Schachverein Lauf
Jugendturniere
http://www.schachverein.lauf.de/jugendturniere.html

© 2017 Schachverein Lauf
 

Laufer Nachwuchs punktet in Baden-Württemberg

06.04.2017

Die Schachfreunde Heilbronn-Biberach 1978 e.V veranstalteten am 05.04.2017 den mittlerweile 6. Biber-Jugend-Cup und Pokalturnier, an welchem die Laufer Schachspieler Lorenz Hofmann (U14) und Johannes Keck (U8) an die Bretter gingen und sich der Konkurrenz aus Baden-Württemberg stellten.

Während Lorenz Hofmann im letzten Jahr noch Platz 7 erkämpfte, wollte er in seinem letzten Jahr der U14 noch einmal auf einen der begehrten ersten Plätze klettern.  Dabei startete er fulminant und konnte seine ersten Gegner schnell und klar besiegen. Selbst Spieler höherer Spielstärke wussten an diesem Tag kein Mittel gegen die starken Kombinationen des Laufer Ausnahmespielers. Lediglich Nils Alfonso vom SF Kornwestheim konnte den Siegeszug stoppen und seinen Weg ungeschlagen durch das Turnier bestreiten, sodass Lorenz Hofmann letztlich mit 6 Siegen aus 7 Spielen einen starken 2. Platz erspielte und einmal mehr ein Ausrufezeichen für den Laufer Schachverein setzte.

Ähnlich erfolgreich gestaltete sich auch der Turnierverlauf von Johannes Keck. Der erst 7-jährige Nachwuchsspieler zeigte seine volle Spielstärke und konnte gleich die ersten 3 Partien für sich verbuchen, bevor er durch den späteren Sieger und Ausnahmespieler Ivan Filipovic (DWZ 1499!) in seinem Siegesrausch gestoppt werden konnte. Unbeeindruckt von der Niederlage setzte Johannes Keck jedoch sein gesamtes taktisches Geschick ein und gewann weitere 2 von 3 Partien, so dass er punktgleich mit dem 2. Sieger einen hervorragenden 3. Platz in einem starken Teilnehmerfeld erspielte.

Foto: Johannes Keck (links) und Lorenz Hofmann (rechts)

-

 


Laufer behalten klaren Kopf bei eisigen Temperaturen in Garching

11.01.2017

Am 06.01.2017 veranstalte der SC Garching den 3. Garchinger Jugend- und Amateur-Pokal. Gespielt wurde in den Klassen U8/10/12 im Schweizer System und in Amateurgruppen bis DWZ 1600 als Vollrundenturnier. Unsere beiden Nachwuchsspieler Johannes Keck (U8) und Kilian Schiele (U10) starteten in Ihren Klassen als Setzlistenerste und konnten Ihrer Favoritenrolle auch gerecht werden. Beide dominierten Ihre Altersklassen von Anfang an und erspielten sich klar mit 4,5 Punkten aus 5 möglichen den Siegespokal. Da in den Amateurgruppen noch Freiplätze waren, spielte Dieter Schiele spontan in der Gruppe 2 (~ 1500 DWZ) mit. Im Nachhinein eine gute Entscheidung. Auch er konnte alle Spiele gewinnen und seinen ersten Pokal mit nach Hause nehmen.

Drei Teilnehmer, drei erste Plätze und alle ungeschlagen. Besser geht es nicht. Zur Belohnung gab es für alle ein Punkteplus, wobei Kilian erstmals >1000 DWZ  (1039) für sich verbuchen konnte. Gratulation!

Das erfolgreiche Laufer Team beim 3. Garchinger Jugend- und Amateur-Pokal

-


Laufer Nachwuchs auf dem Vormarsch

12.12.2016

Die beiden Nachwuchsspieler des Schachverein Lauf Kilian Schiele (U10) und Johannes Keck (U8) vertraten die Laufer Farben am Sonntag, den 11.12.16 beim Erlanger get2gether Turnier, einem Nachwuchsturnier für Spieler unter 12 Jahren.

Aufgeteilt in mehrere Gruppen annähernd gleich starker Gegner gingen die beiden Laufer gegen die Konkurrenten aus Nürnberg und Erlangen an den Start. Während Kilian einen Traumstart hinlegte und die Konkurrenz mit 3 Siegen aus den ersten 3 Partien auf die Plätze verwies, schien Johannes mit 2 Niederlagen zu Beginn des Turnieres nicht richtig in die Spur zu finden, bevor er die folgenden 2 Partien zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Kilian trennte sich nun in der vierten Partie mit der bis dahin ungeschlagenen Natalia Obst nach zähem Kampf Remis, bevor er in der letzten Runde gegen seinen Vereinskameraden Johannes antreten musste.

Der bisherige Turnierverlauf schien sich daraufhin auch in dieser Partie fortzusetzen. Während Kilian gleich zu Beginn konzentriert zu Werke ging, verlor Johannes recht zeitig die erste Figur und konnte diesen Materialverlust auch im weiteren Verlauf der Partie nicht zurückgewinnen. Während es Kilian nun versäumte seine materielle Überlegenheit weiter auszunutzen, konnte Johannes durch eine geschickte Mattdrohung den gegnerischen Turm gewinnen und anschließend die Partie durch Grundlinienmatt für sich entscheiden, was ihm den 3. Sieg bescherte.

Zusammenfassend ein toller Erfolg für die Laufer Nachwuchsabteilung und deren Trainer Oliver Puschak und Manfred Walter, welche sich durch den 2. Platz von Kilian und den 3. Platz von Johannes in Ihrer Arbeit bestärkt fühlen dürfen.

-


Kreiseinzelmeisterschaft: Laufer Jugend räumt ab

21.11.2016

Bei der am Buß- und Bettag ausgetragenen Jugend-Kreiseinzelmeisterschaft präsentierte sich der Laufer Nachwuchs in Topform.

In der kombinierten Altersklasse U8-U10-U12 dominierte Johannes Keck mit 4 Siegen aus 4 Partien. Rang 2 ging an Kilian Schiele. In der U14-Konkurrenz setzte sich erwartungsgemäß der haushohe Favorit Lorenz Hofmann (6 aus 6) durch. Mit Daniel Spittler ging auch hier Rang 2 an einen Laufer Jugendlichen. Einzig in der Altersklasse U16 ging der Kreismeistertitel nicht nach Lauf. Es setzte sich Robert Bruss vom SC Hersbruck durch. Mit Stefanie Walter und Lars Meczulat (Rang 2 und 3) schaffte es aber auch hier zwei Laufer Nachwuchshoffnungen auf das Podest.

-


Toller Erfolg für Johannes Keck beim Sternturnier in Jena

14.11.2016

Am diesjährigen 14. Sternturnier in Jena startete mit Johannes Keck ein Spieler der U8 des SV Lauf. Insgesamt 47 Kinder der Altersklassen U8-U14 kämpften dabei in einem freundlich und gut organisierten Turnier um die ersten Plätze. Johannes ging dabei in dem über 3 Tage andauernden Turnier in der U8 an den Start.

Während das Auftaktspiel am Freitag gegen den fast 300 DWZ Punkte stärkeren Spieler aus Weimar noch durch Unkonzentriertheit und flüchtiges Spiel verloren ging, sollten die folgenden Partien ein voller Erfolg werden. So fand Johannes am Samstag in die Erfolgsspur zurück, indem er erst seinen Gegner aus Stadtilm in einem spannenden Spiel souverän besiegte, bevor er den nächsten Gegner aus Weimar durch ein geschicktes Springeropfer ins Grundlinienmatt zwang.

Mit 2 Siegen aus 3 Partien ging es am Sonntag um die entscheidenden Punkte. Die amtierenden Thüringer U8 Meisterin und Lokalmatadorin Mathilda Eichhorn wartete als nächste Herausforderung für den Spieler vom SV Lauf.

Trotz großem Respekt gelang es Johannes dabei durch geschicktes Positionsspiel eine Figur nach der anderen zu erobern und einen letztlich hochverdienten Sieg zu erringen. Nun wartete der bislang ungeschlagene Spieler aus Langebrück an Brett 1 auf den Spieler aus Lauf. Johannes ging diesmal mit Schwarz in die direkte Offensive und ließ seinem Gegner keine Chance. Schach-Matt nach 15 Zügen.

Doch während der Siegerehrung kam es dann zur unglücklichen Überraschung. Sowohl Johannes, als auch der Spieler aus Langebrück lagen Punktgleich mit 4 aus 5 Punkten vorn, doch obwohl Johannes den direkten Vergleich souverän gewann und sein Gegner einen seiner Punkte auch noch durch Freilos gewann, entschied die Bucholzwertung knapp zu Ungunsten unseres Spielers, so dass Johannes überraschenderweise den 2. Platz erreichte. Was bleibt? Ein bärenstarker Turnierverlauf von Johannes, ein ordentliches DWZ-Punkte-Plus und ein schönes Wochenende in Jena.

-


Glänzender Saisonauftakt des Laufer Schachnachwuchses

12.09.2016

Die Schachsaison 2016/17 hat gerade erst begonnen, doch die Laufer "Jungstars" Johannes Keck und Kilian Schiele befinden sich schon im Wettkampfmodus. Dies zeigten sie am vergangenen Samstag beim vom SK Neumarkt und SC Beilngries veranstalteten "Talente Turnier" der Klassen U8/U10/U12. Gespielt wurde im Rundenmodus und mit 2 x 60min Bedenkzeit.

Während Johannes Keck in der U8 seine ersten DWZ Wertungen sammeln wollte, musste sich Kilian erstmals in der U10 beweisen. Johannes Keck konnte gleich im ersten Spiel gegen Vinzenz Schilay sensationell einen Sieg einfahren. Johannes spielte fehlerlos und hat die Nachlässigkeiten seines starken Gegners sofort in einen vollen Punkt umgewandelt. Beflügelt durch den Anfangssieg spielte er sich sicher durch das weitere Turnier und konnte ungeschlagen den Pokal mit nach Hause nehmen. Ein fantastischer Erfolg für Johannes!

Für Kilian verlief der Saisonstart noch durchwachsen. Er konnte mit 3 Siegen aus 5 Spielen sein Soll erfüllen und erhielt dafür die Bronzemedaille in der U10. Allerdings zeigte sich auch, dass die U10 für Kilian noch Schachtraining abverlangen wird, um weiterhin auf der Erfolgsspur zu bleiben. Der nahe gelegene Spielplatz im OT Woffenbach wurde in den Spielpausen von allen Kindern ausgiebig genutzt und unterstrich die sportlich-faire Atmosphäre des ganzen Turniers.


Podestplätze und Achtungserfolge für Laufer Schachjugend

04.07.2016

Überzeugende Leistungen bei Jugendturnieren in Postbauer-Heng und Garching

Bei den diesjährigen Jugendturnieren in Postbauer-Heng und Garching gab es jeweils erfreuliche Leistungen für den Schachverein Lauf zu vermelden. In Postbauer-Heng glänzten unter den sechs Laufer Startern neben dem Drittplatzierten Lorenz Hofmann auch die beiden Laufer Newcomer in der Altersklasse U8, Johannes Keck und Kilian Schiele. Beim Jugendturnier in Garching präsentierten sich Lorenz Hofmann und Johannes Keck ebenfalls stark.

Kilian Schiele, Lorenz Hofmann und Johannes Keck beim Turnier in Postbauer-Heng 

Beim traditionell gut besuchten Jugenturnier in Postbauer-Heng maßen sich insgesamt über 150 Nachwuchsspieler in 6 sechs verschiedenen Alterklassen. In vier Altersklassen waren Teilnehmer des SV Lauf vertreten. In der U8 gingen mit Kilian Schiele und dem erst sechsjährigen Johannes Keck gleich zwei aussichtsreiche Laufer Nachwuchsspieler an den Start. Beide konnten ihr großes Talent mit einer hervorragenden Turnierleistung unter Beweis stellen. Mit 4,5 Punkten aus sieben Spielen hatte Schiele am Ende nur einen halben Punkt Rückstand auf Platz drei und reihte sich auf einem bemerkenswerten sechsten Platz ein. Nur einen halben Punkt dahinter landete Keck mit einer positiven Bilanz von vier Siegen und drei Niederlagen auf dem elften Rang. Ebenfalls Turnierluft in der Altersklasse U8 schnupperte Simon Petersammer, Sohn des langjährigen Laufer Vereinsvorsitzenden Georg Petersammer, als Vertreter des SC Eggerbachtal.

In der U10 ging Benjamin Spittler als Außenseiter für den Schachverein Lauf ins Rennen. Spittler schlug sich gegen starke Gegner wacker und erreichte schließlich einen Platz im hinteren Mittelfeld. Sein Bruder Daniel Spittler musste in der U12 gleich in der ersten Runde eine Niederlage gegen den späteren Turniersieger Philipp Michel (SC Forchheim) hinnehmen, zeigte in der Folge aber eine ausgeglichene Turnierleistung und landete im Mittelfeld.

Die beste Platzierung holte erneut das Laufer Aushängeschild Lorenz Hofmann in der U14. Als Vierter der Setzliste erspielte sich Hofmann vier Siege und war außerdem der einzige Spieler, der dem überlegenen Sieger Lukas Köhler (SC Bamberg) ein Remis abtrotzte. Seine einzige Niederlage musste Hofmann gegen den späteren Zweitplatzierten Tristan Stohl (SK Schwabach) hinnehmen. Schließlich standen für den Laufer 5,0 Punkte und ein dritter Rang zu Buche. Damit konnte Hofmann seiner Pokalsammlung eine weitere Trophäe hinzufügen. Komplettiert wurde das Laufer Sextett von Samuel Spittler, der in der U14 2,5 Punkte erreichte und einen Platz im hinteren Mittelfeld ergattern konnte.

Beim Jugendturnier in Garching waren erstmals zwei Spieler des SV Lauf vertreten. In der U8 stellte Johannes Keck erneut sein Können unter Beweis. Trotz einer schweren Auslosung erspielte sich Keck 3,0 Punkte und einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Lorenz Hofmann setzte in der U14 ein weiteres Ausrufezeichen. Erneut erreichte der Laufer 5,0 Punkte und musste nur den beiden Spitzenspielern des SK München-Südost, Benedikt Huber und Igal Bergauz, den Vortritt lassen. Somit erreichte der Laufer Spitzenspieler einen weiteren Podesplatz.

Bericht: Patrick Süß

-


Laufer Schachnachwuchs behauptet sich in der Außenseiterrolle

04.07.2016

Lorenz Hofmann und Stefanie Walter bei bayerischen Meisterschaften

Auch in diesem Jahr stellte die Jugendabteilung des Schachvereins Lauf bei den bayerischen Meisterschaften mit Lorenz Hofmann und Stefanie Walter zwei Teilnehmer. Während Hofmann in der Altersklasse U14 aus seiner ungewohnten Rolle als Außenseiter heraus eine hervorragende Turnierleistung mit einer Top-Ten- Platzierung und einem deutlichen DWZ- Gewinn krönte, konnte Stefanie Walter in der U16 der Mädchen zwar eine wesentliche höher eingestufte Gegnerin besiegen, sich gegenüber Ihrem Seitzlistenplatz jedoch nicht verbessern.

Bei den Landesmeisterschaften der U14 in Bad Kissingen fand sich der zumeist als Mitfavorit ins Rennen gehende Lorenz Hofmann (DWZ 1619) in einer starken Konkurrenz in der unteren Hälfte der Setzliste wieder. In der ersten Runde bekam es der Laufer außerdem gleich mit dem Topgesetzten und späteren Turniersieger Ruben Mantel (1953, Zabo Eintracht Nürnberg) zu tun und musste sich mit den schwarzen Steinen geschlagen geben. In der zweiten und dritten Runde kämpfte sich Hofmann dann mit zwei Siegen zurück in die Spur, bevor er sich mit Lukas Köhler (1720, SC Bamberg) auf Remis einigte. Anschließend kam es zum Aufeinandertreffen mit dem letztjährigen bayerischen Meister Alexander Brückner (1799, SF Augsburg). Gegen den Favoriten gelang Hofmann ein beeindruckender Sieg, wodurch das Laufer Talent den Anschluss an die vorderen Plätze wiederherstellen konnte. In der Vorschlussrunde musste Hofmann gegen Benedikt Huber (1808, SK München Südost) zwar eine Niederlage hinnehmen, am Ende zeigte er jedoch noch einmal eine starke Partie und rang dem Vizemeister des Vorjahres, Massimo Longo (1778, SK Gräfelfing), ein Remis ab. Durch seine starke Leistung konnte sich der Laufer gegenüber seinem Setzlistenplatz 14 um sechs Plätze auf den achten Rang verbessern und die Vorjahressieger Brückner und Longo hinter sich lassen. Außerdem konnte Hofmann seine Wertungszahl von 1619 auf 1667 steigern.

Die zweite Laufer Vertreterin, Stefanie Walter (DWZ 1200), ging bei den bayerischen Mädchenmeisterschaften der U16 in Burg Wernfels als noch krassere Außenseiterin an den Start. Die meisten ihrer Gegnerinnen waren um etwa 400 Wertungspunkte höher eingestuft, sodass die Lauferin folgerichtig oft das Nachsehen hatte. Dennoch konnte Walter für ein persönliches Highlight sorgen und ihre favorisierte Gegnerin Dilan Hacklinger (1581, SK Buchloe) in die Knie zwingen. Dank dieser Leistung konnte sie ihren Setzlistenplatz 12 schließlich verteidigen.

Bericht: Patrick Süß

-

 


Nachwuchstrio des SV Lauf sorgt für Spitzenleistungen

04.07.2016

Die Jugendabteilung des Schachvereins Lauf ließ zuletzt mit einigen Turniersiegen aufhorchen. Neben dem inzwischen arrivierten Spitzenspieler Lorenz Hofmann sorgten auch Kilian Schiele und Johannes Keck in der Altersklasse U8 für Furore.

Lorenz Hofmann konnte seiner stattlichen Sammlung an Turniersiegen einen weiteren Titel hinzufügen. Beim 21. Römer Frühlings-Schnellschachturnier in Rommelshausen nahe Stuttgart krönte sich der Laufer zum Württembergischen Amateurmeister im Schnellschach. In einer altersübergreifenden Gruppe von vier vergleichbar starken Nachwuchsspielern setzte sich Hofmann nach Hin- und Rückspiel mit nur einer Niederlage souverän an die Spitze.

Zum wiederholten Male vertrat Lorenz Hofmann den Schachverein Lauf auch auf internationaler Ebene beim Jugend Grand Prix in Algund in Südtirol. Hier zeigte der hochdekorierte Nachwuchsspieler des SV Lauf erneut eine Glanzleistung und sicherte sich zum wiederholten Male den Turniersieg. Neben seinem Sieg in der U14 erreichte er dabei in der Gesamtwertung der Altersklassen U14 und U18 einen hervorragenden vierten Rang.

Neben Lorenz Hofmann brachte die Talentschmiede des Schachvereins Lauf in der niedrigsten Altersklasse, der U8, zwei weitere aussichtsreiche Nachwuchsspieler hervor. Bemerkenswert ist die Leistung von Kilian Schiele, der inzwischen bereits zwei Turniersiege erringen konnte. Zunächst sicherte er sich den Gruppensieg beim 1. Kleeblattcup in Fürth. Dabei zeigte Schiele eine beeindruckende Konstanz und behielt in seiner Sechsergruppe gegen alle fünf Kontrahenten die Oberhand. Umso bemerkenswerter ist dabei, dass Schiele in der Altersklasse U12 antrat und wesentlich älteren Spielern die Grenzen aufzeigte. Sein großes Talent bestätigte der junge Laufer bei der 13. Offenen Jugendstadtmeisterschaft in Nürnberg. Hier dominierte Schiele die Konkurrenz in der U8 nach Belieben und krönte sich mit sieben Erfolgen aus sieben Partien zum Turniersieger und Nürnberger Jugendstadtmeister.

Ähnlich beeindruckend spielte auch der erst sechsjährige Johannes Keck bei den Nürnberger Stadtmeisterschaften auf. Als einer der jüngsten Starter in der U8 holte Keck bemerkenswerte 4,0 Punkte aus sieben Partien und platzierte sich aussichtsreich im oberen Mittelfeld.

Bericht: Patrick Süß

-


Kilian Schiele gewinnt Nürnberger Stadtjugendmeisterschaft

27.06.2016

Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Unsere beiden jüngsten Spieler Johannes Keck und Kilian Schiele (beide U8) nahmen sich dies zu Herzen und traten bei der 13. Offenen Stadtjugendmeisterschaft in Nürnberg an.

Johannes erspielte 4 aus 7 Punkte und zeigte damit, dass er sich trotz seiner erst 6 Jahre bereits sicher im Mittelfeld platzieren kann. Ein toller Erfolg.

Für Kilian Schiele, der diese Jahr das letzte Mal in der U8 starten durfte, wurde dieser Turniertag zum Triumphzug. Er konnte alle sieben Spiele für sich entscheiden, wurde souverän Turniersieger und als gebürtiger Nürnberger auch gleichzeitig Stadtmeister. Eine überragende Leistung!

-


Ungeschlagen auf Platz 2

25.02.2016

Jugendschach: Lorenz Hofmann vom SV Lauf wird mittelfränkischer Vizemeister

Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Jugendschach waren drei Talente des Schachvereins Lauf vertreten. Spitzenspieler Lorenz Hofmann trat als Mitfavorit in der Altersklasse U14 an und belegte am Ende den zweiten Platz. Stefanie Walter erreichte in der U16 den elften Platz der Gesamtwertung und den zweiten Rang in der weiblichen Konkurrenz. In der Altersklasse U12 konnte außerdem Neuzugang Miguel Cantos Polo Turnierluft schnuppern.

Als Zweiter der Setzliste spielte Lorenz Hofmann (DWZ 1735) in der U14 von Beginn an um den Turniersieg mit. Die ersten beiden Runden gewann das Laufer Ausnahmetalent im Gleichschritt mit seinem langjährigen Rivalen Lorenz Schilay (1800, SK Neumarkt). In der dritten Runde einigte sich Hofmann mit dem späteren Drittplatzierten Luis Merkel (1292, SG Büchenbach/Roth) auf Remis. Mit einem Sieg im direkten Aufeinandertreffen mit Schilay übernahm der Laufer nach 4 von 7 Partien zwischenzeitlich die Führung. Allerdings musste Hofmann den Spitzenplatz nach drei Punkteteilungen in den letzten Runden abgeben und belegte am Ende mit nur 0,5 Punkten Rückstand auf Lorenz Schilay den zweiten Platz. Dabei blieb Lorenz Hofmann der einzige Spieler in der Altersklasse U14, der während des gesamten Turnierverlaufs keine Niederlage hinnehmen musste.

 In der U16 zeigte die Lauferin Stefanie Walter (1143) eine solide Turnierleistung und belegte am Ende Platz 11. Im direkten Duell um den Titel in der Damenwertung hatte Walter gegen Eva Schilay (1407, SK Neumarkt) knapp das Nachsehen.

Patrick Süß (Jugendpressewart)

-


Doppelsieg für Laufer Schachtalent

16.11.2015

Lorenz Hofmann glänzt mit zwei ersten Plätzen beim Ulmer Kinder- und Jugendschachtag

Beim diesjährigen Kinder- und Jugendschachtag in Ulm war mit Lorenz Hofmann auch der in den letzten Jahren erfolgreichste Jugendspieler des Schachvereins Lauf vertreten. Hofmann startete als Topfavorit ins Turnier der Altersklassen U12 und U14 und spielte sich in überlegener Manier zum Turniersieg. Im Anschluss an das Hauptturnier feierte Hofmann außerdem einen ersten Platz im Tandemschachturnier mit seinem Teamkameraden Moritz Ecker (SF Riedlingen).

Im Hauptturnier ließ das große Talent des SV Lauf zu keinem Zeitpunkt Zweifel an einem Turniersieg aufkommen. Obwohl Hofmann als Spieler der Altersklasse U12 auch gegen ältere Konkurrenten aus der U14 antreten musste, blieb er als einziger Spieler ohne Niederlage. Insgesamt konnte er von sieben Partien fünf gewinnen und erreichte zwei Remis. Mit 6,0 Punkten lag er somit einen halben Punkt vor dem Zweitplatzierten.

Gekrönt wurde der ohnehin erfolgreiche Tag von Hofmann anschließend noch beim Tandemschach-Wettbewerb freiwilliger Turnierteilnehmer aus allen Altersklassen. Hierbei mussten die Spieler in Zweierteams gegeneinander antreten. Gemeinsam mit seinem Mitspieler Moritz Ecker (SF Riedlingen), dem Fünftplatzierten im Turnier der U12/U14, konnte Lorenz Hofmann alle sieben Partien gewinnen und setzte sich dabei gegen jugendliche und erwachsene Schachspieler aller Altersklassen durch.

Bericht: Patrick Süß


Vom Rivalen knapp geschlagen

16.11.2015

Schachtalent Lorenz Hofmann erreicht zweimal den zweiten Platz

Innerhalb eines Wochenendes konnte Lorenz Hofmann, der erfolgreiche Nachwuchsspieler des Schachvereins Lauf, seiner umfangreichen Trophäensammlung zwei weitere Pokale hinzufügen. Sowohl bei den bayerischen Einzelmeisterschaften im Blitzschach als auch beim Jugendturnier in Unterhaching erreichte Hofmann einen starken zweiten Platz. Der Sprung nach ganz oben wurde bei beiden Turnieren durch einen langjährigen Rivalen verhindert.

Bei den bayerischen Jugendeinzelmeisterschaften der Altersklasse U12 im Blitzschach trat Lorenz Hofmann in insgesamt 19 Runden im Modus „Jeder-gegen-jeden“ gegen 18 Konkurrenten an. Dabei zeigte der Laufer als Mitfavorit eine sehr konzentrierte Vorstellung. Ohne eine einzige Niederlage setzte sich Hofmann gemeinsam mit dem topgesetzten Massimo Longo (SK Germering) früh vom Rest des Feldes ab. Der Kampf um den bayerischen Meistertitel entschied sich somit im direkten Aufeinandertreffen zwischen Hofmann und Longo. Dabei hatte der Laufer knapp das Nachsehen. Obwohl Hofmann im restlichen Turnier nur noch einmal Remis spielte und alle anderen Partien gewann, konnte er bis zum Ende nicht mehr zu Longo aufschließen, der sich zwei Remis erlaubte. Dennoch ist auch der Titel des bayerischen Blitzschach-Vizemeisters der Altersklasse U12 ein hervorragendes Ergebnis und der Lohn einer starken Turnierleistung.

Bereits am Folgetag hatte Lorenz Hofmann beim Jugendturnier in Unterhaching die Gelegenheit zur Revanche. Auch hier zeigte sich der Laufer glänzend aufgelegt und traf in der fünften von sieben Runden erneut in einem Duell um den Turniersieg auf seinen Dauerrivalen Massimo Longo. Allerdings musste sich Lorenz Hofmann auch diesmal in einer intensiven Partie geschlagen geben und Longo den Turniersieg überlassen. In den Schlussrunden bestätigte das Aushängeschild der Laufer Schachjugend dann seine starke Form und sicherte sich mit zwei Siegen den zweiten Platz.

Bericht: Patrick Süß

-


Zwei weitere Pokale für Laufer Titelsammler

05.06.2015

Erster und zweiter Platz für Schach-Jugendspieler Lorenz Hofmann

Lorenz Hofmann, seit Jahren erfolgreichster Jugendspieler des Schachvereins Lauf, stellt auch in dieser Turniersaison sein Können wieder eindrucksvoll unter Beweis. Bei den beiden jüngsten Rapid-Turnieren in Garching und Bad Königshofen belegte der Laufer die Plätze eins und zwei und fügte seiner mittlerweile beeindruckenden Sammlung zwei weitere Pokale hinzu.

Besonders beim Jugendturnier in Garching sah sich Lorenz Hofmann in der U12 einer starken Konkurrenz gegenüber. Als Setzlisten-Vierter befand sich Hofmann inmitten von neun ähnlich spielstarken Anwärtern auf den Turniersieg. Doch der Laufer konnte sich in den entscheidenden Situationen meist durchsetzen und blieb im gesamten Turnierverlauf ohne Niederlage. Hofmann spielte lediglich gegen den späteren Turniersieger Maximilian Lohr (TSV Mainburg) sowie gegen den topgesetzten Sebastian Astner (FC Ergolding) Remis und konnte die übrigen fünf Partien allesamt gewinnen. Mit 6,0 Punkten sicherte sich Lorenz Hofmann damit in einem hart umkämpften Turnier den zweiten Platz.

Seine hervorragende Form stellte das Schachtalent des SV Lauf anschließend auch beim Jugendturnier in Bad Königshofen unter Beweis. Diesmal trat Lorenz Hofmann als Topfavorit auf den Turniersieg an. Während des Turniers musste sich der Laufer allerdings nach einer überraschenden Niederlage allerdings erst zurückkämpfen und Nervenstärke beweisen. Erst in der fünften Runde konnte Hofmann durch einen Sieg im direkten Duell mit der bis dahin unangefochten führenden Nina Kunisch (TV Großostheim) gleichziehen. Am Ende krönte Lorenz Hofmann seine Aufholjagd mit dem Turniersieg und verwies seine punktgleiche Konkurrentin aufgrund der minimal besseren Nebenwertung auf dem zweiten Platz.

 

Bericht: Patrick Süß (Jugendpressewart)


Pressebericht: Landkreis entwickelt sich zur Jugendschach-Hochburg

05.06.2015

Starke Leistung der Jugendspieler aus Lauf und Umgebung in Postbauer

Auch in diesem Jahr war das Rapid-Turnier der Bayerischen Schachjugend in Postbauer-Heng mit insgesamt 210 Teilnehmern aus ganz Bayern und Hessen eines der größten seiner Art. Über alle Altersklassen verteilt traten insgesamt acht Spieler aus Lauf und Umgebung an, darunter fünf aktive Jugendspieler des SV Lauf, der ehemalige Laufer Spitzenspieler Florian Walter (SC Noris-Tarrasch Nürnberg), Maximilian Haas aus Lauf (SC Erlangen) und Sebastian Hoffmann aus Diepersdorf (SC Noris-Tarrasch Nürnberg). Im vereinsübergreifenden Kollektiv boten alle Jugendspieler eine überzeugende Turnierleistung.

Den größten Erfolg konnte Lorenz Hofmann in der Altersklasse U12 verbuchen, der das Turnier überlegen für sich entscheiden konnte und seiner großen Pokalsammlung einen weiteren hinzufügen konnte. Der aktuell erfolgreichste Jugendspieler des SV Lauf musste sich in sieben Partien nur einmal mit einem Remis begnügen und entschied die restlichen sechs Partien allesamt für sich. In der gleichen Altersgruppe schaffte Nils Meczulat zwar nicht den Sprung ganz nach vorne, ließ aber dennoch in einigen Partien seine Klasse aufblitzen und landete im Mittelfeld. Auch Sebastian Hoffmann konnte sich einen Pokal sichern. Er erreichte in der Altersklasse U16 mit 5,5 Punkten aus sieben Partien den zweiten Platz. Gleich drei Starter aus Lauf stellten sich der starken Konkurrenz in der U14. In der Mädchen-Konkurrenz verpasste Stefanie Walter dabei als Vierte nur knapp einen Platz auf dem Treppchen. Maximilian Haas spielte sich mit einer hervorragenden Turnierleistung in die Spitzengruppe des U14-Gesamtklassements. Mit 5,0 Punkten war er am Ende als Siebter punktgleich mit dem Drittplatzierten. In derselben Altersgruppe spielte auch Lars Meczulat ein ordentliches Turnier und landete im hinteren Mittelfeld. In der U25 konnte sich Florian Walter einen Top-Ten-Platz erkämpfen. Mit 4,0 Punkten belegte der frühere Laufer Topspieler Platz sieben.

Für ein sehr erfreuliches Ergebnis sorgte der erste 6-jährige Kilian Schiele in der Altersklasse U8. Kilian Schiele kämpfte sich nach durchwachsenem Start zurück ins Turnier und konnte am Ende Partie um Partie gewinnen und noch bis auf Platz 17 von 37 Teilnehmern nach oben klettern.

Alles in Allem bewiesen die Jugendlichen aus unserer Region mit diesem starken Turnier wieder einmal ihre Spielstärke. Aus Sicht des SV Lauf zeigt sich zudem, dass das Einzeltraining von Manfred Walter immer mehr Früchte trägt.

Bericht: Patrick Süß (Jugendpressewart)

.


Laufer Erfolge beim Rapid-Turnier in Postbauer-Heng

04.05.2015

Der SC Postbauer-Heng rief und 210 Kinder und Jugendliche aus ganz Bayern und auch aus dem hessischen Bad Hersfeld kamen zum Rapid-Turnier der Bayerischen Schachjugend. Auch aus dem Nürnberger Land ließen sich etliche Schachcracks dieses Ereignis nicht entgehen.

Neben den Teilnehmern der diesjährigen Bayerischen Meisterschaften Sebastian Hoffmann aus Diepersdorf, aktiv beim SC Noris-Tarrasch Nürnberg, Max Haas aus Lauf, aktiv beim SC Erlangen, Stefanie Walter aus Rückersdorf und Lorenz Hofmann aus Röthenbach, beide aktiv beim SV Lauf waren auch der ehemalige Spitzenspieler des SV Lauf Florian Walter, sowie die  Nachwuchshoffnungen des SV Lauf, Lars und Nils Meczulat aus Lauf und Kilian Schiele aus Altdorf am Start.

Den größten Erfolg konnte hierbei Lorenz Hofmann in der Altersklasse U12 verbuchen, der das Turnier überlegen für sich entscheiden konnte und seiner großen Pokalsammlung einen weiteren hinzufügen konnte. Nicht ganz vorne landen konnte in der gleichen Altersgruppe Nils Meczulat, der aber dennoch in einigen Partien seine Klasse aufblitzen lies. Ebenfalls einen Pokal konnte sich Sebastian Hoffmann sichern, der in der Altersklasse U16 den zweiten Platz erreichte. Ganz knapp an einem Treppchenplatz schrammte Stefanie Walter als 4. bei der Altersklasse U14 Mädchen vorbei. In der gleichen Altersklasse bei den Jungs konnte sich Max Haas einen Platz knapp hinter dem Treppchen sichern und in derselben Gruppe spielte auch Lars Meczulat ein ordentliches Turnier. Bei den U25-Jährigen konnte sich Florian Walter auch einen Top-Ten-Platz erkämpfen und bei den Jüngsten, den U8-Jährigen kämpfte sich Kilian Schiele (6 Jahre) nach durchwachsenem Start zurück ins Turnier und konnte am Ende Partie um Partie gewinnen und noch bis auf Platz 17 von 37 Teilnehmern vorarbeiten.

Alles in allem ein sehr ordentliches Turnier, das wieder einmal bewiesen hat, wie spielstark die Jugendlichen aus unserer Region sind und dass das Einzeltraining von Trainer Manfred Walter bei den Laufer Spielern immer mehr Früchte trägt

Bericht: Oliver Puschak (Jugendleiter)

Von links nach rechts: Max Haas, Sebastian Hoffmann, Lars Meczulat, Lorenz Hofmann, Kilian Schiele, Nils Meczulat und Stefanie Walter. Es fehlt: Florian Walter

-


Laufer Schachnachwuchs behauptet sich unter Bayerns Besten

27.04.2015

Stefanie Walter und Lorenz Hofmann vertreten SV Lauf bei bayerischen Meisterschaften

Bei den diesjährigen bayerischen Jugendeinzelmeisterschaften im Schach auf der Burg Wernfels schickte der Schachverein Lauf zwei Teilnehmer an den Start. Sowohl Stefanie Walter als auch Lorenz Hofmann hatten sich auf mittelfränkischer Ebene für die Landesmeisterschaften ihrer Altersklassen qualifiziert. Während Stefanie Walter ihren Setzlistenplatz bestätigen konnte, musste sich Geheimfavorit Lorenz Hofmann mit einem Platz im Mittelfeld begnügen.

In der Altersklasse U14 weiblich musste sich Stefanie Walter (DWZ 1250) in einem starken und sehr ausgeglichenen Feld behaupten. Die junge Lauferin erwischte jedoch einen guten Start ins Turnier und konnte die erste Partie gegen Magdalena Weiß (706, SV Deggendorf) gewinnen. Anschließend traf Walter auf die spätere Turniersiegerin Carolin Böse (1398, SC Bechhofen) und musste ihre erste Niederlage hinnehmen. Allerdings zeigte Stefanie Walter Moral und meldete sich durch zwei Siege gegen starke Gegnerinnen in der Spitzengruppe zurück. In den Runden fünf und sechs sah sich Walter den Mitfavoritinnen Verena Gauchel (1342, SK Germering) und Michaela Manco (1620, TV Tegernsee). Walter hielt in beiden Partien zwar lange gut mit, konnte schließlich jedoch keine Punkte gegen die spätere Zweit- und Drittplatzierte einfahren. In der Schlussrunde gelang es der Lauferin, das Turnier mit einem Erfolgserlebnis zu beenden. Mit dem Erfolg gegen Vanessa Gremer (ohne DWZ, Kronacher SK) verbuchte sie ihren vierten Turniersieg. Damit gelang Stefanie Walter eine hervorragende Turnierleistung mit einer positiven Gesamtbilanz. Ihre einzigen drei Niederlagen kamen gegen die drei späteren Siegerinnen zustande. Am Ende belegte die Lauferin einen starken sechsten Platz.

In der Altersklasse U12 trat Lorenz Hofmann (1506) als amtierender mittelfränkischer Meister und Geheimfavorit an. Allerdings sah sich Hofmann einer starken Konkurrenz gegenüber und belegte in der Setzliste den sechsten Platz. Der junge Laufer, der in der Vergangenheit mit konstanten Spitzenleistungen einige Turniererfolge verbuchen konnte, fand in den ersten Runden noch nicht zu seinem gewohnt souveränen Spiel. So musste Lorenz Hofmann die Spitzengruppe um den späteren Turniersieger Alexander Brückner (1697, Schachklub Schweinfurt 2000 e.V.) nach einem Remis und einer Niederlage bereits nach zwei Partien ziehen lassen. Im weiteren Turnierverlauf konnte Hofmann mit den weißen Steinen zwar zwei Partien für sich entscheiden, tat sich jedoch mit schwarz ungewohnt schwer und musste weitere Punktverluste hinnehmen. Am Ende blieb dem Laufer ein Platz im Mittelfeld.

Bericht: Patrick Süß (Jugendpressewart)

-


Lorenz Hofmann gewinnt Bezirksmeisterschaften

07.03.2015

Lorenz Hofmann, Aushängeschild der Schachjugend des SV Lauf, hat seiner ansehnlichen Erfolgssammlung einen weiteren Titel hinzugefügt. Diesmal gewann der Laufer in überlegener Manier die Bezirkseinzelmeisterschaften der Altersklasse U12 in Vorra. Zudem entschied Hofmann die während des mehrtätigen Turniers parallel ausgetragenen mittelfränkischen Blitzschachmeisterschaften seiner Altersklasse für sich. In beiden Disziplinen gewann Hofmann jede einzelne Partie und wies seine Konkurrenz deutlich in die Schranken. Er ist nun jeweils für die bayerischen Meisterschaften qualifiziert. Die weiteren Laufer Teilnehmer Stefanie Walter und David Kozic konnten die Erwartungen ebenfalls erfüllen und erreichten Platzierungen im Bereich ihrer Setzlistenplätze.

Bereits vor Turnierbeginn galt Lorenz Hofmann (DWZ 1496) als Topfavorit auf den Bezirksmeistertitel, da er die Setzliste mit mehr als 150 DWZ-Punkten Vorsprung anführte. Diesem Erwartungsdruck hielt Hofmann während des gesamten Turniers stand. In den Runden zwei bis sechs zwang der Laufer seine fünf stärksten Verfolger nacheinander in die Knie. Mit der nötigen Abgeklärtheit und Souveränität sowie dem Glück des Tüchtigen überstand Hofmann auch brenzlige Situationen schadlos. So setzte er sich nach sieben Partien mit der Maximalausbeute von sieben Punkten deutlich vor Arthur Paul (1274, SW Nürnberg Süd) und Hannes Hetzner (1149, SC Erlangen) durch, die jeweils 5,0 Punkte erreichten.

Auch bei den Blitzmeisterschaften der U12 gab sich Lorenz Hofmann keine Blöße und gewann den Titel mit sieben Siegen aus sieben Partien.

Stefanie Walter (1206) vertrat den SV Lauf als Kreismeisterin in der Altersklasse U14. Sie startete als Außenseiterin und einziges Mädchen in einer starken Konkurrenz. Während des Turniers wurden Stefanie Walter überwiegend deutlich DWZ-stärkere Gegner zugelost, gegen die sich die junge Lauferin geschlagen geben musste. Zwar behielt Walter in den Partien gegen niedriger eingestufte Gegner die Oberhand, am Ende verpasste sie jedoch knapp einen Platz unter den ersten zehn. Neuer Bezirksmeister der U14 wurde Ruben Mantel (1652, Zabo-Eintracht Nürnberg)

Als ältester Teilnehmer vom SV Lauf startete David Kozic (1154) in der Alterklasse U16. Kozic konnte gegen die Gegner in seinem DWZ-Bereich punkten, unterlag aber einigen deutlich spielstärkeren Konkurrenten. Am Ende belegte er einen zufriedenstellenden achten Platz. Den Titel sicherte sich Adrian Siegl (1780, SW Nürnberg Süd). Für ein Glanzlicht sorgte Kozic bei den U16-Blitzmeisterschaften. Hier kletterte Kozic als Dritter mit 6,0 Punkten aus zehn Partien aufs Treppchen.

Patrick Süß (Jugendpressewart)

-


Beste Nachwuchs-Schachspielerin Mittelfrankens kommt aus Lauf

16.01.2015

Stefanie Walter vom SV Lauf gewinnt Bezirksmeisterschaften der U14

Stefanie Walter vom Schachverein Lauf hat sich zur besten Schachspielerin der Altersklasse U14 in ganz Mittelfranken gekrönt. Bei den mittelfränkischen Jugendeinzelmeisterschaften der Mädchen in Erlangen wurde die Lauferin ihrer Favoritenrolle gerecht und belegte nach einer überzeugenden Leistung den ersten Platz. Damit konnte Stefanie Walter ihr bereits früher angedeutetes Talent in den größten Erfolg ihrer noch jungen Schachlaufbahn ummünzen.

Bereits vor Turnierstart galt Stefanie Walter, Erste der Setzliste, als Titelfavoritin. Diesem Druck hielt sie gegen ihre sieben Gegnerinnen im Modus jede-gegen-jede über das gesamte Turnier stand. In sieben Runden gelangen Walter sechs souveräne Siege. Lediglich im Spitzenspiel gegen die spätere Zweitplatzierte Fabienne Held (SK Neumarkt) zeigte die Laufer Nachwuchsspielerin Nerven und musste sich geschlagen geben. Da Held ihrerseits jedoch in den anderen Runden Punkte ließ, wirkte sich diese Niederlage nicht negativ auf Walters Platzierung aus. Im Endklassement behauptete sie ihre Führung mit 6,0 von 7,0 möglichen Punkten vor Fabienne Held (5,5 Punkte) und Melissa Eisenburger (SC Erlangen, 5,0 Punkte).

Patrick Süß - Jugendpressewart

-


Laufer Schachjugend dominiert unangefochten

17.11.2014

SV Lauf stellt in vier Altersklassen fünf Jugendkreismeister

Bei den diesjährigen Kreisjugendeinzelmeisterschaften im Schach waren die Teilnehmer des Schachvereins Lauf das Maß aller Dinge. Für viel Spannung sorgten dennoch einige vereinsinterne Duelle um den Kreismeistertitel. Am Ende teilten sich in einer Klasse drei Spieler den ersten Platz. Der SV Lauf stellte damit in den vier Altersklassen U12, U14, U16 und U18 insgesamt fünf Kreismeister.

In der niedrigsten Altersklasse, der U12, herrschte zugleich die klarste Ausgangssituation. Unter den vier Teilnehmern galt Lorenz Hofmann, das hochdekorierte Aushängeschild der Laufer Schachjugend, als haushoher Favorit. Tatsächlich gab sich Hofmann keine Blöße. Er besiegte seine drei Gegner jeweils in Hin- und Rückspiel und gewann so mit der Maximalausbeute von sechs Punkten aus sechs Partien. Um den zweiten Platz lieferten sich zwei weitere Jugendspieler des SV Lauf ein spannendes Duell. Sowohl Daniel Spittler als auch Nils Meczulat konnten sich zweimal gegen den Viertplatzierten Christian Zater (SC Röthenbach) durchsetzen. Im direkten Aufeinandertreffen der beiden Laufer gewann Spittler das Hinspiel und schien zunächst die Nase vorn zu haben. Allerdings gelang Nils Meczulat die Revanche, sodass sich beide Spieler mit je drei Punkten den zweiten Platz teilten.

In der Alterklasse U14 traten fünf Teilnehmer im Modus jeder-gegen-jeden gegeneinander an. Dabei stellte sich Kai-Jonathan Kuhn einem Laufer Quartett bestehend aus Samuel Spittler, Lars Meczulat, Julian Scharrer und Stefanie Walter. Schnell zeichnete sich ein spannender Titelkampf ab. Nach vier von fünf Runden hatte die Favoritin Stefanie Walter bereits eine Niederlage gegen Kai-Jonathan Kuhn zu verzeichnen und lag gemeinsam mit diesem auf dem geteilten zweiten Platz hinter Lars Meczulat. In der Schlussrunde hätte Meczulat ein Remis gegen Stefanie Walter zum Turniersieg gereicht, er musste sich seiner Vereinskameradin jedoch geschlagen geben. Da Kuhn im Parallelspiel ebenfalls seinen dritten Partiegewinn einfahren konnte, standen am Ende mit Lars Meczulat, Kai-Jonathan Kuhn und Stefanie Walter drei Spieler auf dem ersten Platz. Dahinter belegten Samuel Spittler und Julian Scharrer die Plätze vier und fünf. 

Die Kreismeisterschaften der Alterklassen U16 und U18 fanden in einem Turnier statt und wurden anschließend getrennt ausgewertet. So trafen insgesamt fünf Spieler im Modus jeder-gegen-jeden aufeinander. In der Alterklasse U16 belegte David Kozic vom SV Lauf den ersten Platz. Er konnte drei seiner vier Partien gewinnen und verwies seinen Konkurrenten Tobias Felme (SV Altensittenbach) auf Platz zwei. Sieger der Altersklasse U18 sowie Gesamtsieger beider Altersklassen wurde der Laufer Jan Daumin, der alle vier Partien gewinnen konnte. Hinter ihm belegten Niclas Gramann (SC Schnaittach) und Sert Ercüment (SC Röthenbach) die Plätze zwei und drei.

Bericht: Patrick Süß (Jugendpressewart)

-


Laufer Dreigestirn beweist Moral und Kampfgeist

17.11.2014

Laufer Schachjugend beim Jugendturnier in Bamberg

Beim diesjährigen Jugendturnier in Bamberg stellte der SV Lauf mit drei Teilnehmern ein eher kleines Aufgebot. Von den drei Nachwuchsspielern bestätigte Mitfavorit Lorenz Hofmann  seine hervorragende Form mit einem Podestplatz. Nils Meczulat und David Kozic, die eher als Außenseiter angetreten waren, zeigten phasenweise ebenfalls starke Leistungen.

In der Altersklasse U12 erwischten die beiden Laufer Starter, Lorenz Hofmann und Nils Meczulat, einen äußerst unterschiedlichen Turnierstart. Während Hofmann, Dritter der Setzliste, die ersten beiden Runden souverän für sich entschied, musste sich Meczulat in seinen ersten drei Partien erfahreneren und spielstärkeren Gegnern geschlagen geben. Nach diesen Rückschlägen bewies Nils Meczulat allerdings Moral und setzte sich mit zwei Siegen in Folge vom Tabellenende ab. Zwar musste er den Kontakt zum Mittelfeld in dem Schlussrunden wieder leicht abreißen lassen, ließ am Ende mit 2,0 Punkten jedoch trotzdem einige Gegner hinter sich. Im Gegensatz dazu musste Lorenz Hofmann nach seinem starken Auftakt einige Rückschläge hinnehmen. In der dritten und vierten Runde musste sich der Laufer Ausnahmespieler zweimal mit etwas niedriger eingestuften Gegnern auf Remis einigen und geriet im Kampf um die Tabellenspitze frühzeitig unter Druck. Seine letzte Chance auf den Turniersieg verpasste Hofmann in Runde fünf durch eine Niederlage gegen den späteren Gesamtsieger Jon Englert (TV Großostheim). Mit zwei Siegen in den letzten beiden Runden biss sich Hofmann zurück und konnte das Turnier mit einer starken Leistung auf dem dritten Platz abschließen.

David Kozic, der älteste Teilnehmer des SV Lauf, hatte von Anfang an einen schweren Stand, da er als U16-Spieler im gemeinsamen Feld der Altersklassen U16 bis U20 antreten musste. So waren seine Gegner meist erfahrener und verfügten über eine höhere Wertungszahl. Trotz dieser Konstellation hatte Kozic in den meisten Partien durchaus Chancen auf einen Punktgewinn, musste sich aber am Ende mit 2,0 Punkten begnügen.

Bericht: Patrick Süß (Jugendpressewart)


Laufer Schachtalent vergrößert seine Pokalsammlung

24.08.2014

Lorenz Hofmann erreicht ersten und zweiten Platz in Nürnberg und Bindlach

Lorenz Hofmann ist trotz seines noch jungen Alters einer der besten Jugendspieler des SV Lauf. Er hat bereits bei zahlreichen Turnieren innerhalb und außerhalb Bayerns auf sich aufmerksam gemacht. Bei den jüngsten Turnieren in Nürnberg und Bindlach zeigte der junge Laufer erneut beeindruckende Turnierleistungen und sicherte sich einen ersten und einen zweiten Platz.

Bei den offenen Nürnberger Jugendstadtmeisterschaften galt Lorenz Hofmann zunächst nicht als Favorit, da seine Dauerrivalen Ruben Mantel (SpVgg Zabo Eintracht Nürnberg) und Tristan Stohl (SK Schwabach 1907 e.V.), die beide eine höhere Wertungszahl als Hofmann aufweisen, ebenfalls im Teilnehmerfeld der U12 vertreten waren.

 

Durch zwei ungefährdete Auftaktsiege brachte sich Lorenz Hofmann zunächst in Stellung, ehe er in der dritten Runde bereits auf Ruben Mantel traf. Nachdem er in den bisherigen Aufeinandertreffen mit Mantel meist das Nachsehen hatte, zeigte Lorenz Hofmann diesmal mit den schwarzen Steinen seine ganze Klasse und zwang seinen Gegner dank einer hochkonzentrierten Leistung in die Knie. Nach drei Runden übernahm er damit erstmals die alleinige Führung. Es folgte das direkte Duell mit seinem ärgsten Verfolger Tristan Stohl. Doch auch hier stellte Hofmann seine hervorragende Form unter Beweis und entschied die Partie für sich. Als er in den folgenden beiden Runden weitere Verfolger bezwungen hatte, stand bereits eine Runde vor Schluss fest, dass Lorenz Hofmann neuer Nürnberger Jugendmeister werden würde. Zwar verlor er seine letzte Partie, doch stand am Ende dennoch ein überlegener Turniersieg. Lorenz Hofmann verwies seine Kontrahenten Stohl und Mantel, die er beide im Turnierverlauf geschlagen hatte, auf die Plätze zwei und drei.

Auch beim diesjährigen Jugendturnier in Bindlach kam Lorenz Hofmann in der Altersklasse U12 auf einen Top-Platz, schrammte allerdings knapp am Turniersieg vorbei. Mit 5,0 Punkten erreichte er den zweiten Platz hinter Spartak Galstyan (PTSV SK Hof 1892).

Patrick Süß, Jugendpressewart

-


Laufer Nachwuchs in allen Altersklassen auf dem Vormarsch

29.07.2014

Auch in diesem Jahr maßen sich viele aussichtsreiche Schachtalente des SV Lauf mit der traditionell starken Konkurrenz beim Jugendturnier in Postbauer-Heng. Die Laufer konnten in allen Altersklassen mit soliden Turnierleistungen überzeugen.

Besonders erfreulich aus Sicht des SV Lauf ist das vielversprechende Turnierdebut zweier Spieler in der U8, der jüngsten Altersklasse. Berend Hilderscheid konnte drei Partien für sich entscheiden und sicherte sich gleich in seinem ersten Turnier einen sicheren Mittelfeldplatz. Kilian Schiele erspielte sich bei seinem ersten Turnier sogar 3,5 Punkte. Nach dieser Leistung hofft der SV Lauf auf einen baldigen Beitritt des jungen Talents, das schon regelmäßig an Jugendtrainings teilnimmt.

In der Altersklasse U10 erreichte Nils Meczulat 3,0 Punkte und belegte damit im größten Teilnehmerfeld des Turniers einen respektablen 41. Platz. Sein Bruder Lars Meczulat präsentierte sich in der U12 in ähnlicher Verfassung und kam mit ebenfalls 3,0 Punkten am Ende auf den 33. Rang. In der Spitzengruppe der U12 hatte es der Laufer Siegaspirant Lorenz Hofmann diesmal mit einer sehr starken Konkurrenz zu tun. Er zeigte eine gewohnt souveräne Leistung und spielte lange um den Turniersieg mit, musste sich aber gegen den späteren Zweit- und Drittplatzierten jeweils geschlagen geben. Mit 5,0 Punkten landete Hofmann so auf dem siebten Platz. Allerdings hatte er in einem spannenden Wettbewerb am Ende nur einen halben Punkt Rückstand auf den Turniersieger und verbesserte sich gegenüber seinem Setzlistenplatz sogar um eine Position.

Das größte Kontingent stellte der SV Lauf in der U14. Hier schnitt Stefanie Walter am besten ab. Sie konnte vier Partien für sich entscheiden und lag mit Platz 15 am Ende deutlich vor ihrem Setzlistenplatz. In der Mädchenwertung belegte Walter sogar Platz sechs. Ebenfalls in der U14 gingen Alexander und Michael Pentek an den Start. Die Zwillinge taten sich im starken Teilnehmerfeld jedoch schwer und landeten knapp hintereinander im hinteren Mittelfeld. Mit Maximilian Haas vom SC Erlangen 48/88 e.V. verpasste ein passives Mitglied des SV Lauf als Vierter knapp das Podest.

In der U16 hielt David Kozic die Laufer Fahnen hoch. Er spielte aus Außenseiter mit 3,0 Punkten ein starkes Turnier. Ältester Teilnehmer in Reihen des SV Lauf war Jan Daumin. Er fand sich in einem hochklassigen Teilnehmerfeld wieder, das von der ehemaligen Vize- Weltmeisterin Hanna-Marie Klek (SC Erlangen 48/88 e.V.) dominiert wurde. Daumin war gegen die meisten seiner Kontrahenten chancenlos, zeigte aber Moral und ließ mit zwei Siegen gegen deutlich höher eingestufte Gegner aufhorchen.

Patrick Süß - Jugendpressewart

-


Zwei Podestplätze für den Laufer Spitzenspieler

26.05.2014

Lorenz Hofmann vom Schachverein Lauf hat in der Vergangenheit durch zahlreiche Turniersiege und Spitzenplatzierungen bei Jugendturnieren innerhalb und außerhalb Bayerns aufhorchen lassen. Auch in dieser Saison glänzt der junge Laufer durch Spitzenleistungen, wie er bei den jüngsten Jugendturnieren in Regensburg und Deisenhofen unter Beweis stellte.

Beim Jugendturnier in Regensburg erreichte Lorenz Hofmann in der Altersklasse U12 den dritten Platz unter 34 Teilnehmern. In sieben Partien erspielte er sich fünf Siege und musste lediglich zwei Niederlagen hinnehmen. So verpasste es der Laufer Seriensieger zwar, seinen Dauerrivalen und Turnierfavoriten Lorenz Schilay (SK Neumarkt e.V.) vom Thron zu stoßen, sicherte sich jedoch knapp einen Podestplatz.

Beim Jugendopen in Deisenhofen trat Lorenz Hofmann mit Außenseiterchancen auf den Turniersieg in der U12 gegen scheinbar übermächtige Konkurrenz aus München an. Allerdings ließ sich das Schachtalent vom SV Lauf nicht beirren und erreichte in einem vorentscheidenden Duell in der vierten Runde einen sensationellen Sieg gegen den mehr als 300 DWZ-Punkte stärker eingestuften Igal Bergauz (SK München Südost e.V.). Damit setzte sich Lorenz Hofmann zwischenzeitlich an die Spitze, unterlag aber im nächsten Spitzenspiel gegen Benedikt Huber (SK München Südost e.V.). Als Hofmann in der sechsten Runde jedoch souverän siegte, lag er vor der Schlussrunde punktgleich mit Huber und Bergauz auf dem ersten Platz. Ausgerechnet in der letzten Partie vergab der Laufer allerdings durch eine vermeidbare Niederlage seine Chancen auf den Turniersieg. Am Ende blieb nach einer hervorragenden Turnierleistung der dritte Platz hinter Huber und Bergauz. Damit konnte sich Lorenz Hofmann gegenüber seinem Setzlistenplatz noch um eine Position steigern.

Bericht: Patrick Süß

-


Unter den besten Bayerns

27.04.2014

Jan Daumin vom Schachverein Lauf neunter der Jugend-Schnellschach-Meisterschaft

Bei der diesjährigen bayerischen Jugendmeisterschaft im Schnellschach war mit Jan Daumin ein Spieler des SV Lauf vertreten. In der Altersklasse U25 behauptete sich der Führungsspieler der Laufer Jugendmannschaft gegen ältere und höher eingestufte Konkurrenten. Am Ende erreichte er sogar einen Platz in den Top-Ten und konnte sich gegenüber seinem Seitzlistenrang deutlich verbessern.

Zunächst musste Daumin (DWZ 1579) jedoch erwartungsgemäß eine Niederlage einstecken. Gegen Melina Siegl (1828, SW Nürnberg Süd) zog er zwar den Kürzeren, deutete jedoch bereits zum Auftakt eine gute Tagesform an. In Runde zwei ließ der Laufer gegen Tim Heimlich (ohne DWZ, SK Kehlheim 1920) nichts anbrennen. Den Grundstein für seine hervorragende Turnierleistung legte Jan Daumin mit einem Sieg gegen Sebastian Kraus (1673, SV Puschendorf) in der dritten Partie. Zwar unterlag er in den beiden folgenden Runden gegen favorisierte Gegner, doch in den letzten beiden Runden bewies Daumin Moral. In der sechsten Runde wies er Kristin Braun (1634, SC Forchheim e.V.) in die Schranken. Den krönenden Abschluss bildete ein überzeugender Sieg gegen Martin Rösl (1568, SC Bavaria Regensburg).

Durch seinen starken Schlussspurt kämpfte sich Jan Daumin ins obere Mittelfeld. Am Ende ergatterte er mit 4,0 Punkten den neunten Rang und war damit der einzige Spieler mit einer DWZ von unter 1700, der den Sprung unter die ersten zehn schaffte.

Den Titel des bayerischen Jugendschnellschachmeisters 2014 sicherte sich Martin Blodig (1809, TSV Dietfurt/Altmühltal) mit 5,5 Punkten.

Bericht: Patrick Süß

-


Laufer Phalanx verpasst vordere Plätze

24.04.2014

Beim diesjährigen Jugendturnier in Neumarkt stellte der Schachverein Lauf mit acht jungen Schachtalenten in vier verschiedenen Altersklassen erneut ein breites Aufgebot. Im insgesamt knapp 200 Teilnehmer umfassenden Feld konnten sich die Laufer im Mittelfeld behaupten, verpassten allerdings eine Top-Platzierung.

Die jüngsten Starter des SV Lauf waren Daniel Spittler und Nils Meczulat in der Altersklasse U10. Der etwas erfahrenere Daniel Spittler erwischte einen mäßigen Start und rutschte nach nur einem Punkt aus vier Spielen ins untere Tabellendrittel. Allerdings ließ er in der zweiten Turnierhälfte sein Können aufblitzen und entschied die restlichen drei Partien für sich. Mit 4,0 Punkten aus sieben Partien erreichte Spittler noch die obere Tabellenhälfte und sorgte damit für das beste Laufer Ergebnis an diesem Tag. Am Ende hatte er sogar nur 0,5 Punkte Rückstand auf einen Top-Ten-Platz.

Nils Meczulat konnte gleich in der zweiten Runde seine erste Turnierpartie gewinnen. In den folgenden Partien musste er Niederlagen einstecken, kämpfte sich jedoch mit einem Sieg in der sechsten Runde noch einmal zurück und hielt am Ende Anschluss an das Mittelfeld.

In der Altersklasse U12 wurde der SV Lauf mit einem Quartett zahlenmäßig am stärksten vertreten. Am besten schnitt Julian Scharrer ab, der sich in einer starken Konkurrenz drei Punkte erarbeitete. Mit jeweils zwei Punkten landeten David Pickel, Samuel Spittler und Lars Meczulat knapp hinter ihrem Vereinskameraden.

Die größten Chancen ausgerechnet hatte sich im Vorfeld Stefanie Walter in der U14. Die erfolgreiche Laufer Jugendspielerin startete stark ins Turnier und gewann die beiden ersten Runden. In der Folge konnte die Lauferin der Erwartungshaltung und der starken Konkurrenz allerdings nicht mehr standhalten und rutschte ins hintere Mittelfeld ab. Auch in der Mädchenwertung reichte es diesmal nicht zu einem Spitzenplatz für Stefanie Walter. Dennoch konnte sie ihre deutliche Steigerung der letzten Monate durch den starken Turnierbeginn zumindest andeuten.

Der älteste Teilnehmer des SV Lauf, David Kozic, hielt die Vereinsfarben in der U16 hoch. Kozic schnupperte mit drei Siegen aus den ersten fünf Runden zwischenzeitlich an einem Spitzenplatz, verlor jedoch die beiden Schlusspartien. In der Endabrechnung verpasste er seinen Setzlistenplatz knapp.

Bericht: Patrick Süß

-


Lorenz Hofmann gewinnt Nürnberger Jugendstadtmeisterschaft

06.10.2013

Es ist noch früh in der Schachsaison 2013/14. Doch unser Jugend-Aushängeschild Lorenz Hofmann präsentiert sich schon in Topform.

Am vergangenen Wochenende dominierte er die U-10 Altersklasse bei den 10. Nürnberger Jugendstadtmeisterschaften. Mit sieben Siegen aus sieben Partien konnte ihm keiner das Wasser reichen.

In der U-12 Konkurrenz waren außerdem Alexander und Michael Pentek am Start. sie belegten Platz 15 und 18.

Hier ein Turnierbericht mit allen Ergebnissen.

 

-

Laufer Quintett beim Rapid-Open in Bamberg

06.10.2013

Am 03.10. fand das 22. Jugend-Open in Bamberg statt. Die Jugendabteilung des SV Lauf war mit fünf Spielern vertreten.

Einen glänzenden Auftritt legte unsere passives Mitglied Maximilian Haas hin. Der Spieler vom SC Erlangen siegte in der Altersklasse U-14 souverän ohne Punktverlust.

Gewohnt stark spielte auch Lorenz Hofmann auf. In der U-12 Konkurrenz belegte er einen tollen vierten Rang.

Weiterhin waren David Spittler (U-10, Platz 22), Samuel Spittler (U-12, Platz 36) und David Kozic (U-16, Platz 18) am Start. 

Hier alle Ergebnisse in der Übersicht.

 

-

Lorenz Hofmann gewinnt 6. Türmchenturnier

29.09.2013

Lorenz Hofmann knüpft nach der Sommerpause nahtlos an die Erfolge aus der vergangenen Saison an.

Beim 6. Türmchenturnier in Bechhofen gewann er die Konkurrenz in der U10-Altersklasse überlegen ohne Punktverlust.

Gratulation!!

Hier ein Turnierbericht von der Homepage des SC Bechhofen.

 

-

Turniersieg im Stechen verpasst

13.08.2013

Lorenz Hofmann belegt beim Jugendopen in Unterhaching Platz zwei

Beim letzten großen Jugendturnier vor der Sommerpause konnte Lorenz Hofmann, das große Schachtalent des SV Lauf, erneut eine Spitzenleistung abrufen. Im Kampf um den Turniersieg war er schließlich einem altbekannten Rivalen unterlegen.

In seinem letzten Turnier in der Altersklasse U10 sicherte sich der junge Laufer in sieben Partien sechs Siege. Damit war er gemeinsam mit Massimo Longo (SK Germering e.V.), mit dem er in der Vergangenheit schon um manchen Turniersieg gekämpft hatte, das Maß aller Dinge im 47 Spieler umfassenden Teilnehmerfeld. Als es in der fünften Runde zum direkten Aufeinandertreffen zwischen Longo und Hofmann kam, einigten sich beide auf Remis. In der Endabrechnung waren sie schließlich nicht nur punktgleich, sondern auch in allen Nebenwertungen gleichauf und teilten sich den ersten Rang. Um den Turniersieger zu ermitteln, musste es also ein Stechen geben. In der entscheidender Fünf-Minuten-Blitzpartie hatte Lorenz Hofmann allerdings das Nachsehen und verpasste Platz eins damit auf die denkbar knappste Art und Weise. Dennoch war es ein hervorragender Saisonabschluss für die große Nachwuchshoffnung des SV Lauf.

Nächstes Jahr steht Lorenz Hofmann nun vor der schweren Aufgabe, seine starken Ergebnisse als einer der jüngsten Teilnehmer in der nächsthöheren Altersklasse, der U12, zu bestätigen.

Bericht: Patrick Süß

 

-

Die Erfolgsserie hält an

29.07.2013

Turniersieg für Lorenz Hofmann beim 14. Ulmer Kinder-und Jugendschachtag

Lorenz Hofmann vom Schachverein Lauf eilt derzeit von Erfolg zu Erfolg. Diesmal entschied das junge Schachtalent das Turnier der Altersklasse U10 beim Ulmer Kinder- und Jugendschachtag für sich und sorgte damit zum wiederholten Mal auch außerhalb Bayerns für Furore.

Dabei zeigte Lorenz Hofmann erneut eine beeindruckende Leistung und gewann sechs seiner sieben Turnierpartien. Lediglich in Danny Yi (SF 59 Kornwestheim) fand er einen ebenbürtigen Gegner. Beide einigten sich im direkten Aufeinandertreffen auf  Remis und teilten sich am Ende mit großem Vorsprung den ersten Platz. Auch beim anschließenden Geländeschach, das den Ulmer Kinder- und Jugendschachtag traditionell abrundet, machte der junge Laufer eine gute Figur.

Durch seinen Erfolg konnte Lorenz Hofmann seiner beeindruckenden Titelsammlung einen weiteren Turniersieg hinzufügen und hält die Fahnen des SV Lauf nach wie vor bis weit über die Region hinaus hoch.

Bericht: Patrick Süß

-

-

Laufer Schachtalente eilen von Erfolg zu Erfolg

20.07.2013

Jan Daumin und Lorenz Hofmann sorgen für Furore

Mit einem ersten, einem zweiten und einem dritten Platz bei den Jugendturnieren im oberbayerischen Friedrichshofen sowie in Bindlach haben Jan Daumin und Lorenz Hofmann, die beiden Speerspitzen der Laufer Schachjugend, erneut aufhorchen lassen.

Den größten Erfolg sicherte sich Jan Daumin beim Turnier in Friedrichshofen in der Altersklasse U16. Er konnte fünf seiner sieben Partien gewinnen und einigte sich zweimal auf Remis. Für diese hervorragende Ausbeute von 6,0 Punkten wurde der ehemalige Bayernligaspieler des SV Lauf mit dem Turniersieg belohnt. Ebenfalls sechs Punkte erspielte sich Lorenz Hofmann, der durch Spitzenleistungen in der Vergangenheit für sein junges Alter bereits eine beachtliche Liste an Turniererfolgen aufzuweisen hat. Diesmal belegte Hofmann am Ende Rang zwei. Im direkten Vergleich war er dem souveränen Turniersieger Massimo Longo (SK Germering) knapp unterlegen. Eine ähnlich starke Leistung konnte Lorenz Hofmann wenig später auch beim Jugendturnier in Bindlach abrufen. Mit erneut sechs Siegen und nur einer Niederlage glückte ihm mit Rang drei erneut der Sprung aufs Treppchen.

Bericht: Patrick Süß

 

-

Laufer Duo überzeugt beim Jugend Open in Garching

12.05.2013

Unermüdlich touren unsere beiden jugendlichen Vielspieler Lorenz Hofmann und Jan Daumin durch die Turnierlandschaft.

Zuletzt stand das bayerische Rapid Open des SC Garching auf dem Programm. Und wieder konnte beide mit tollen Leistungen aufwarten.

Lorenz verpasste in der U10 durch eine Niederlage in der Schlussrunde den Turniersieg und belegte in der Abschlusstabelle Rang 6 mit 5,0 Punkten (4 Siege, 2 Remisen, darunter eines gegen den Turniersieger der U10, 1 Niederlage).

Endtabelle U10

Jan bestätigte in dem starken U16-Teilnehmerfeld seine gute Leistung von Regensburg mit 3,5 Punkten (3 Siege, 1 Remis, 3 Niederlagen) und landete auf Rang 11.

Endtabelle U16

 

-

Überzeugende Leistung auf großer Bühne

11.05.2013

Mit 190 jungen Schachspielerinnen und Schachspielern war das diesjährige Jugendturnier in Postbauer-Heng eine große Bühne, auf der sich auch sechs Teilnehmer des SV Lauf in vier verschiedenen Altersklassen behaupteten. Am Ende wurden einige Achtungserfolge und zwei achte Plätze erzielt.

In der Altersklasse U10 ging mit Lorenz Hofmann ein vielversprechender Kandidat für den SV Lauf ins Rennen. Durch zahlreiche Spitzenleistungen bei nationalen und internationalen Turnieren hatte Hofmann die Messlatte im Vorfeld sehr hochgelegt. Allerdings reichte es diesmal trotz fünf Siegen nicht für den anvisierten Podestplatz. Zwei Niederlagen gegen nominell etwas schwächer eingestufte Gegner brachten den aussichtsreichen Laufer Nachwuchsspieler um eine noch bessere Platzierung als Rang acht.

Auch Stefanie Walter konnte in der Vergangenheit mit einer deutlichen Leistungssteigerung aufwarten und schaffte es im 61 Teilnehmer umfassenden Feld der U12 erwartungsgemäß in die obere Tabellenhälfte. Sie gewann vier Partien und musste sich gegen drei vor ihr platzierte Gegner geschlagen geben. Ebenfalls erfreulich ist das Abschneiden der Brüder Alexander und Michael Pentek in dieser Altersklasse. Obwohl es eines ihrer ersten Schachturniere dieser Größe war, konnten beide zwei Partien für sich entscheiden.

David Kozic, der in der Altersklasse U14 angetreten war, musste gegen eine starke Konkurrenz bestehen. Mit drei Punkten hielt er am Ende Anschluss zum Mittelfeld, konnte gegen die vor ihm rangierenden Gegner jedoch nicht bestehen.

Der älteste Teilnehmer vom SV Lauf war Jan Daumin, der in der U16 antrat und dort eine starke Leistung zeigte. Er fuhr vier souveräne Siege bei nur drei Niederlagen ein. Zwei dieser Niederlagen musste er gegen die beiden späteren Turniersieger hinnehmen. Insgesamt verbuchte Daumin damit einen hervorragenden achten Platz, mit dem er sich gegenüber seinem Setzlistenplatz verbessern konnte.

Bericht: Partick Süß

 

-

Rapidopen in Postbauer-Heng mit starker Laufer Beteiligung

04.05.2013

Sechs Jugendspieler des SV Lauf sind am 01. Mai beim diesjährigen Jugendopen des SC Posbauer-Heng angetreten und konnten mal wieder schöne Erfolge einfahren.

Hier die Ergebnisse unseres Nachwuchses:

Lorenz Hofmann: 5/7 und Platz 8 (U10)

Stefanie Walter: 4/7 und Platz 25 (U12)

Michael Pentek: 2/7 und Platz 56 (U12)

Alexander Pentek: 2/7 und Platz 55 (U12)

David Kozic: 3/7 und Platz 17 (U14)

Jan Daumin: 4/7 und Platz 8 (U16)

 

zu allen Ergebnissen

viele Bilder vom Turnier auf Steffans Schachseiten

 

-

Jan Daumin mit viertem Platz in Regensburg

03.05.2013

Wieder ein tolles Ergebnis für eine unserer großen Nachwuchshoffnungen. Beim 4. OSJ Cup, einem Jugendrapidturnier in Regensburg, verpasste Jan Daumin den Podestplatz nur knapp und landete mit 5 auf 7 in der U16-Konkurrenz auf Platz 4.

zu den Ergebnissen

 

-

Lorenz Hofmann: Titelverteidigung in Südtirol

29.04.2013

Vorjahreserfolg beim Schachturnier in Algund wiederholt

Lorenz Hofmann, die große Nachwuchshoffnung des Schachvereins Lauf, ist trotz seines jungen Alters einer der erfolgreichsten Laufer Jugendspieler und sorgt mit Spitzenleistungen bei zahlreichen Schachturnieren innerhalb und außerhalb Deutschlands für Aufsehen. Diesmal war er zum zweiten Mal in Folge beim Jugendturnier in Algund am Start und konnte seinen Vorjahreserfolg in Südtirol mit einer hervorragenden Leistung wiederholen. Mit 7,5 Punkten aus neun Partien gab er der Konkurrenz in der Altersklasse U10 das Nachsehen.

Fast hätte Lorenz Hofmann auch die Gesamtwertung der Altersklassen U10 und U12 gewonnen, die in einem Turnier ausgetragen wurde. Somit musste sich der Laufer gegen überwiegend ältere Konkurrenz durchsetzen, meisterte diese Herausforderung aber mit Bravour. Schließlich gelang ihm sogar ein Sieg gegen den Sieger der U12 und späteren Gesamtsieger, Simon Casal. Hofmann selbst reihte sich in der Gesamtwertung auf Rang zwei ein. Im gesamten Turnierverlauf konnte er sieben seiner neun Partien gewinnen und musste nur gegen den späteren Zweitplatzierten in der U10, Adam Blaas, eine Niederlage einstecken. Außerdem spielte Hofmann Remis gegen die Gesamtsechste, Nadia Kasslatter.

Mit seinem zweiten Erfolg auf italienischem Boden setzt Lorenz Hofmann damit eine beeindruckende Serie herausragender Turnierleistungen fort. Wenn sich sein Schachspiel weiterhin so kontinuierlich weiterentwickelt, könnte er bald zu einer wichtigen Stütze der ersten Laufer Schachjugendmannschaft werden.

Bericht: Patrick Süß

-

 

Lorenz Hofmann mit Siegermedallie

-

-

Podestplatz für Lorenz Hofmann bei den Neckar Open

30.03.2013

Mit sensationellen 6 Siege aus 7 Partien beim 13. Kinder- und Jugendopen in Deizisau holt Lorenz Hofmann Rang 2 unter 43 Teilnehmern in der Altersklasse U10. Dabei musste er sich nur dem Turniergewinner Dominik Gheng (ELO 1635) geschlagen geben. Ein tolles Ergebnis!

Hier die Endtabelle.

Auch Familie Walter ist bei den Neckar Opben in Deizisau vertreten. Ein Bericht über deren Abschneiden (Turnier läuft noch bis Montag) demnächst an dieser Stelle.

 

-

Zwei Pokale an einem Wochenende

07.03.2013

Schachtalent Lorenz Hofmann sorgt in Schweinfurt und Deisenhofen für Furore

Schon seit einiger Zeit gilt Lorenz Hofmann als sehr aussichtsreiches Talent und große Zukunftshoffnung der Laufer Schachjugend. Bei zahlreichen Schachturnieren, zum Teil sogar im Ausland, sicherte er sich bereits Trophäen und Spitzenplatzierungen und kann für sein Alter eine erstaunliche Menge an Erfolgen vorweisen. Nun gelang dem Laufer ein sensationelles Novum: Er spielte sich an einem Wochenende gleich bei zwei Turnieren aufs Treppchen.

Bild: Lorenz Hofmann - ein Wochenende, zwei Turniere, zwei Pokale.

Beim Rapidturnier in Schweinfurt belegte Lorenz Hofmann unter 41 Teilnehmern den dritten Platz. Dabei konnte er sich durch Siege in den ersten drei Runden zunächst in einer kleinen Spitzengruppe etablieren, die in der Folge die Topplatzierungen unter sich ausmachte. Als er auch in der vierten Runde das Brett als Sieger verlassen hatte, teilte sich Hofmann mit 4,0 Punkten den ersten Platz mit Alexander Brückner (SK Schweinfurt 2000), gegen den er in der nächsten Partie antrat. Dabei musste der Laufer mit den schwarzen Steinen seine einzige Niederlage im Turnierverlauf hinnehmen, wodurch er im Kampf um den Turniersieg zwar ins Hintertreffen geriet, jedoch nach wie vor hervorragende Aussichten auf die weiteren Spitzenplätze hatte. Durch einen Erfolg in der sechsten Runde bestätigte Hofmann seine Ambitionen noch einmal und fand sich vor der letzten Partie einen halben Punkt hinter dem Spitzenreiter Jon Englert (TV Großostheim 1900) wieder, der den zuvor führenden Brückner abgefangen hatte. Im direkten Duell mit Englert erreichte das Schachtalent des SV Lauf ein Remis und konnte sich in der ausgeglichenen Konkurrenz einen Pokal für den dritten Platz sichern. Mit jeweils 6,0 Punkten belegten Englert und Brückner die Plätze eins und zwei.

Gleich am nächsten Tag reiste Lorenz Hofmann zum Jugendturnier nach Deisenhofen im Süden Münchens. Obwohl er bereits am Vortag ein anstrengendes Turnier bestritten hatte und wie in Schweinfurt einer der Teilnehmer mit der weitesten Anreise war, wurde er hier zum zweiten Mal an diesem Wochenende mit einer Trophäe dekoriert. In den ersten vier Runden gab sich Lorenz Hofmann erneut keine Blöße und gewann seine Partien. Mit einer weißen Weste belegte er gemeinsam mit Massimo Longo (Schachklub Germering e.V.) den ersten Platz. Allerdings musste sich der Laufer anschließend wie tags zuvor in einem vorentscheidenden Duell um den Turniersieg geschlagen geben. Sein Kontrahent Longo behielt die Oberhand und stürmte anschließend unaufhaltsam zum Turniersieg. Für Lorenz Hofmann blieb nach einem Sieg in der sechsten und einer weiteren Niederlage in der siebten Runde der dritte Platz hinter Julia Shvartsmann (SK Gräfelfing). Belohnt wurde diese Platzierung mit dem zweiten Pokal an Lorenz Hofmanns beeindruckenden Schachwochenende.

Bericht: Patrick Süß

 

-

Höhen und Tiefen für die Laufer Schachjugend

07.03.2013

Stefanie Walter und Jan Daumin vertreten den SV Lauf bei der Bezirksmeisterschaft

Bei den diesjährigen mittelfränkischen Jugendmeisterschaften der Altersklassen U12 bis U25 stellte der Schachverein Lauf mit Stefanie Walter (U12) und Jan Daumin (U16) zwei Teilnehmer. Beide hatten sich als Kreismeister für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert und fanden sich jeweils als Außenseiter in einer starken Konkurrenz wieder. Obwohl sie ihr Soll erfüllten und phasenweise ansehnliches Schach zeigten, wäre für Walter und Daumin am Ende mehr drin gewesen.

Besonders Jan Daumin (DWZ 1491), in der Setzliste auf Platz zehn geführt, startete fulminant in das Turnier. Als klarer Außenseiter konnte er den Mitfavoriten Robert Wagner (1842) vom SC Forchheim bezwingen. Dabei kam ihm auch die Erfahrung zugute, die er in der Jugendlandes- und Bayernliga gegen Gegner dieser Stärke bereits gemacht hatte. In der Folge blieben weitere Überraschungen für Jan Daumin allerdings aus. Er musste sich gegen Fabian Meulner (1806, SW Nürnberg Süd) und Maximilian Lutter (1662) vom SK Neumarkt geschlagen geben und verlor an Boden. Der Tiefpunkt des Turniers war nach der vierten Runde erreicht, als der Laufer gegen den nominell schwächeren Tobias Klingler (1132, SK Dinkelsbühl) verlor und sich dadurch in der Tabelle weit abgeschlagen fand. Von diesem Moment an ging es jedoch wieder steil bergauf und Daumin nutzte die zweite Hälfte des Turniers, um das Feld von hinten aufzurollen. Zunächst fand er mit einem Sieg gegen Hans Mantel (1473, SpVgg Zabo Nürnberg) zurück in die Spur, gab dann beim Remis gegen Christopher Gund (1123) vom TSV Weißenburg einen halben Punkt ab und beendete das Turnier schließlich mit einem Sieg gegen Dorothea Angel (1232, TSV Weißenburg) versöhnlich. Mit einer ausgeglichenen Bilanz und 3,5 Punkten aus sieben Partien belegte Jan Daumin Platz zehn und konnte seinen Setzlistenplatz damit bestätigen. Unangefochtener Bezirksmeister wurde Dominik Nöttling (1810) vom SC Pottenstein.

Einen ganz anderen Turnierverlauf als ihr Vereinskamerad erlebte Stefanie Walter (1006) in der U12. Sie sah sich gleich zu Turnierbeginn dem späteren Bezirksmeister Ruben Mantel (1667, SpVgg Zabo Nürnberg) gegenüber und musste sich dessen Angriff auf ihre Rochadestellung beugen. In der zweiten Runde gegen Carolin Böse (1154) vom SC Bechhofen brachte ein Eröffnungsfehler die zweite Niederlage. Nach diesem holprigen Turnierstart steigerte sich die junge Lauferin jedoch und fuhr gegen Lars Meczulat (ohne DWZ) vom SV Altensittenbach ihren ersten Punkt ein. In Runde vier zeigte Stefanie Walter gegen Jeremias Mennecke (ohne DWZ) vom Schachtreff Rottenbach zunächst eine beeindruckende Partie und erspielte sich einen hohen Materialvorteil. Allerdings konnte sie diesen nicht in einen Sieg ummünzen und brachte sich mit einem Remis um den Lohn ihrer Arbeit. Dennoch setzte sich der Aufwärtstrend der amtierenden Kreismeisterin in der fünften Runde fort. Sie zwang Leon Maier (ohne DWZ) vom TSV Cadolzburg in die Knie und fand wieder Anschluss an die obere Tabellenregion. Zwar musste sie in der sechsten Runde gegen Leon Heinrich (1331, NT Nürnberg) noch einmal einen Dämpfer hinnehmen, doch in der Schlussrunde gewann Stefanie Walter ihre Partie gegen Arthur Langlitz (ohne DWZ) vom Allersberger SC und kam so ebenfalls auf 3,5 Punkte. Als Siebte konnte sie sich gegenüber ihrem Setzlistenplatz sogar um eine Position steigern.

Bericht: Patrick Süß

 

-

Laufer Schachnachwuchs stark vertreten

15.02.2013

Zehn Teilnehmer beim Jugendturnier in Neumarkt – David Kozic belegt Platz 8

Der Schachverein Lauf war beim Jugendturnier in Neumarkt in großer Zahl vertreten. Zehn talentierte Laufer Schachspieler stellten sich in vier verschiedenen Altersklassen der Konkurrenz. Dabei sprangen zwei Platzierungen unter den ersten zehn heraus.

Die stärkste Leistung aus Laufer Sicht zeigte David Kozic in der Altersklasse U14. Als Außenseiter ins Turnier gestartet, kassierte Kozic zwar gleich zu Beginn zwei Niederlagen, startete in der Folge jedoch eine beispiellose Aufholjagd. Aus dem folgenden fünf Partien heimste er 4,5 Punkte ein und ließ ein um den anderen Gegner hinter sich. Am Ende wurde seine starke Turnierleistung mit Platz acht belohnt. In der gleichen Altersklasse erreichte Chris Zitzmann als Neuling stattliche zwei Punkte.

Ein weiteres Top-Ten-Ergebnis für den SV Lauf steuerte Lorenz Hofmann in der U10 bei. Mit Rang zehn und 4,0 Punkten konnte die ambitionierte Laufer Nachwuchshoffnung trotz starker Gegner allerdings nicht vollauf zufrieden sein. Schließlich kostete ihn eine vermeidbare Niederlage in der Schlussrunde einen Platz unter den ersten drei. Ebenfalls in der U10 am Start war Daniel Spittler, der sich nach durchwachsenem Auftakt am Ende mit 3,0 Punkten noch ins Mittelfeld spielte.

Besonders zahlreich war die Jugendabteilung des SV Lauf in der U12 vertreten. In der Endabrechnung wurde die fünfköpfige Phalanx von Stefanie Walter, dem einzigen Mädchen, angeführt. Mit 4,0 Punkten erfüllte sie ihr Soll und belegte Platz 18. Hinter ihr reihten sich die weiteren Laufer Laurenz Weber (3,0 Punkte), Samuel Spittler (2,5 Punkte), Julian Scharrer und Michael Pentek (jeweils 2,0 Punkte) ein, die trotz ihrer geringen Turniererfahrung allesamt ansprechende Leistungen zeigten.

Der älteste Teilnehmer vom SV Lauf war Jan Daumin. In stark besetzten U16 konnte der ehemalige Bayernligaspieler seinen Setzlistenrang nicht ganz verteidigen und verpasste die Top Ten. Er erspielte sich 3,0 Punkte.

Nach zahlreichen guten Einzelergebnissen hat das überzeugende Kollektiv des SV Lauf diesmal unter Beweis gestellt, wie stark die Laufer Schachjugend auch in der Breite aufgestellt ist.

Bericht: Patrick Süß

 

 

Knapp am Podest vorbeigeschrammt

14.02.2013

Lorenz Hofmann vom Schachverein Lauf überzeugt bei den Bezirksmeisterschaften

Bei den diesjährigen mittelfränkischen Meisterschaften in der Altersklasse U10 stellte der SV Lauf mit Lorenz Hofmann und Daniel Spittler zwei Teilnehmer.

Besonders der aufstrebende Lorenz Hofmann, der in der Vergangenheit sogar auf internationaler Ebene mit Turniersiegen und Spitzenleistungen aufwarten konnte, konnte sich in der starken Konkurrenz gut behaupten und erreichte den vierten Platz. In fünf Runden fuhr Hofmann drei überzeugende Siege ein und musste sich lediglich den zwei haushohen Favoriten und WM-Teilnehmern Kevin Tong und Kai Tschammer (beide SC Erlangen) geschlagen geben. So belegte er nach fünf Runden mit 3,0 Punkten einen starken vierten Rang. Vor ihm lagen lediglich Tong, Tschammer und Josia Richardt (ebenfalls SC Erlangen). Ein direktes Duell gegen Richardt, in dem er sich einen Platz unter den ersten drei erspielen hätte können, blieb dem Laufer Schachtalent verwehrt.

Daniel Spittler, der zweite Starter vom SV Lauf, ging als Außenseiter in das Turnier. Mit einem Sieg in der ersten Runde ließ er aufhorchen, musste sich anschließend aber einigen starken Gegnern geschlagen geben. Am Ende erreichte er einen respektablen 15. Platz.

Der SV Lauf unterstrich mit zwei Teilnehmern und einem vierten Platz damit als zweit-erfolgreichster Verein hinter dem SC Erlangen seine gute Jugendförderung.

Bericht: Patrick Süß

 

.

 

--

Rapidopen in Neumarkt mit 11 Laufer Teilnehmern

10.02.2013

Das bayerische Rapidopen in Neumarkt wurde von unserer Jugend wieder stark besucht und es kamen auch einige gute Ergebnisse heraus.

U10:  10. Lorenz Hofmann (4 Siege, 3 Niederlagen), 28. Daniel Spittler (3 Siege, 4 Niederlagen) bei 37 Teilnehmern

Endtabelle U10 Fortschrittstabelle U10

U12:  1. Maximilian Haas, passives Mitglied bei uns (6 Siege, 1 Remis),  18. Stefanie Walter (4 Siege, 3 Niederlagen), 32. Weber Laurenz (3 Siege, 4 Niederlagen), 38. Samuel Spittler (2 Siege, 1 Remis, 4 Niederlagen), 40. und 41. Julian Scharrer und Michael Pentek (beide 2 Siege und 6 Niederlagen) bei 46 Teilnehmern.

Endtabelle U12 - Fortschrittstabelle U12

U14:  8. David Kozic (4 Siege, 1 Remis, 2 Niederlagen),  26. Chris Zitzmann (2 Siege, 5 Niederlagen) bei 29 Teilnehmern

Endtabelle U14 - Fortschrittstabelle U14

U16: 15. Jan Daumin (2 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen) bei 22 Teilnehmern

Endtabelle U16 - Fortschrittstabelle U16

 

Ein Duo bei der Mittelfränkischen U10 - Lorenz Hofmann und Daniel Spittler

10.02.2013

Nachdem die letztes Jahr noch viel Lehrgeld zahlen mussten, konnten heuer Lorenz Hofmann und Daniel Spittler bei der mittelfränkischen U10 halbwegs zufrieden sein, wenngleich Lorenz mit 3 Punkten nur auf dem undankbaren vierten Platz landete. Daniel, der durch einen Freiplatz noch ins Turnier ruschte, landete mit einem Punkt auf Rang 15.

Turnierseite mit Fortschrittstabelle

 

Lorenz Hofmann mit U10-Turniersieg beim Kinderturnier des Staufer Open!

Gratulation !!

Mit eindrucksvollen 6,0 Punkten gewinnt Lorenz Hofmann das Kinderturnier in der Altersklasse U10 beim Staufer Open.

Turnierseite des Kinderturniers beim Staufer Open

Fortschrittstabelle der U10

 

Laufer Schachnachwuchs behauptet Favoritenrolle

Drei von fünf Titeln bei der Kreiseinzelmeisterschaft gehen an den SV Lauf

Bei der diesjährigen Kreisjugendeinzelmeisterschaft zählten die jungen Schachspielerinnen und Schachspieler des SV Lauf zu den großen Gewinnern. Sie sicherten sich drei von fünf zu vergebenden Titeln und errangen zwei Vizemeisterschaften. Mit acht von insgesamt 17 Teilnehmern stellte der Schachverein Lauf erneut auch die meisten Spielerinnen und Spieler.

In der Altersklasse U10 traten drei Spieler in Hin- und Rückrunde gegeneinander an. Lorenz Hofmann (SV Lauf) war zu Beginn klar favorisiert, musste jedoch im Hinspiel eine Niederlage gegen seinen Vereinskameraden Daniel Spittler hinnehmen. Dieser unterlag seinerseits Julian Haeffner (SC Hersbruck). Nach dem Sieg von Lorenz Hofmann gegen Julian Haeffner lagen die drei Kontrahenten zur Hälfte des Turniers gleichauf. Erst in der Rückrunde konnte sich Hofmann absetzen und gewann den Titel vor Daniel Spittler und Julian Haeffner.
Mit fünf Teilnehmern war das Feld in der U12 am größten. Vier dieser Teilnehmer waren für den SV Lauf am Start. Stefanie Walter (SV Lauf) konnte alle ihre Mitstreiter besiegen und sicherte sich souverän die Kreismeisterschaft. Auf Platz zwei landete Lars Meczulat (SV Altensittenbach). Hinter ihm folgten die Laufer Samuel Spittler, Michael Pentek und Alexander Pentek auf den Rängen drei bis fünf.
In der Altersklasse U14 konnte der SV Altensittenbach einen seiner beiden Kreismeistertitel in diesem Jahr verbuchen. Tobis Felme setzte sich hier knapp gegen David Kozic (SV Lauf) durch.
Eine klare Rollenverteilung herrschte in der U16. Turnierfavorit Jan Daumin, der bereits in der Bayernliga und der Landesliga für den SV Lauf am Start war, dominierte das Feld und sicherte sich zudem die gemeinsame Wertung der U14 und U16. Niklas Gramann (SC Schnaittach), William Schwab (SC Hersbruck) und Marco Bezold (SC Schnaittach) belegten die weiteren Plätze.
Im Feld der Altersklasse U18, der ältesten Teilnehmer, setzte sich Patrick Felme (SV Altensittenbach) durch. Er jeweils Hin- und Rückspiel gegen seine Widersacher Alexander Bayer und Dominik Lehr (beide SC Hersbruck).
Die jeweiligen Kreismeister haben sich für die Teilnahme an den mittelfränkischen Meisterschaften ihrer Altersklasse qualifiziert.

PS

-------------------------------------------------------------------------------------

Laufer Schachtalent brilliert im internationalen Vergleich

Lorenz Hofmann Dritter beim Schengen Jugendfestival im Ferienpark Hambachtal

Lorenz Hofmann, einer der erfolgreichsten Jugendspieler vom Schachverein Lauf, hat in letzter Zeit schon durch einige Erfolge auf Kreisebene und Spitzenplätze bei größeren Turnieren auf sich aufmerksam gemacht. Beim mehrtägigen Schengen Jugendfestival im Ferienpark Hambachtal in der Nähe von Trier stellte er sich diesmal sogar der internationalen Konkurrenz und trat gegen junge Schachspieler aus Deutschland, Schweden, Luxemburg und Frankreich an. Am Ende sprang dabei nach einer hervorragenden Leistung der dritte Platz heraus.
Lorenz Hofmann ging in der Altersklasse U10 als Außenseiter ins Rennen, zumal neben der schwer einzuschätzenden internationalen Konkurrenz auch sehr starke deutsche Gegner am Start waren, darunter Lorenz Schilay (SK Neumarkt) und Alexander Brückner (SK Schweinfurt 2000), gegen die der Laufer im Kampf um Turniersiege in der Vergangenheit häufig das Nachsehen hatte.
Nach einer Auftaktniederlage fand Hofmann im Anschluss gut ins Turnier und zwang zwei Gegner aus Schweden in die Knie. Es folgte allerdings ein weiterer Ausrutscher in Runde vier gegen den Luxemburger Bogdan Badale. Durch zwei Erfolge kämpfte sich die große Nachwuchshoffnung des SV Lauf allerdings wieder heran und traf dann in der Schlussrunde auf den favorisierten Alexander Brückner. Doch Lorenz Hofmann behielt die Nerven und konnte die enge Partie für sich entscheiden. Mit diesem Sieg schob er sich in der U10 hinter Schilay und Brückner auf Platz drei und musste in der gemeinsamen Wertung von U10 und U8 nur einen weiteren Spieler passieren lassen. Am Ende hatte er damit nicht nur über mehrere Tage ein für sein Alter sehr hohes Spielniveau bestätigt, sondern auch über die Grenzen hinaus ein Ausrufezeichen gesetzt.

PS

Endtabelle des Schengen Jugend-Schachfestivals

-------------------------------------------------------------------------------------

Schachkids überzeugen und landen im Verfolgerfeld

Gutes Abschneiden beim Bamberger Jugend-Open

Knapp 200 junge Schachspielerinnen und Schachspieler nahmen am diesjährigen Jugend-Open in Bamberg teil. Der SV Lauf schickte fünf Teilnehmer in vier verschiedenen Altersklassen ins Rennen.
Im starken Teilnehmerfeld der Altersklasse U10 konnte der zuletzt stark aufspielende Lorenz Hofmann lange um die Spitzenplätze mitkämpfen. Nach einem fulminanten Turnierstart mit 3,5 Punkten aus vier Partien unterlag er allerdings dem späteren Turniersieger Kai Tschammer (SC Erlangen 48/88) im Spitzenspiel der fünften Runde. Nach einem Remis in Runde sechs musste Hofmann sich auch in der Schlussrunde geschlagen geben und landete am Ende mit 4,0 Punkten auf Platz zwölf. Hätte er seine letzte Partie gewonnen, wäre ihm Platz vier sicher gewesen.
Ähnlich erging es Stefanie Walter in der U12. Sie konnte sich nach vier Siegen aus dem ersten fünf Runden ebenfalls berechtigte Hoffnungen auf einen Podestplatz machen. Zwar rutschte sie in den Schlussrunden noch aus der Spitzengruppe, doch unterm Strich zeigte Walter eine sehr gute Leistung und ließ einige höher eingestufte Konkurrenten hinter sich.
Ihr Mannschaftskollege Baran Gün erkämpfte sich 3,0 Punkte. In seiner noch jungen Schachkarriere bedeutet dies einen erfreulichen Achtungserfolg.
Der Laufer Starter in der U14, David Kozic, rollte das Feld nach verhaltenem Beginn von hinten auf. Mit drei Siegen in den letzten drei Runden erreichte er am Ende den 19. Platz und lag damit nur 0,5 Punkte hinter Rang zehn.
Jan Daumin, der älteste Teilnehmer des SV Lauf, ging in der Altersklasse U16 in einem sehr stark besetzten Feld als Außenseiter ins Rennen. Allerdings konnte er sich durchaus gut behaupten und landete nach zwei Siegen, drei Remis und zwei Niederlagen im gesicherten Mittelfeld.

PS

-------------------------------------------------------------------------------------

Lorenz Hofmann glänzt in Bechhofen

Zweiter Platz bei Türmchenturnier und Sieg gegen die Vizeweltmeisterin im Simultanschach

Lorenz Hofmann, die große Nachwuchshoffnung des Schachvereins Lauf, sorgt weiter für Furore. Er belegte beim Türmchenturnier in Bechhofen in der Altersklasse U10 einen starken zweiten Platz. Er gewann vier von fünf Partien und musste sich am Ende lediglich dem überlegenen Sieger Lorenz Schilay (SK Neumarkt) geschlagen geben.

Mit seiner Spitzenplatzierung qualifizierte sich Lorenz Hofmann außerdem für das anschließende Simultanspiel gegen Vizeweltmeisterin Hanna Marie Klek (SC Erlangen). Hierbei nahm es Klek gleichzeitig mit vielen Jugendspielern auf, indem sie von Brett zu Brett eilte. Doch Hofmann konnte der Vizeweltmeisterin so lange trotzen, bis diese sich schließlich nach Ablauf ihrer Bedenkzeit geschlagen geben musste. Neben seiner sehr guten Turnierplatzierung konnte der junge Laufer Schachstratege damit einen weiteren einmaligen Erfolg verbuchen.

PS

Mit seiner Spitzenplatzierung qualifizierte sich Lorenz Hofmann außerdem für das anschließende Simultanspiel gegen Vizeweltmeisterin Hanna Marie Klek (SC Erlangen). Hierbei nahm es Klek gleichzeitig mit vielen Jugendspielern auf, indem sie von Brett zu Brett eilte. Doch Hofmann konnte der Vizeweltmeisterin so lange trotzen, bis diese sich schließlich nach Ablauf ihrer Bedenkzeit geschlagen geben musste. Neben seiner sehr guten Turnierplatzierung konnte der junge Laufer Schachstratege damit einen weiteren einmaligen Erfolg verbuchen.

>Hier< gibt's das Video zum Triumph.