 2016 Schachverein Lauf
 

Mittelfränkische Blitzmannschaftsmeisterschaften

02.02.2016

Mit der Besetzung Lars Fiedler, Wolfgang Rausch, Andreas Zach, Werner Frank und Jan Daumin machte sich die Mannschaft des SV Lauf am 9.1. nach Dinkelsbühl auf, um den Verein und den Schachkreis Ost würdig zu vertreten.

Lars hielt am Spitzenbrett stand und spielte auch gegen sehr starke Gegnerschaft tapfer durch. Wolfgang, Andreas und Werner teilten sich im Rotationssystem Brett 2 und 3, während Jan fast durchweg Brett 4 innehatte. In der 4. Runde konnten wir unsere ersten vollen Punkte einfahren. Leider kam nur noch ein weiterer hinzu und mit 2 Mannschaftsunentschieden und einem weiteren Sieg belegten wir den 14. und damit letzten Platz.

Mit etwas mehr Glück hätte es aber genauso der angestrebte einstellige Tabellenplatz sein können. Die Einzelergebnisse auf der Schüsselhomepage sind mit Vorsicht zu geniessen da bei der Eingabe einiges durcheinander ging. Nach meiner persönlichen Rechnung müsste ich 5 oder 6 Punkte gehabt haben. Insgesamt ein schöner Ausflug für alle. Denke mal alle hatten ihren Spass dabei. Und Jan und Lars beeindruckten noch zusätzlich durch ihre Jonglierkünste und auch Dinkelsbühl tat alles um uns einen schönen Tag zu ermöglichen.

Bericht: Werner Frank

Schlusstabelle

-


Oliver Puschak verteidigt Titel des Kreispokalmeister

03.05.2015

Im zweiten Jahr in Folge geht der Kreispokal an Oliver Puschak. Im Endspiel setzte sich der Titelverteidiger am vergangenen Donnerstag gegen Norbert Bader durch.

Gratulation!

Hier die Partie zum Nachspielen:

 


Friedrich Hanisch gewinnt Kreissenioren-Meisterschaft

24.04.2015

Nach der Einzelmeisterschaft, die Götz Giering für sich entscheiden konnten, geht auch der zweite Titel auf Kreisebene an den SV Lauf.

In der Senioreneinzelmeisterschaft setzte sich Friedrich Hanisch im sechsköpfigen Teilnehmerfeld souverän durch. Mit fünf Siegen aus fünf Partien gewann Hanisch den Titel zum vierten Mal in Folge.

Gratulation!

Auf Rang zwei landete Thomas Wiedemann, der ein tolles Turnier spielte, vier Siege einfuhr und sich nur dem späteren Sieger Friedrich Hanisch geschlagen geben musste.

-


Giering krönt sich zum Kreiseinzelmeister

02.02.2015

Seit den 1980er Jahren wird die Kreiseinzelmeisterschaft meist vom Schachverein Lauf dominiert. Und auch in diesem Jahr konnte sich ein Spieler des SV Lauf in die Meisterchronik eintragen.

Im erstmals ausgetragenen "Wochenendmodus" setzte sich Götz Giering in dem 5-ründigen Turnier hauchdünn vor Lorenz Hofmann durch. Beide verbuchten 4 Siege und trennten sich im direkten Aufeinandertreffen remis, sodass letztlich die Feinwertung den Ausschlag gab. Frank Weiße komplettierte als Dritter das Siegerpodest.

Einzelergebnisse der 5 Runden

Abschlusstabelle

-  


Oliver Puschak wird Kreisschnellschachmeister 2014

07.07.2014

Bei der Kreisschnellschachmeisterschaft, Anfang Juli vom Laufer Schachverein ausgerichtet, starteten elf Spielerinnen und Spieler. Am Ende gewann der erste Laufer Jugendleiter Oliver Puschak, der sich in dieser Saison bereits den Kreispokal sichern konnte.

Puschak (Deutsche Wertungszahl 1940) verlor keine Partie in dem siebenründigen Turnier einziges der sieben Spiele. Der einzige halbe Punktverlust resultierte aus einem Remis mit Manfred Walter (DWZ 1688), der am Ende den vierten Platz belegte. Mit deutlichen anderthalb Zählern Rückstand belegte der Schnaittacher Christian Thoma (1509) Rang zwei. Jugendspieler Jan Daumin (1644) verlor zwar erwartungsgemäß gegen seine beiden Trainer Puschak und Walter, konnte die restlichen fünf Partien jedoch gewinnen und sicherte sich somit den verbleibenden Platz auf dem Siegertreppchen. Routinier Hans Kraußer (1739) landete mit seinen 4,5 Punkten auf dem fünften Rang. Im Mittelfeld landete Werner Seibold (1529) vom TSV Velden, der trotz der weitesten Anreise einige Schacherer hinter sich lassen konnte. Bester Spieler des SC Hersbruck wurde Norbert Bader (1453). Gabriele Walter (1331) sicherte sich wieder einmal den inoffiziellen Titel als beste Dame. Jugendspieler Yves Biener hatte ob der starken Konkurrenz ein schweres Turnier, wurde aber zumindest bester DWZ-loser Spieler.

Für das nächste Jahr bleibt insbesondere zu hoffen, dass wieder Spieler aus allen Vereinen des Schachkreises bei der Schnellschachmeisterschaft vertreten sind. Denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft.

André Simon, Pressewart SV Lauf

-


Oliver Puschak gewinnt Kreispokal

 

02.05.2014

Oliver Puschak reiht einen weiteren Meistertitel in seine lange Liste persönlicher Erfolge ein. Mit einem Finalsieg gegen Patrick Felme gewinnt Oliver den Kreispokal 2013/14.

 

Wir gratulieren!!


Drei Laufer bei der Mittelfränkischen Einzelmeisterschaft

23.04.2014

Die Mittelfränkischen Einzelmeisterschaften ist nun ausgespielt. Im 30 Teilnehmer großen Hauptfeld landete Christian Leopold auf Rang 13. Wolfgang Rausch jr. belegte Platz 19.

Im Nebenturnier zeigte Manfred Walter eine starke Leistung und sicherte sich mit 4,0 Punkten aus sieben Runden Rang 10.

Mittelfränkischer Meister wurde Eduard Miller (SC Erlangen) vor Florian Wagner und Rene Ederer (beide SC Noris-Tarrasch).

Fortschrittstabelle Hauptturnier

Fortschrittstabelle Nebenturnier

-


Starker Auftritt der Schnellschachmannschaft des SV Lauf in der Bezirksliga I

19.07.2013

Überraschender dritter Platz eröffnet Berechtigung zum Aufstieg in die Landesliga im Schnellschach

Aus einem hervorragenden Abschneiden der Schnellschachmannschaft, mit einem dritten Platz in der Bezirksliga 1 kann der SV Lauf in turbulenten Zeiten wieder Mut für die Zukunft schöpfen. Der SV Lauf hatte seine erste Mannschaft im klassischen Schach nach dem Wechsel von Topspieler Florian Walter zum SC Noris Tarrasch Nürnberg und dem Rücktritt von Dr. Christoph Kuhlmann als Vorsitzender nach nur vier Monaten aus der Regionalliga in die Bezirksliga 2 zurückgezogen. Ebenfalls freiwillig in die Jugend-Bezirksliga 2 kehrt die erste Jugendmannschaft des SV Lauf zurück.

Die Schnellschachmannschaft, die in der Vorrunde mit Florian Walter (sein vorläufig letztes Turnier unter aktiver Flagge des SV Lauf), Oliver Puschak, Andreas Zach und Manfred Walter in Nürnberg antrat, ließ sich davon nicht beeindrucken.

 

 

Zum Auftakt gab es dann auch gleich einen knappen 2,5:1,5 Auftaktsieg über den SK Neumarkt, indem Florian Walter und Oliver Puschak Siege verzeichneten und Manfred Walter ein Remis zum verdienten Mannschaftssieg holte. Gegen Gastgeber SW Nürnberg Süd 2, die auf allen Brettern mit rund 150 Punkten mehr, absolute DWZ-Schwergewichte waren, gab es dann kaum was zu holen. Am Ende verhinderte Florian Walter mit seinem Remis am Spitzenbrett die Höchststrafe und man unterlag 0,5:3,5. In der dritten Runde wurde gegen den leicht favorisierten SC Postbauer-Heng durch eine knappe 1,5:2,5 Niederlage erneut ein Punktgewinn verpasst. Zwar gewann Florian Walter am Spitzenbrett erneut, es standen dem aber die Niederlagen von Puschak und Zach entgegen, so dass das Remis von Manfred Walter nicht mehr für einen Mannschaftspunkt reichte.

Zur Endrunde in Postbauer-Heng trat das Team dann verstärkt mit Dr. Christian Leopold und Lars Fiedler an In der vierten Runde gab es gegen die SG Mühlhof-Reicheldorfer/Schwabach dann dennoch eine 1:3 Niederlage, nachdem sowohl Florian Walter an Brett 1 und auch Manfred Walter an Brett 4 verloren und Puschak und Fiedler an den mittleren Brettern nicht über Punkteteilungen hinaus kamen. Damit schien man wieder in den Abstiegsstrudel zu rutschen. Mit Beginn der Einsatzzeit von Leopold am zweiten Brett ging jedoch ab der fünften Runde ein Ruck durch die Mannschaft und es lief wie am Schnürchen, so dass das Team noch drei Siege einfahren konnte. Los ging es mit einem knappen 2,5:1,5 gegen den TSV Cadolzburg, wobei Leopold und Fiedler ganze Zähler holten und Puschak das entscheidende Remis holte. In Runde 6 war man gegen den SK Rothenburg haushoher Favorit. Florian Walter, Leopold, Fiedler und Puschak wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und fertigten Rothenburg mit 4:0 ab.

Das Sahnehäubchen gab es dann in der Schlussrunde mit einem überraschend klaren 3:1 Erfolg über den SK Nürnberg 1911 durch Siege von Florian Walter, Leopold und Fiedler. Nachdem sich die Verfolger SG Mühlhof-Reichelsbach/Schwabach und SK Neumarkt im direkten Duell 2:2 trennten, zog der SV Lauf an beiden noch vorbei auf Rang 3. Mittelfränkischer Schnellschachmannschaftsmeister wurde SW Nürnberg Süd 2 vor dem SC Postbauer-Heng.

Nachdem die Nürnberger nicht aufsteigen dürfen, da deren erste Mannschaft in der Landesliga spielt, ist neben dem SC Postbauer-Heng noch das Laufer Schnellschachteam aufstiegsberechtigt. Der SK Rothenburg muss absteigen, während SC Noris-Tarrasch Nürnberg 2 aus der Bezirksliga 2 aufsteigen wird.

 

Tabelle Schnellschach-B1 nach der 7. Runde:

Rang

Mannschaft

Man.Pkt.

Brt.Pkt

1.

SW Nürnberg Süd 2.

12 - 2

18.5

2.

SC Postbauer-Heng

11 - 3

17.0

3.

SV Lauf

8 - 6

15.0

4.

SG Mühlhof-R'dorf/Schwabach

8 - 6

15.0

5.

SK Neumarkt

7 - 7

14.5

6.

TSV Cadolzburg

5 - 7

12.5

7.

SK Nürnberg 1911

3 - 11

10.5

8.

SK Rothenburg

2 - 12

9.0

 

Die Einzelbilanzen der SV-Spieler:

Br

SV Lauf

Punkte/Partien

1.

Walter Florian

4.5/7

2.

Leopold Christian

3.0/3

3.

Fiedler Lars

3.5/4

4.

Puschak,Oliver

3.0/6

5.

Zach, Andreas

0.0/3

6.

Walter Manfred

1.0/5

 

Bericht: Georg Petersammer

 

 

-

Friedrich Hanisch gewinnt Kreispokal

29.05.2013

Die Pokalmeisterschaft des Schachkreises Mittelfranken Ost ist entschieden. Zum sage und schreibe zehnten mal sicherte sich Friedrich Hanisch diesen Titel. Im vereinsinternen Finale setzte er sich gegen Manfred Walter durch.

Wir gratulieren!

 

-

Ausschreibung Mittelfränkische Schnellschachmannschaftsmeisterschaft

09.05.2013

Die Mittelfränkische Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach findet die am 05.07 und 12.07.2013 statt.

Der Veranstaltungsort steht momentan leider noch nicht fest. Der SV Lauf hat die Möglichkeit, mit einem Team in der Gruppe der Bezirksliga 1 anzutreten.

zur offizielllen Ausschreibung

 

-

Friedrich Hanisch ist vorzeitig Kreissenioreneinzelmeister

10.02.2013

Friedrich Hanisch hat seinen Titel bei der Kreissenioreneinzelmeisterschaft verteidigt. Bereits vor der Schlussrunde liegt Friedrich uneinholbar vorne.

Alle Ergebnisse im Überblick: Kreisenioreneinzelmeisterschaft Mittelfranken Ost 2012-2013

 

Mittelfränkische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2013 in Lauf

03.02.2013

SC Erlangen siegt vor SV Altensittenbach– SV Lauf auf Rang 5

Trotz zahlreicher Ausfälle – ganze fünf (darunter auch Favorit SC Forchheim) von den 18 gemeldeten Mannschaften sagten bei der mittelfränkischen Mannschaftsblitzmeisterschaft in Lauf ab oder fehlten unentschuldigt – war die Meisterschaft wieder ein Blitzhighlight und erlebte so ihre Wiedergeburt mit 13 Teams am Start. Sieger wurde erst mal der SC Erlangen vor dem SV Altensittenbach und dem klar favorisierten SC Noris Tarrasch Nürnberg. In der Formation Stefan Liepold (5,0 Punkte aus 12 Partien), Maximilian Merkert (10/12), Andreas Götz (12/12) und Michael Willim (11/12) waren die Erlanger nicht zu schlagen. Lediglich gegen den Topfavoriten SC Noris Tarrasch Nürnberg gaben sie den einzigen Mannschaftspunkt ab, während sie alle weiteren Duelle weitgehend klar für sich entschieden. Am knappsten fiel die Niederlage noch gegen Gastgeber SV Lauf mit einem 1,5:2,5 aus.

Auf Rang zwei kam vom heimischen Schachkreis Mittelfranken Ost der SV Altensittenbach mit den beiden Fidemeistern Frank und Gerd Röder an den Spitzenbrettern sowie mit Hans Albrecht und Werner Schwarm. Ihr Trumpf war vor allem die Ausgeglichenheit der Mannschaft: FM Frank Röder (9/12), FM Gerd Röder (8,5/12), Hans Albrecht (9,5/12) und Werner Schwarm (7,0/12).

Genau diese Ausgeglichenheit fehlte dem Favoriten SC Noris Tarrasch Nürnberg auf Platz 3, trotz drei Fidemeister an den Brettern. FM Reiner Heimrath (6,5/12), FM Florian Wagner (10/12), FM Oskar Hirn (9/12) und Martin Haubold (3,5/12).

Den vierten Platz belegte Landesligist SW Nürnberg Süd während Gastgeber SV Lauf, angetreten mit Florian Walter, Christian Leopold, Oliver Puschak, Georg Petersammer und Christoph Kuhlmann auf einen starken fünften Rang landete. Vor allem Florian Walter (9,5/12) am Spitzenbrett und Georg Petersammer (11/12) wussten zu überzeugen und gewannen so ihre Einzelbrettwertungen. Christian Leopold (5,5/12), Oliver Puschak (3/11) und Christoph Kuhlmann (1/1) trugen ebenfalls wertvolle Brettpunkte zu den 6 Mannschaftssiegen und drei Mannschaftsremisen bei, nur gegen die drei topplatzierten Teams hatte man das Nachsehen.

Das zweite Team des SV Lauf kam in der Aufstellung Lars Fiedler (4 aus 10), Klaus Steffan (1,5/10), Ansgar Scherb (3/9), Jan Daumin (0,5/10) und Manfred Walter (3/9) in dem stark besetzten Teilnehmerfeld nicht über Rang 12 hinaus. Kurios, SV Lauf 2 konnte den SC Röthenbach, der mit Friedrich Wiegel (2,5/10), Franz Schieber (3/10), Achim Scharnagl (1,5/7), Gerhard Göttlicher (1,5/9) und Ralf Hirschmann (2,5/12) an den Brettern antrat, mit 2,5:1,5 besiegen, während SV Lauf 1 hier nur zu einem 2:2 kam. Freilich reichte es für den SC Röthenbach als angetretener Underdog nur zu zwei Mannschaftspunkten – ein zweites Remis wurde gegen SC Noris Tarrasch Nürnberg 2 erkämpft.

 

Kreuztabelle:

Rangliste: Stand nach der 13. Runde 
Rang Mannschaft TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Man.Pkt. Brt.P
1. SC Erlangen 2092 ** 3 2 4 3 4 4 4 3   23 - 1 40.0  
2. SV Altensittenbach 2036 1 ** 3 3 3 3 4   20 - 4 34.0  
3. Noris Tarrasch Nürnberg 1 2135 2 ½ ** 1 3 3 2 3 3 3   18 - 6 29.0  
4. SW Nürnberg-Süd 1972 0 1 3 ** 2 2 2 2 3 4 3 3 3   16 - 8 28.0  
5. SV Lauf 1 2028 1 2 ** 3 3 4 2 4 2   15 - 9 30.0  
6. TSV Cadolzburg 1902 1 1 2 1 ** 1 2 3 3 4   14 - 10 25.5  
7. Zabo-Eintracht Nürnberg 1912 0 1 1 2 3 ** 2 3 2 3 4   13 - 11 25.0  
8. SZ Fürth 1936 ½ ½ 2 2 1 2 ** 3 3 4   11 - 13 23.5  
9. SC Heideck/Hilpoltstein 1863 0 1 0 2 ** 3 4   11 - 13 22.0  
10. Noris Tarrasch Nürnberg 2 1858 ½ 1 0 2 1 1 1 ** 3 2   6 - 18 17.0  
11. SG Fürth 1803 0 1 1 1 ½ 2 1 1 ** 2   4 - 20 15.0  
12. SV Lauf 2 1678 1 0 1 1 0 1 1 0 1 2 **   3 - 21 12.0  
13. SC Röthenbach 1639 ½ ½ ½ 1 2 0 0 0 2 **   2 - 22 11.0  
14. SC Forchheim                             ** 0 - 0 0.0  

 

Einzelspielerranglisten:

Brett 1:

Rang

Teilnehmer

Titel

TWZ

Verein/Ort

Siege

Remis

Verloren

Punkte

SoBerg

1.

Walter,Florian

 

2109

SV Lauf 1

8

3

1

9.5

48.75

2.

Röder,Frank

FM

2180

SV Altensittenbach

8

2

2

9.0

48.75

3.

Hörmann,Gunther

 

2073

TSV Cadolzburg

7

2

3

8.0

40.25

4.

Schatz,Christian

CM

2162

SZ Fürth

6

3

3

7.5

33.25

5.

Liepold,Stefan

 

2131

SC Erlangen

5

4

3

7.0

37.00

6.

Reis,Gerhard

 

2188

SW Nürnberg-Süd

6

2

4

7.0

36.50

7.

Heimrath,Reiner

FM

2228

Noris Tarrasch Nbg 1

5

3

4

6.5

39.00

8.

Heimrath,Wolfgang

 

2063

SG Fürth

4

2

6

5.0

28.50

9.

Corral,Carlos

 

1872

Noris Tarrasch Nbg 2

3

4

5

5.0

22.50

10.

Fiedler,Lars

 

 

SV Lauf 2

4

0

6

4.0

22.00

11.

Fink,Martin

 

1813

SC Heideck/Hilpoltstein

2

3

7

3.5

15.00

12.

Brenner,Christian

 

1968

Zabo-Eintracht Nürnberg

3

0

9

3.0

13.50

13.

Wiegel,Friedrich

 

1829

SC Röthenbach

2

1

7

2.5

11.50

 

Brett 2:

Rang

Teilnehmer

Titel

TWZ

Verein/Ort

Siege

Remis

Verloren

Punkte

SoBerg

1.

Merkert,Maximilian

 

2178

SC Erlangen

9

2

1

10.0

52.00

2.

Wagner,Florian

FM

2130

Noris Tarrasch Nürnberg 1

10

0

2

10.0

49.00

3.

Konsek,Peter

 

1928

SW Nürnberg-Süd

9

1

2

9.5

46.25

4.

Röder,Gerd,Dr.

FM

2104

SV Altensittenbach

6

5

1

8.5

43.75

5.

Wittmann,Paul

 

1957

Zabo-Eintracht Nbg

8

1

3

8.5

35.50

6.

Kelm,Klaus

 

1848

Noris Tarrasch Nbg 2

5

2

5

6.0

21.75

7.

Korth,Manfred,Dr.

 

1772

SC Heideck/Hilpoltstein

5

2

5

6.0

20.00

8.

Leopold,Christian,Dr.

 

2071

SV Lauf 1

5

1

6

5.5

20.75

9.

Hofer,Stefan

 

1810

TSV Cadolzburg

5

1

6

5.5

17.75

10.

Schieber,Franz

 

1799

SC Röthenbach

2

2

6

3.0

14.75

11.

Tesch,Wladimir

 

1692

SZ Fürth

2

0

10

2.0

4.00

12.

Steffan,Klaus

 

1727

SV Lauf 2

1

1

8

1.5

4.50

13.

Taskin,Kadir

 

1740

SG Fürth

1

0

11

1.0

3.00

 

Brett 3:

Rang

Teilnehmer

Titel

TWZ

Verein/Ort

Siege

Remis

Verloren

Punkte

SoBerg

1.

Götz,Andreas

 

2030

SC Erlangen

12

0

0

12.0

63.00

2.

Albrecht,Hans

 

2026

SV Altensittenbach

9

1

2

9.5

46.75

3.

Hirn,Oskar

FM

2180

Noris Tarrasch Nbg 1

9

0

3

9.0

38.50

4.

Kaminskij,Sergej

 

2041

SZ Fürth

8

1

3

8.5

37.25

5.

Saathoff,Richard

 

2079

SW Nürnberg-Süd

7

0

5

7.0

27.00

6.

Kirchner,Norbert

 

1978

SC Heideck/Hilpoltstein

6

1

5

6.5

25.75

7.

Pühn,Georg

 

1855

Noris Tarrasch Nbg 2

6

0

6

6.0

20.50

8.

Gebhard,Thomas

 

1925

Zabo-Eintracht Nbg

5

1

6

5.5

21.50

9.

Trümpelmann,Jochen

 

1911

TSV Cadolzburg

4

0

8

4.0

21.50

10.

Scherb,Ansgar

 

1824

SV Lauf 2

3

0

6

3.0

12.50

11.

Puschak,Oliver

 

1950

SV Lauf 1

2

2

7

3.0

10.75

12.

Bauer,Peter

 

1747

SG Fürth

1

2

9

2.0

5.25

13.

Scharnagl,Achim

 

1561

SC Röthenbach

0

3

4

1.5

6.25

 

Brett 4:

Rang

Teilnehmer

Titel

TWZ

Verein/Ort

Siege

Remis

Verloren

Punkte

SoBerg

1.

Petersammer,Georg

 

1945

SV Lauf 1

11

0

1

11.0

58.00

2.

Willim,Michael

 

2027

SC Erlangen

11

0

1

11.0

55.00

3.

Schlötterer,Hermann

 

1797

Zabo-Eintracht Nbg

8

0

4

8.0

35.50

4.

Koch,Walter

 

1814

TSV Cadolzburg

8

0

4

8.0

29.50

5.

Sawitzki,Nikolaus

 

1662

SG Fürth

7

0

5

7.0

29.00

6.

Schwarm,Werner

 

1832

SV Altensittenbach

6

2

4

7.0

23.75

7.

Perner,Bastian

 

1887

SC Heideck/Hilpoltst.

5

2

5

6.0

23.50

8.

Teslof,Rihart

 

1847

SZ Fürth

5

1

6

5.5

17.00

9.

Kirch,Fritz

 

1694

SW Nürnberg-Süd

4

1

7

4.5

19.00

10.

Haubold,Martin

 

2003

Noris Tarrasch Nbg 1

3

1

8

3.5

11.25

11.

Göttlicher,Gerhard

 

1503

SC Röthenbach

1

1

7

1.5

7.25

12.

Daumin,Jan

 

1491

SV Lauf 2

0

1

9

0.5

0.75

13.

unbesetzt

 

 

Noris Tarrasch Nbg 1

0

0

12

0.0

0.00

 

(08/ Bericht: Februar/2013 von Georg Petersammer [G.P.], Pressewart SV Lauf)

----

----

Kreispokal: 2. Runde ausgelost

02.02.2013

Auch in Abwesenheit des dreifachen Kreispokalsiegers und Titelverteidigers Florian Walter ist der Kreispokal fest in Laufer Hand. Bei nur acht Teilnehmern fällt die Titelentscheidung zwischen vier Laufern und vier Altensittenbachern. Im Viertelfinale behielt der SV Lauf auch gleich die Oberhand, indem Friedrich Hanisch (wenn auch mit Mühe in der Blitzentscheidung), Manfred Walter und überraschend auch Gabriele Walter in der Blitzentscheidung gegen einen höher dotierten Gegner gewannen, so dass nur noch Werner Schwarm vom SV Altensittenbach im Rennen ist. Bei den Halbfinalpaarungen gibt es in den Duellen Gabriele Walter gegen Friedrich Hanisch und Werner Schwarm gegen Manfred Walter mit Hanisch und Schwarm klare Favoriten, wenngleich im Pokal immer mit Überraschungen zu rechnen ist.  

Halbfinale:                                                                                                                                                                                                                  

Walter Gabriele  - Hanisch Friedrich    

Schwarm Werner - Walter Mannfred 

Der angesetzte Termin ist der 29.02.2013.  

 

“Blitzhighlight“ – die Mittelfränkische Mannschaftsblitzmeisterschaft in Lauf

31.01.2013

SV Lauf empfängt hochkarätiges Teilnehmerfeld am Samstag, den 02. Februar

Gerade mal gut einen Monat nach dem erfolgreichen Silvesterblitzschachhighlight mit 46 Teilnehmer ist der SV Lauf an der Pegnitz erneut Austragungsort eines Blitzhighlights, indem die mittelfränkische Mannschaftsblitzmeisterschaft in Lauf stattfindet.

Veranstaltungsort ist diesmal die Vereinsgaststätte des TSV Lauf in der Röthenbacherstraße, wo die im letzten Jahr ausgefallene Meisterschaft eine Wiedergeburt erlebt. Titelverteidiger ist Oberligist SC Noris Tarrasch Nürnberg aus dem Jahre 2011. Nachdem in den Vorjahren zuletzt nur 8 oder 10 Mannschaften teilnahmen, haben jetzt bereits 18 Mannschaften gemeldet. Darunter sind keine geringeren als Bundesligist SC Forchheim, Oberligist SC Noris Tarrasch Nürnberg mit zwei Teams ebenso wie Landesligist SW Nürnberg Süd. Mit zwei Mannschaften vom SC Erlangen und vom Gastgeber SV Lauf, sowie ein Team vom SV Altensittenbach ist auch die Regionalliga gut vertreten. Die Bezirksliga wird vertreten, im Süden durch den SC Heideck/Hilpoltstein, in der Mitte durch die SpVgg Zabo-Eintracht Nürnberg und den TSV Cadolzburg. Aus dem Schachkreis Nord haben die Bezirksligisten SZ Fürth, SF Fürth, die SG Fürth und die SG Kirchehrenbach/Ebermannstadt gemeldet. Als klarer Außenseiter gibt aus dem heimischen Schachkreis Ost noch der SC Röthenbach eine Comeback auf der mittelfränkischen Bühne.

Als Favoriten gelten sicherlich die höherklassigen Vereine, wenngleich man abwarten muss in welcher Aufstellung die Mannschaften antreten. Eine Mannschaft wird aus jeweils vier Spielern bestehen, so dass mindestens 72 Spieler am Start sein werden, da ja jedes Team auch noch zwei Ersatzspieler aufbieten kann. Gespielt wird im Rundensystem mit 17 Runden, so dass sage und schreibe 612 heiße Blitzpartien mit 5 Minuten Bedenkzeit zu erwarten sind.

Das Turnier wird um 10 Uhr durch den ersten Bezirksspielleiter Christian Kuhn gestartet und dürfte bis ca. 15 Uhr dauern. In dieser Zeit werden so manche Bretter in Flammen stehen und den Zuschauern und Kiebitzen allerhand überraschende Kombinationen in aller Eile geboten.

Kurzfristig können noch bis zu sechs Mannschaften zugelassen werden – dazu ist aber unbedingt die Anwesenheitspflicht um 9 Uhr 45 notwendig.

 

Aktuelle Informationen dazu auch auf www.schachbezirk-mittelfranken.de.

 

(07/ Bericht: Januar/2013 von Georg Petersammer [G.P.], Pressewart SV Lauf)

 

Kreispokal: 1. Runde ist gespielt

26.01.2013

Hier die Ergebnisse der ersten Runde im Kreispokal 2012/13:

 

 

 

Ergeb.

Blitz 1

Blitz 2

Hanisch Friedrich

-

 Ammon Dominik  

0,5-0,5

0,5-0,5

1 - 0

Schwarm Werner 

-

Walter Stefanie 

1 - 0

 

 

 Felme Patrik 

-

Walter Gabriele

0,5-0,5

0 - 1

 

Walter Manfred

-

 Ammon Fabian

1 - 0

 

 

Die Auslosung der 2.Runde wird am Freitag den 01.02. vor dem Kreisklassenspiel in Hersbruck durchgeführt.

 

SV Lauf trägt Mittelfränkische Mannschafts-Blitzmeisterschaft aus

Der Schachverein Lauf ist der Ausrichter der Mittelfränkischen Mannschafts-Blitzmeisterschaft 2012/13.

Am 02.02.2012 werden (voraussichtlich) 24 Mannschaften aus dem Schachbezirk Mittelfranken in der Gaststätte des TSV Lauf aufeinandertreffen.

Wir sind stolz, dieses Event ausrichten zu dürfen, und freuen uns auf ein spannendes und unterhaltsames Turnier.

 

Zur Ausschreibung

 

Mittelfränkische Mannschaftspokalmeisterschaft

Wer hat Lust in einer Vierer-Mannschaft in der mittelfränkischen Mannschaftspokalmeisterschaft mitzuspielen? Bitte melden Euch beim Spielleiter

Mitspielen kann da jeder bei uns aktiv gemeldete Spieler - auch Jugendspieler - Termine können auch vorgespielt werden bei Vereinbarung mit dem Gegner, ggf. auch wochentags im Vereinslokal. Wir haben hier schon mehrmal für Überraschungen gesorgt bzw. sind ins Halbfinale oder Finale vorgestoßen.