Schachverein Lauf
Mannschaftskämpfe
http://www.schachverein.lauf.de/jugend-mannschaft.html

© 2017 Schachverein Lauf
 

U20 des SV Lauf Lauf sichert den Klassenerhalt

21.03.2017

Nach fünf gespielten Runden in der Bezirksliga 1 lag das U20-Team des SV Lauf auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Am 11.03.2017 musste die Mannschaft nun im Saisonfinale der Bezirksliga 1 gegen die gastgebende Mannschaft des SG Büchenbach/Roth und gegen den direkten Mitabstiegskandidaten SK Schwabach antreten, um die Mission Klassenerhalt zu vollenden. Angeführt von den erfahrenen Spielern Jan Daumin und Lorenz Hoffmann wurde das Team durch Stefanie Walter und die beiden Nachwuchsspieler Kilian Schiele (U10) und Johannes Keck (U8) komplettiert.

In der ersten Runde wartete mit der SG Büchenbach/Roth der 5. der aktuellen Tabelle auf die Laufer Mannschaft. Während sich Jan Daumin an Brett 1 einen zähen Kampf lieferte, sich jedoch letztendlich geschlagen geben musste, erkämpfte Stefanie Walter an Brett 2 ein Remis gegen einen deutlich höher gerankten Gegner und konnte den ersten Achtungserfolg für die Laufer Mannschaft verbuchen. Die beiden Nachwuchsspieler Kilian Schiele und Johannes Keck konnten sich gegen Ihre erfahreneren Kontrahenten aus Büchenbach aufgrund kleinerer Unkonzentriertheiten jedoch leider nicht durchsetzen, so dass diese Runde klar an das Team aus aus Büchenbach/Roth ging.

Angeführt vom Laufer Nachwuchstalent und Bezirksmeister U14 Lorenz Hoffmann zeigte die Mannschaft anschließend aber ihr ganzes Können gegen die Mannschaft des SK Schwabach. Lorenz Hoffmann, Stefanie Walter und Johannes Keck ließen dabei keine Zweifel an ihrem spielerischem Können und besiegten Ihre Gegner klar. Kilian Schiele blieb ebenfalls unbesiegt und steuerte noch ein Remis zur Mannschaftswertung bei, sodass die Klasse damit gesichert werden konnte. Ein toller Erfolg für das Laufer Team, das sich stark ersatzgeschwächt als jüngstes Team durch die Liga kämpfte!

Bericht: Bastian Keck

-


Den Titel knapp verpasst

29.02.2016

Jugendschach: SV Lauf belegt Platz drei der Bezirksliga

Nach dem letztjährigen Klassenerhalt in der U20-Bezirksliga I avancierte die erste Jugendmannschaft des Schachvereins Lauf in dieser Saison zum Spitzenteam. Nach guten Leistungen gegen die direkten Konkurrenten im Kampf um den Titel des Bezirksmeisters und den Aufstieg in die Landesliga wurde der SV Lauf erst in der Vorschlussrunde durch seine einzige Saison-Niederlage ausgebremst. Am Ende stand ein dennoch hervorragender dritter Bereits zu Saisonbeginn stellte das junge Laufer Team seine Ambitionen unter Beweis.

Gegen den starken Konkurrenten Zabo-Eintracht Nürnberg musste sich lediglich der erfahrene Laufer Spitzenspieler Jan Daumin (DWZ 1726) am ersten Brett gegen Ruben Mantel (1930) geschlagen geben. An den Brettern zwei bis vier konnten Lorenz Hofmann (1698), Stefanie Walter (1090) sowie Ersatzmann David Kozic (1152) souveräne Punktgewinne zum 3:1- Nach einem 2:2 Unentschieden gegen den SC Erlangen 48/88 2 zeigte der SV Lauf am dritten und vierten Spieltag seine besten Saisonleistungen. Gegen den Außenseiter FSV Großenseebach gelang der Laufer Stammformation mit Jan Daumin, Lorenz Hofmann, Georg Gutheil (1541) und Stefanie Walter ein perfekter 4:0-Sieg. Auch gegen den SC Heideck- Hilpoltstein konnte die Laufer Jugendmannschaft überzeugen. Nach einem kampflosen Sieg von Stefanie Walter und einem Remis von Lorenz Hofmann gegen Alexander Ruderer (1473) sicherten Jan Daumin und Georg Gutheil mit Siegen an den Brettern eins und drei den ungefährdeten 3,5:0,5-Erfolg. Durch die beiden hohen Siege erklomm der SV Lauf nach der vierten Runde zwischenzeitlich punktgleich vor dem TSV Cadolzburg die Tabellenspitze.

Am fünften Spieltag kam der favorisierte SV Lauf gegen den sehr ausgeglichen besetzten TSV 1860 Weißenburg nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Während Jan Daumin und Georg Gutheil sich an den Brettern eins und drei auf Remis einigten, musste Stefanie Walter am vierten Brett eine Niederlage einstecken. So rettete Lorenz Hofmann am zweiten Brett das 2:2. Durch die Punkteteilung verlor der SV Lauf zwar die Tabellenführung an den TSV Cadolzburg, hatte jedoch zwei Runden vor Saisonende noch alle Trümpfe in der Hand. An den letzten beiden Spieltagen musste der Schachverein Lauf auf seinen Spitzenspieler Jan Daumin verzichten.

In Runde sechs folgte gegen den SK Schwanstetten 79 prompt ein kleiner Rückschlag. Der ans Spitzenbrett aufgerückte Lorenz Hofmann musste sich gegen Steffen Pohl (1838) geschlagen geben. Zwar steuerte Georg Gutheil an Brett zwei gegen Tobias Günther (1385) einen Punkt für den SV Lauf bei, allerdings verlor Lauf die Begegnung an den hinteren Brettern. Stefanie Walter und Ersatzmann Carsten Schmotz (1031) mussten gegen Jonas Günther (1084) und Jonas Schwarz (953) unglückliche Niederlagen hinnehmen. Trotz der 1:3-Niederlage blieb der SV Lauf auf dem zweiten Platz und hatte am letzten Spieltag noch die theoretische Chance, den TSV Cadolzburg im direkten Aufeinandertreffen vom ersten Platz zu verdrängen. Es entwickelte sich ein spannendes Saisonfinale. An Brett eins unterlag Lorenz Hofmann seinem Gegenüber Theodoros Violis (1500). Georg Gutheil und Stefanie Walter konnten ihre Partien an den Brettern zwei und drei für sich entscheiden. Am vierten Brett musste sich Carsten Schmotz gegen Lovis Denninger (991) geschlagen geben, sodass am Ende ein 2:2 zu Buche stand.

Somit verpasste es der SV Lauf nur knapp, eine starke Saisonleistung mit der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Landesliga zu krönen. Am Ende zog Zabo-Eintracht Nürnberg noch an den Laufern vorbei, die damit auf dem dritten Tabellenplatz landeten.

Patrick Süß (Jugendpressewart)

 

Die Abschlusstabelle der U20-Bezirksliga I


Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 MPkt BPkt
1. TSV Cadolzburg ** 2 2 2 3 11 - 3 18.5 - 9.5
2. Zabo-Eintracht Nürnberg 2 ** 1 2 3 3 10 - 4 16.0 - 12.0
3. SV Lauf 2 3 ** 2 4 1 2 9 - 5 17.5 - 10.5
4. SC Erlangen 48/88 2 ½ 2 2 ** 2 9 - 5 15.0 - 13.0
5. FSV Großenseebach 0 ** 6 - 8 12.0 - 16.0
6. SK Schwanstetten 79 2 1 3 2 ** 2 5 - 9 13.0 - 15.0
7. TSV 1860 Weißenburg ½ 2 ½ ** 3 5 - 9 11.5 - 16.5
8. SC Heideck-Hilpoltstein 1 1 ½ 2 1 ** 1 - 13 8.5 - 19.5

-


Laufer Jugendmannschaft nutzt ihre letzte Chance

27.04.215

Klassenerhalt in der Bezirksliga durch starken Endspurt gesichert

Kurz vor Saisonende stand die erste Jugendmannschaft des Schachvereins Lauf in der Bezirksliga noch auf einem direkten Abstiegsplatz. In den beiden letzten Runden gegen den SC Erlangen 48/88 2 und den SC Erlangen 48/88 3 gelang dem SV Lauf dann mit zwei hervorragenden Leistungen der erhoffte Befreiungsschlag. Die Mannschaft belegte in einer ausgeglichenen Liga am Ende einen Platz im gesicherten Mittelfeld.

Bereits im ersten Duell gegen den SC Erlangen 48/88 2, der zu diesem Zeitpunkt noch aussichtsreich im oberen Mittelfeld lag, stand das junge Laufer Team unter großem Druck. Schließlich war ein Sieg nötig, um Anschluss an die Nichtabstiegs-Plätze zu halten. Gelegen kam dabei die Tatsache, dass der Gegner aus Erlangen in Unterzahl angetreten war. So konnte Ersatzmann David Linß (ohne DWZ) am vierten Brett seine Partie kampflos gewinnen. An den vorderen Brettern entwickelten sich in der Folge spannende Partien. An Brett eins konnte sich Georg Gutheil (DWZ 1510) gegen Simon Wegmann (1584) einen leichten Vorteil erspielen, konnte diesen jedoch nicht in einen Sieg ummünzen und einigte sich auf Remis. An Brett zwei konnte Lorenz Hofmann (1395) einen Bauernvorteil ins Endspiel retten. Hier zeigte er kluges Positionsspiel und zwang seinen Gegner Lorenz Brill (1174) schließlich zur Aufgabe. Damit war der im Vorfeld erhoffte Mannschaftssieg bereits gesichert.

-

 

An Brett drei zeigte André Simon (1374) sehenswertes Kombinationsspiel. Er gewann zunächst geschickt den Springer seines Gegners Marius Müller (1245) und setzte diesen anschließend mit seinem Läufer matt. Durch den hohen 3,5:0,5 Sieg besserte der SV Lauf seine Brettpunkt-Bilanz auf, die im Falle einer Punktgleichheit zweier Mannschaften den Ausschlag gibt. Allerdings rangierte das Team auch vor dem letzten Spieltag noch auf dem vorletzten Platz.

In der Schlussrunde gelang es dem SV Lauf schließlich, die Abstiegsplätze zu verlassen. Der Gegner SC Erlangen 48/88 3, war bereits rechnerisch sicher abgestiegen und trat nur mit zwei Spielern an. Somit konnten André Simon und David Linß zwei kampflose Punkte verbuchen und der SV Lauf hatte bereits ein unentschieden sicher. In dieser Situation zeigten sich Georg Gutheil und Lorenz Hofmann dennoch hochkonzentriert und eröffneten ihren Gegnern keine Gewinnchance. Am Ende sicherten beide mit einem Remis den Mannschaftssieg. Durch die beiden überzeugenden Siege zum Saisonende kletterte der SV Lauf auf einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Bezirksmeister wurde der SC Postbauer-Heng, gegen den sich Lauf im direkten Aufeinandertreffen ein Remis gesichert hatte.

Bericht: Patrick Süß (Jugendpressewart)

Die Abschlusstabelle der U20-Bezirksliga 1 2014/2015:


Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MPkt BPkt
1. SC Postbauer-Heng ** 4 2 ½ 2 4 2 13 - 5 24.0 - 12.0
2. SC Noris-Tarrasch Nürnberg 0 ** 2 3 3 2 4 12 - 6 22.5 - 13.5
3. Allersberger SC 2000 2 ** 0 3 4 11 - 7 19.5 - 16.5
4. SC Pottenstein 2 ** 1 4 1 1 4 3 9 - 9 21.0 - 15.0
5. SC Bechhofen 1923 2 1 3 ** 3 2 1 1 9 - 9 17.5 - 18.5
6. SV Lauf 2 ½ 0 1 ** ½ 4 3 9 - 9 17.0 - 19.0
7. SK Schwanstetten 79 ½ 1 4 3 2 ** 2 1 8 - 10 18.5 - 17.5
8. FSV Großenseebach ½ 2 1 3 3 0 2 ** 8 - 10 16.5 - 19.5
9. SC Erlangen 48/88 2 0 0 0 0 3 ½ 3 ** 4 8 - 10 13.0 - 23.0
10. SC Erlangen 48/88 3 2 ½ 1 1 ½ 0 ** 3 - 15 10.5 - 25.5

--

Erster Jugendmannschaft gelingt Befreiungsschlag

23.03.2015

Unsere erste Jugendmannschaft sicherte sich am vergangenen Wochenende in überzeugender Manier den Klassenerhalt in der U20 Bezirksliga 1. Trotz des Ausfalls von Spitzenspieler Jan Daumin fuhr das Team in den Runden 9 und 10 zwei Siege gegen die Mannschaften vom SC Erlangen 48/88 ein.

Hiermit verabschiedete sich Lauf 1 von den Abstiegsplätzen und beendet die Saison auf Tabellenrang 6. Ein toller Erfolg!

9. Runde
1 SC Erlangen 48/88 2 DWZ - SV Lauf DWZ ½ - 3½
1 2 Wegmann, Simon 1654 - 2 Gutheil, Georg 1510 ½ - ½
2 4 Brill, Lorenz 1178 - 3 Hofmann, Lorenz 1567 0 - 1
3 5 Müller, Marius 1189 - 4 Simon, Andre 1374 0 - 1
4   - 11 Linß, David   - - +
Schnitt: 1340 - Schnitt: 1483  

 

10. Runde
1 SV Lauf DWZ - SC Erlangen 48/88 3 DWZ 3 - 1
1 2 Gutheil, Georg 1510 - 2 Buzatu, Alexander 1424 ½ - ½
2 3 Hofmann, Lorenz 1567 - 4 Buzatu, Maximilian 1229 ½ - ½
3 4 Simon, Andre 1374 -   + - -
4 11 Linß, David   -   + - -
Schnitt: 1483 - Schnitt: 1326  

 

zur Abschlusstabelle

-


Die gute Ausgangslage verspielt

09.03.2015

Ersatzgeschwächte Jugendmannschaft des Schachvereins Lauf fällt zurück

In der Bezirksliga 1 hatte sich die erste Jugendmannschaft des SV Lauf zuletzt mit tollen Leistungen gegen zwei Spitzenteams eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt verschafft. In der siebten und achten Runde musste der SV Lauf allerdings in Personalnot gegen den SC Bechhofen 1923 2 und gegen den SK Schwanstetten 79 zwei Niederlagen einstecken und steht nun den letzten beiden Runden im Abstiegskampf unter Zugzwang.

Im Aufeinandertreffen mit Bechhofen war die personelle Lage des SV Lauf besonders prekär. Sowohl die drei nominellen Spitzenspieler als auch zahlreiche Ersatzspieler mussten passen, sodass die Laufer den Punkt an Brett vier kampflos abtreten mussten. An Brett drei gab Ersatzspieler David Linß (ohne DWZ) ein vielversprechendes Saisondebut und zwang den Favoriten Christian Barani (1332) in die Knie. Allerdings konnte Carsten Schmotz (1058) am zweiten Brett einen frühen Figurenverlust nicht mehr kompensieren, sodass erneut ein Rückstand zu Buche stand. Diesen konnte André Simon (1374) gegen Patrick Mack (1402) nach einem Qualitätsgewinn beinahe noch ausgleichen, übersah dann aber eine Mattdrohung seines Gegners und verlor auf denkbar unglückliche Weise.

Noch schwerer als das 1:3 gegen Bechhofen wog anschließend die Niederlage gegen den direkten Tabellennachbarn aus Schwanstetten. Trotz der Rückkehr des Spitzenspielers Jan Daumin (1682) ans erste Brett verlor der SV Lauf deutlich. Zunächst unterlag David Linß an Brett vier nach einem Fehler in der Eröffnung schnell seinem Gegner Michael Bartzik (ohne DWZ). Anschließend musste auch Carsten Schmotz einigen Bauernverlusten aus der Frühphase der Partie Tribut zollen, sodass Lauf bereits sehr früh 0:2 in Rückstand geriet. Als auch Jan Daumin dem druckvollen Spiel seines Gegner Steffen Pohl (1758) nichts mehr entgegenzusetzen hatte, stand die Niederlage des SV Lauf bereits fest. In dieser Situation einigte sich André Simon mit Tobias Günther (1276) auf Remis.

Mit den beiden hohen Niederlagen ist der SV Lauf wieder zurück auf einen Abstiegsplatz gerutscht. In den beiden Schlussrunden muss nun ein Befreiungsschlag gelingen. Dafür benötigt das junge Schachteam eine bestmögliche Besetzung.

Patrick Süß (Jugendpressewart)

Tabelle der U20-Bezirksliga 1 nach dem achten Spieltag:

Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MPkt BPkt
1. SC Postbauer-Heng **   4 4 ½ 2 2 12 - 4 22.0 - 10.0
2. Allersberger SC 2000   ** 4 0 3 10 - 6 17.5 - 14.5
3. SC Bechhofen 1923 2 **   1 2 3   3 9 - 5 15.5 - 12.5
4. SC Noris-Tarrasch Nürnberg 0   ** 4   2 2 8 - 6 16.5 - 11.5
5. SC Erlangen 48/88 2 0 0 3 0 ** 3     4 8 - 6 12.5 - 15.5
6. SK Schwanstetten 79 ½ 4 2   1 ** 3   7 - 7 15.5 - 12.5
7. SC Pottenstein 1 2   1 ** 1 4   5 - 9 14.0 - 14.0
8. FSV Großenseebach ½ 1   2   3 ** 0 5 - 9 11.5 - 16.5
9. SV Lauf 2 1 ½   ½ 0 4 **   5 - 9 10.5 - 17.5
10. SC Erlangen 48/88 3 2 ½ 0   ½   ** 3 - 11 8.5 - 19.5

-

Befreiungsschlag im Abstiegskampf

09.03.2015

Jugendmannschaft des Schachvereins Lauf punktet in der Bezirksliga

In der fünften und sechsten Runde der Jugend-Bezirksliga kletterte die erste Jugendmannschaft des Schachvereins Lauf mit einem Sieg gegen den Allersberger SC 2000 und einem Unentschieden gegen den SC Postbauer-Heng auf den siebten Tabellenplatz. Damit verschaffte sich der Aufsteiger Luft im Abstiegskampf und hält nun Anschluss an das Mittelfeld.

Zunächst traf der neuntplatzierte SV Lauf auf den Allersberger SC 2000, der als Vierter der sehr ausgeglichenen Bezirksliga nur zwei Punkte vor den Laufern lag. An Brett vier zeigte sich Ersatzmann Samuel Spittler (DWZ 791) gegen den Allersberger Manuel Kobras (1152) nervös und etwas überhastet. Der Laufer geriet bald ins Hintertreffen und konnte das Ruder nicht mehr herumreißen. Den Rückstand konnte Lorenz Hofmann (1619) am zweiten Brett mit einer weiteren sehr souveränen Leistung wieder wettmachen. Beim Stand von 1:1 nahm André Simon (1374) bei leichten Stellungsnachteilen das Remis-Angebot seines stark aufspielenden Gegners Leonid Löw (972) bereitwillig an. Die spielentscheidende Partie am Spitzenbrett hatte sich bis zu diesem Zeitpunkt zunächst zu Ungunsten des Laufers Jan Daumin (1682) entwickelt. Allerdings stellte sein Gegner Lukas Mederer (1512) in der entscheidenden Spielphase eine Leichtfigur ein, sodass Daumin das Blatt wenden und den knappen Laufer Mannschaftssieg sichern konnte.

In der anschließenden Runde traf der SV Lauf auf den Tabellenführer SC Postbauer-Heng. Die vermeintliche Außenseiterrolle Laufs entpuppte sich schnell als Trugschluss, da Stefanie Walter (1210) am vierten Brett einen kampflosen Punktgewinn einfahren konnte. Als auch Jan Daumin an Brett eins seine Partie gegen Stefan Ratscheu (1750) gewinnen konnte, hatte das Laufer Nachwuchsteam ein Unentschieden gegen den Tabellenführer bereits sicher. Anschließend unterlag Lorenz Hofmann am zweiten Brett nach dem Verlust eines Läufers gegen Michael Gottlieb (1563). André Simon musste seine Partie gegen Franziska Winkler (1259) nach einem wahren Auf und Ab schlussendlich ebenfalls aufgeben, sodass am Ende ein dennoch beachtliches 2:2 zu Buche stand.

In der Tabelle klettert der SV Lauf damit um zwei Positionen nach oben auf den siebten Rang. Der Abstand zur Spitzengruppe beträgt damit ebenso wie der Vorsprung auf den neunten Platz, den ersten Abstiegsplatz, nur zwei Punkte. In den letzten vier Runden ist daher aus Laufer Sicht in beide Richtungen alles möglich. Oberstes Ziel bleibt zunächst der Klassenerhalt.

Die Tabelle der U20-Bezirksliga 1 nach sechs Runden:

Rang

Mannschaft

Spiele

Mannschafts-Pkt.

Brett-Pkt.

1.

SC Postbauer-Heng

6

9 - 3

16,0 - 8,0

2.

SC Erlangen 48/88 2

5

8 - 2

12,5 - 7,5

3.

SC Noris-Tarrasch Nürnberg

6

7 - 5

14,5 - 9,5

4.

Allersberger SC 2000

6

6 - 6

11,0 - 13,0

5.

SC Pottenstein

5

5 - 5

12,0 - 8,0

6.

SC Bechhofen 1923 2

5

5 - 5

9,5 - 10,5

7.

SV Lauf

5

5 - 5

9,0 - 11,0

8.

FSV Großenseebach

6

4 - 8

9,5 - 14,5

9.

SK Schwanstetten 79

5

3 - 7

9,0 - 11,0

10.

SC Erlangen 48/88 3

5

2 - 8

5,0 - 15,0

Patrick Süß (Jugendpressewart)

-


Durchwachsener Saisonstart für Laufer Jugend-Schachteam

16.01.2015

Im vergangenen Jahr feierte die erste Jugendmannschaft des Schachvereins Lauf den Aufstieg aus der Bezirksliga 2a in die Bezirksliga 1, die höchste mittelfrankenweite Spielklasse. In der mit zehn spielstarken Mannschaften hochumkämpften Bezirksliga 1 gelang dem Aufsteiger aus Lauf zunächst ein fulminanter Sieg gegen den FSV Großenseebach. Nach zwei deutlichen Niederlagen gegen den SC Noris-Tarrasch Nürnberg und den SC Pottenstein musste sich der SV lauf allerdings wieder in der unteren Tabellenregion einordnen und kämpft in den folgenden Runden um Punkte für den Klassenerhalt.

Am ersten Spieltag gelang der Laufer Jugendmannschaft gegen den FSV Großenseebach ein verheißungsvoller Saisonauftakt. Das Quartett um Jan Daumin (DWZ 1682), Lorenz Hofmann (1496), David Kozic (1154) und Stefanie Walter (1206) ging in den vier Partien geschlossen als Sieger hervor. Nach diesem überraschend deutlichen 4:0-Erfolg folgte jedoch der erste Dämpfer der Saison. Gegen den leicht favorisierten SC Noris-Tarrasch-Nürnberg konnte nur Jan Daumin mit einem Remis gegen Patrick Faralisz (1525) punkten. Hofmann, Kozic und Walter mussten sich allesamt ihren geringfügig höher eingestuften Gegnern geschlagen geben.  Mit einer ausgeglichenen Bilanz von einem Sieg und einer Niederlage traf der SV Lauf anschließend auf den SC Pottenstein, der bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Saisonspiel gewonnen hatte. Hier erwies sich die ersatzgeschwächte Laufer Mannschaft als chancenlos. Am Spitzenbrett musste sich das junge Laufer Schachtalent Lorenz Hofmann seinem erfahrenen und spielstarken Gegner Dominik Nöttling (1891) im Turmendspiel geschlagen geben. An Brett drei spielte David Kozic gegen Johannes Rupprecht (1187) etwas zu hastig und büßte schließlich seinen Turm ein. Lange aussichtsreich im Rennen lag der Laufer Ersatzmann Daniel Spittler (747). Bei klaren Stellungsvorteilen übersah Spittler allerdings eine Drohung und wurde von seinem Gegner Jonathan Hümmer (885) matt gesetzt. Im Angesicht eines 0:3-Rückstandes unternahm André Simon (1396) an Brett zwei einen Angriffsversuch, verlor dabei jedoch eine Leichtfigur und musste sich seinem Gegenüber Dominik Köhler (1640) ebenfalls geschlagen geben.

Mit 2-4 Punkten liegt der SV Lauf damit nach einem deutlichen Sieg und zwei deutlichen Niederlagen auf dem neunten Platz. Da einige direkte Konkurrenten bereits ein Spiel mehr absolviert haben, reicht bereits ein Remis in der nächsten Runde, um zwei Plätze nach oben zu rücken.

Die Tabelle der U20-Bezirksliga 1 nach vier Spieltagen:

Rang

Mannschaft

Mannschafts-Pkt

Brett-Pkt

1.

SC Postbauer-Heng

8 - 0

13,5 - 2,5

2.

SC Erlangen 48/88 2

6 - 0

10,0 - 2,0

3.

SC Bechhofen 1923 2

4 - 4

7,5 - 8,5

4.

Allersberger SC 2000

4 - 4

7,0 - 9,0

5.

SC Noris-Tarrasch Nürnberg

3 - 5

7,0 - 9,0

6.

SC Pottenstein

3 - 3

7,0 - 5,0

7.

SK Schwanstetten 79

2 - 6

7,0 - 9,0

8.

FSV Großenseebach

2 - 6

4,5 - 11,5

9.

SV Lauf

2 - 4

4,5 - 7,5

10.

SC Erlangen 48/88 3

2 - 4

4,0 - 8,0

 

Patrick Süß - Jugendpressewart

-


Laufer Schachjugend wird souveräner Kreismeister

31.07.2014

SV Lauf 2 behauptet Tabellenführung in der Jugendkreisliga

Die zweite Jugendmannschaft des SV Lauf hat ihren Kreismeistertitel aus dem Vorjahr souverän verteidigt. Nachdem das Team bereits nach der Hinrunde an der Spitze der Jugendkreisliga lag, ließen Lorenz Hofmann, Stefanie Walter, David Kozic und Carsten Schmotz in der Rückrunde nichts mehr anbrennen. Vizemeister wurde der SV Altensittenbach vor der SG Hersbruck/Schnaittach und dem SV Lauf 3.

Bereits am vierten Spieltag, dem ersten der Rückrunde, konnte der SV Lauf 2 seinen knappen Vorsprung vor dem SV Altensittenbach ausbauen. Im vereinsinternen Derby gegen den SV Lauf 3, das im Hinspiel überraschend unentschieden geendet hatte, setzte sich der favorisierte SV Lauf 2 diesmal mit 3:1 durch. Für den SV Lauf 3 erspielte sich Samuel Spittler an Brett drei gegen David Kozic den Ehrenpunkt. Auf Seiten der zweiten Laufer Jugendmannschaft gewannen Lorenz Hofmann, Stefanie Walter und Carsten Schmotz ihre Partien gegen Daniel Spittler, Lars Meczulat und Nils Meczulat. Neben dem Sieg profitierte Lauf 2 vom 2:2-Unentschieden der Verfolger SV Altensittenbach und SG Hersburck/ Schnaittach. Zwar konnten der Altensittenbacher Top-Scorrer Patrick Felme an Brett eins und Tobias Helmpardamus an Brett drei ihre Partien zugunsten von Altensittenbach entscheiden, allerdings stellten Alexander Bayer und Julian Häffner mit zwei Punkten den Ausgleich für die SG Hersbruck/Schnaittach her.

Am fünften Spieltag kam es zum Spitzenspiel zwischen dem SV Altensittenbach und dem SV Lauf 2, dessen Titelgewinn nur noch durch eine Niederlage in Gefahr geraten konnte. Doch der Tabellenführer erspielte sich einen überzeugenden Sieg. An Brett eins wies Lorenz Hofmann seinen Gegenüber Patrick Felme in die Schranken. Beide hatten im Vorfeld sämtliche Saisonspiele für sich entschieden. An Brett zwei konnte Altensittenbach zunächst durch Tobias Felme ausgleichen, der sich gegen Stefanie Walter durchsetzte. Allerdings behielt der SV Lauf 2 an den hinteren Brettern die Oberhand. David Kozic konnte sich ebenso gegen Tobias Helmpardamus durchsetzen wie Carsten Schmotz gegen Julian Kraus. Durch diesen 3:1-Sieg sicherte sich Lauf 2 die Kreismeisterschaft bereits am vorletzten Spieltag.

Im Parallelspiel setzte sich die SG Hersbruck/Schnaittach deutlich mit 4:0 gegen den SV Lauf 3 durch. Trotz einiger ansprechender Leistungen im Saisonverlauf blieb der dritten Laufer Jugendmannschaft damit nur der vierte Tabellenplatz. Auch in der Schlussrunde erlebte Lauf 3 eine herbe Niederlage. In Unterzahl unterlag das Team dem SV Altensittenbach mit 0:4. Damit gewann der SV Lauf 3 seine einzigen Mannschaftspunkte ausgerechnet gegen den Kreismeister SV Lauf 2. Der SV Altensittenbach festigte unterdessen den zweiten Tabellenplatz und wurde Vize-Kreismeister. Das letzte Saisonspiel zwischen dem SV Lauf 2 und der SG Hersbruck/Schnaittach endete etwas überraschend mit einem 2:2-Unentschieden. Allerdings konnte der Laufer Spitzenspieler Lorenz Hofmann seine Partie gewinnen und krönte sich damit zum besten Spieler der Saison. Hofmann gewann als einziger Spieler alle sechs Saisonspiele.

Patrick Süß - Jugendpressewart

Die Abschlusstabelle der Jugend-Kreisliga 2014:

Rang

Mannschaft

Mannschaftspunkte

Brettpunkte

1.

SV Lauf 2

10 - 2

16,0 - 8,0

2.

SV Altensittenbach

7 - 5

13,5 - 10,5

3.

SG Hersbruck/Schnaittach

6 - 6

12,5 - 11,5

4.

SV Lauf 3

1 - 11

6,0 - 18,0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-          


Halbzeitführung für Laufer Schachkids

26.05.2014

In einer spannenden Hinrunde der Jugendkreisliga eroberte die zweite Jugendmannschaft des Schachvereins Lauf knapp den ersten Rang. Hinter den Verfolgern SV Altensittenbach und SG Hersbruck/Schnaittach liegt auch der SV Lauf 3 noch in Schlagdistanz.

Die vier jungen Schachteams ermitteln in dieser Saison in jeweils zwei Spielen gegen jeden Gegner den Kreismannschaftsmeister. Nach drei von insgesamt sechs Runden ist dabei noch alles offen. In der ersten Runde kam es bereits zum brisanten Derby zwischen dem SV Lauf 2 und dem SV Lauf 3. An Brett eins ließ der hoch favorisierte Spitzenspieler Lorenz Hofmann seinem Vereinskameraden Daniel Spittler keine Chance und brachte den SV Lauf 2 in Führung. David Kozic steuerte am dritten Brett gegen Michael Pentek einen weiteren Punkt für die zweite Laufer Jugendmannschaft bei. Allerdings konnte der SV Lauf 3 kontern und kam durch Siege von Samuel Spittler und Julian Scharrer gegen Stefanie Walter und Nils Meczulat zu einem überraschenden 2:2. Durch dieses Unentschieden wurde dem Meisterschaftsaspiranten SV Lauf 2 ein Dämpfer versetzt, zumal der stark gehandelte SV Altensittenbach im Parallelspiel gegen die SG Hersbruck/Schnaittach souverän mit 3:1 gewann und die Tabellenführung übernahm.

Im darauf folgenden direkten Aufeinandertreffen beider Titelfavoriten behielt der SV Lauf 2 allerdings gegen ersatzgeschwächte Altensittenbacher die Oberhand. Den kampflosen Punktgewinn von Lorenz Hofmann an Brett eins konnte der SV Altensittenbach durch Patrick Felmes Sieg gegen Stefanie Walter zunächst ausgleichen. Schließlich setzte sich aber der SV Lauf 2 durch Punktgewinne von David Kozic und Carsten Schmotz an den hinteren Brettern durch. In der zweiten Begegnung des zweiten Spieltags konnte der SV Lauf 3 seine starke Leistung aus der ersten Runde nicht wiederholen. Mit einem Remis und einem Sieg konnten die Brüder Daniel und Samuel Spittler die knappe 1,5:2,5-Niederlage gegen die SG Hersbruck/Schnaittach nicht verhindern.

In der dritten Runde schlug sich der SV Lauf 3 als Außenseiter gegen den SV Altensittenbach achtbar. An Brett eins musste sich der Laufer Lars Meczulat gegen Patrick Felme nur knapp geschlagen geben. Michael Pentek ergatterte an Brett zwei ein Remis für Lauf 3. Nach einer Niederlage von Alexander Pentek an Brett drei und einem Sieg von Nils Meczulat an Brett vier standen trotz couragierter Leistung eine knappe Niederlage und der zwischenzeitlich vierte Tabellenplatz zu Buche. Der SV Lauf 2 gewann sein drittes Spiel gegen die SG Hersbruck/Schnaittach mit 3:1 und behauptete damit die Tabellenführung vor dem SV Altensittenbach.

Nach der Hinrunde führen Lorenz Hofmann (SV Lauf 2), David Kozic (SV Lauf 2) und Patrick Felme (SV Altensittenbach) die Einzelwertung an. Sie konnten bisher alle ihre Partien für sich entscheiden.

 

Die Tabelle der Jugend-Kreisliga 2014 nach drei von sechs Spieltagen:

Rang

Mannschaft

Mannschaftspunkte

Brettpunkte

1.

SV Lauf 2

5 – 1

8,0 - 4,0

2.

SV Altensittenbach

4 – 2

6,5 - 5,5

3.

SG Hersbruck/Schnaittach

2 – 4

4,5 - 7,5

4.

SV Lauf 3

1 – 5

5,0 - 7,0

 

 

 

 

 

 

Bericht: Patrick Süß

-


Starker Endspurt auf Platz zwei

23.02.2014

Jugendmannschaft des Schachvereins Lauf wird Vizemeister der Bezirksliga 2a

Die erste Jugendmannschaft des Schachvereins Lauf ist nach ihrem Umbruch in den vergangenen Jahren zurück in der Erfolgsspur. In der Bezirksliga 2a musste der SV Lauf nur eine Niederlage hinnehmen und sicherte sich durch zwei starke Leistungen in den letzten beiden Runden den zweiten Platz. Damit ist das Team für das Relegationspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga 1 qualifiziert.

Durch einen Auftaktsieg gegen Zabo-Eintracht Nürnberg hatte sich die Laufer Jugendmannschaft zunächst eine gute Ausgangsposition erspielt. In der zweiten Runde kam es zu einem richtungsweisenden Aufeinandertreffen mit dem SV Puschendorf. Hier spielte das jüngste Laufer Mannschaftsmitglied, Lorenz Hofmann (DWZ 1366), groß auf und gewann die Partie an Brett drei gegen Victor Scholz (762) deutlich. Allerdings unterlief Stefanie Walter (1062) am vierten Brett ein Fehler gegen Alexander Franz (ohne DWZ). Beim Zwischenstand von 1:1 fiel die Entscheidung an den vorderen Brettern. An Brett eins zeigte André Simon (1379) gegen den favorisierten Sebastian Kraus (1673) Moral. Nach dem Verlust seiner Dame gab sich der Laufer nicht geschlagen und erkämpfte sich schließlich die verlorene Figur zurück. In einer turbulenten Partie belohnte sich Simon mit einem Remis. Auch Georg Gutheil (1452) einigte sich am zweiten Brett gegen Fabian Sammer (1427) auf eine Punkteteilung.

Mit dem 2:2 gegen den SV Puschendorf im Rücken traf der SV Lauf anschließend im Spitzenspiel auf den punktgleichen Tabellenführer SC Erlangen 48/88 3. Ausgerechnet hier zeigte die junge Laufer Mannschaft Schwäche und geriet früh in Rückstand. André Simon musste bereits in der Anfangsphase der Partie einen Figurenverlust hinnehmen. Diesen Vorteil gab sein Gegner Sven Wegmann (1577) nicht mehr aus der Hand. Nach zwischenzeitlich ausgeglichen Stellungen mussten auch Stefanie Walter und Georg Gutheil Niederlagen hinnehmen. Immerhin errang Lorenz Hofmann gegen Maximilian Buzatu (1066) ein Remis. Nach dieser deutlichen Niederlage gegen Erlangen 3 rutschte Lauf vor den beiden abschließenden Runden auf Rang vier ab.

In der vierten Runde gegen den Schachtreff Röttenbach setze der SV Lauf dann zu einer starken Aufholjagd an. Für viel Auftrieb sorgte dabei das Comeback des Laufer Spitzenspielers Jan Daumin (1579). Durch einen Sieg in Rekordzeit gegen Lukas Best (1100) feierte Daumin einen gelungenen Einstand an Brett eins. Am dritten Brett fuhr der Laufer David Kozic (1160) gegen Christian Fuchs (947) ebenfalls einen schnellen Sieg ein. Spannung kam noch einmal auf, als David Linß (ohne DWZ) seine Partie an Brett vier gegen Jeremias Mennecke (1130) verlor. Doch André Simon gab sich an Brett zwei keine Blöße und rang seinem Gegenüber Bastian Müller (786) einen Turm ab. In der Folge gewann Simon problemlos und sicherte den 3:1-Mannschaftssieg.

Mit Rückenwind ging die erste Laufer Jugendmannschaft anschließend in das letzte Saisonspiel gegen den Tabellennachbarn SC Erlangen 48/88 4. Da der Gegner aus Erlangen allerdings ersatzgeschwächt und in Unterzahl antrat, war ein Sieg für den SV Lauf reine Formsache. David Linß gewann seine Partie kampflos. Jan Daumin und André Simon konnten die Führung des SV Lauf schnell ausbauen. Lediglich David Kozic hatte etwas Mühe gegen Marcel Dirian (ohne DWZ), nutzte dann aber eine Unachtsamkeit seines Gegners aus und stellte den 4:0-Endstand her.

Da sich Puschendorf und Erlangen 3 in der letzten Runde unentschieden trennten, konnte der SV Lauf in der Endabrechnung an Puschendorf vorbeiziehen. Mit dem Vizemeistertitel in der Bezirksliga 2a ist Lauf nun für die Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga 1 qualifiziert. Gegner wird dort der Zweitplatzierte in der Bezirksliga 2b sein.

Ein Erfolg und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksliga 1 wären für das neu formierte und verjüngte Team nicht hoch genug einzuschätzen.

 

Die Tabelle der Jugend-Bezirksliga 2a 2013/2014:

Rang

Mannschaft

Mannschafts-Pkt

Brett-Pkt

1.

SC Erlangen 48/88 3

8 - 2

15,5 - 4,5

2.

SV Lauf

7 - 3

12,5 - 7,5

3.

SV Puschendorf

6 - 4

11,0 - 9,0

4.

SC Erlangen 48/88 4

4 - 6

9,0 - 11,0

5.

Zabo-Eintracht Nürnberg

4 - 6

8,0 - 12,0

6.

Schachtreff Röttenbach

1 - 9

4,0 - 16,0

 

Bericht: Patrick Süß

-


Laufer Schachkids lassen nichts anbrennen

11.05.2013

Nach dem Kreismeistertitel des SV Lauf 2 wird der SV Lauf 3 Vizemeister

Bei der diesjährigen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft im Schachkreis Mittelfranken-Ost war der SV Lauf das Maß aller Dinge. Bereits vor dem letzten Spieltag stand die zweite Laufer Jugendmannschaft als souveräner Kreismeister fest und gab sich auch in der Schlussrunde beim 4:0 gegen die SG SV Lauf/SV Altensittenbach keine Blöße. Außerdem konnte sich der SV Lauf 3 durch einen 3:1 Erfolg gegen die SG SC Hersbruck/SC Schnaittach den zweiten Tabellenplatz sichern.

Der SV Lauf 2 beendete die Saison damit standesgemäß und bleibt ohne Verlustpunkt. Doch der Kreismeister konnte nicht nur alle Saisonspiele für sich entscheiden, sondern gab insgesamt auch nur zwei Brettpunkte ab. Am letzten Spieltag waren die Stammspieler Georg Gutheil, Carsten Schmotz und Stefanie Walter sowie Ersatzmann Alexander Pentek für den SV Lauf 2 erfolgreich. Die SG SV Lauf/SV Altensittenbach mit den Brüderpaaren Daniel und Samuel Spittler (SV Lauf, Bretter eins und drei) sowie Lars und Nils Meczulat (SV Altensittenbach, Bretter zwei und vier) hatte dem nichts entgegenzusetzen.

Etwas größere Spannung versprach im Vorfeld das Aufeinandertreffen des SV Lauf 3 mit der SG SC Hersbruck/SC Schnaittach. Schließlich hatte Hersbruck/Schnaittach noch die Chance, Lauf 3 mit einem hohen Sieg vom zweiten Platz zu verdrängen. Allerdings konnten die Laufer ihren Sieg aus dem Hinspiel wiederholen und die letzten Zweifel an der Vizemeisterschaft beseitigen. Lediglich an Brett eins hatte David Kozic vom SV Lauf das Nachsehen gegen Marco Bezold. An den weiteren Brettern waren jeweils die Laufer Nachwuchsspieler erfolgreich. Lorenz Hofmann wies seinen Gegenüber Dominik Lehr in die Schranken, David Linß setzte sich gegen William Schwab durch und Chris Zitzmann besiegte Julian Haeffner.

Die Abschlusstabelle der Jugend-Kreisliga 2012/2013:

 

Rang

Mannschaft

Mannschafts-Punkte

Brettpunkte

1

SV Lauf 2

12 - 0

22,0 - 2,0

2

SV Lauf 3

8 - 4

15,0 - 9,0

3

SG SC Hersb./SC Schnaittach

4 - 8

10,0 - 14,0

4

SG SV Lauf/SV Altensittenbach

0 - 12

1,0 - 23,0

 

Bericht: Patrick Süß

 

-

Kreisjugendmannschaften: Laufer Nachwuchs dominiert

07.05.2013

Die Saison 2012/13 in der Jugendkreisliga ging mit der 6. Runde am 25.04. zu Ende. Lauf 2 hatte sich bereits am vorletzten Spieltag die Meisterschaft gesichert und gab sich auch in der Schlussrunde keine Blöße. Nach einem klaren 4-0 Erfolg gegen die SG Lauf/Altensittenbach stehen in der Abschlusstabelle überragende 12-0 Punkte und 22-2 Brettpunkte zu Buche.

Auch die dritte Laufer Jugendmannschaft spielte eine hervorragende Saison. Mit einem 3-1 Sieg gegen die SG Hersbruck/Schnaittach sicherte sich das Team Rang 2.

Wir gratulieren beiden Mannschaften zu diesem überragenden Ergebnis.

Alle Ergebnisse der 6. Runde inkl. Abschlusstabelle.

 

-

Schachnachwuchs holt Meisterschaft vorzeitig nach Lauf

23.03.2013

Am fünften Spieltag der Kreismannschaftsmeisterschaften fuhr die zweite Jugendmannschaft des Schachvereins Lauf den fünften Sieg ein. Der souveräne Tabellenführer ist damit vor der letzten Runde nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Diesmal wurden der bis dato zweitplatzierten SG SC Hersbruck/SC Schnaittach beim 3,5:0,5 die Grenzen aufgezeigt. Im anderen Aufeinandertreffen des Spieltages erkämpfte sich der SV Lauf 3 den zweiten Tabellenplatz durch ein 4:0 gegen die SG SV Lauf/SV Altensittenbach zurück.

Der frisch gebackene Kreismeister SV Lauf 2 sicherte sich den Titel in gewohnt überlegener Manier. Dabei hätte dem Team bereits eine knappe Niederlage genügt, um die letzten Zweifel an der Kreismeisterschaft auszuräumen. Doch Georg Gutheil, Carsten Schmotz, Stefanie Walter und David Linß ließen sich davon nicht beeindrucken und waren früh auf der Siegerstraße. An Brett eins konnte sich Georg Gutheil bereits in der Eröffnung den entscheidenden Figurengewinn gegen Alexander Bayer verschaffen und siegte letztlich souverän. Am zweiten Brett profitierte Carsten Schmotz von einer Unaufmerksamkeit seines Gegners Niklas Gramann und kam zu einem uneinholbaren Vorsprung. David Linß setzte Julian Haeffner, seinen Gegenüber am vierten Brett, von Beginn an unter Druck und wurde mit einer Springergabel belohnt. Somit stand der Mannschaftssieg für den SV Lauf 2 bereits fest. Lediglich Stefanie Walter tat sich auf Laufer Seite schwer und musste am dritten Brett gegen Domink Lehr zunächst einen Figurenverlust hinnehmen, ehe sie sich in einem aussichtlosen Endspiel wiederfand. Als ihr nur noch ihr König blieb, schaffte es Lehr jedoch nicht, innerhalb seiner Bedenkzeit ein Schachmatt herbeizuführen und musste sich mit einem Remis begnügen. Während der SV Lauf 2 damit die vorzeitige Kreismeisterschaft feiern darf, bedeutet die Niederlage für die SG SC Hersbruck/SC Schnaittach einen herben Rückschlag im Kampf um Platz zwei.

Auf diesem befindet sich nun der SV Lauf 3, dem mit einem 4:0 der erwartet hohe Sieg gegen die SG SV Lauf/SV Altensittenbach gelungen ist. David Kozic, Lorenz Hofmann, Marco Harnisch und Chris Zitzmann verließen ihre Bretter als Sieger, während die Brüderpaare Daniel und Samuel Spittler (SV Lauf, Bretter 1 und 3) und Lars und Nils Meczulat (SV Altensittenbach, Bretter 2 und 4) erneut leer ausgingen. Für die junge Spielgemeinschaft aus Lauf und Altensittenbach steht damit vorzeitig der vierte Platz zu Buche.

Am letzten Spieltag verspricht das Duell um den zweiten Tabellenplatz noch einmal etwas Spannung. Allerdings hat sich der SV Lauf 3 hier eine hervorragende Ausgangsposition erarbeitet. Die SG SC Hersbruck/SC Schnaittach  muss das direkte Duell gegen den Rivalen hoch gewinnen, um noch etwas ausrichten zu können.

 

Die Tabelle der Jugend-Kreisliga nach dem fünften Spieltag:

 

Rang

Mannschaft

Punkte

Brett-Punkte

1

SV Lauf 2

10 - 0

18,0 - 2,0

2

SV Lauf 3

6 - 4

12,0 - 8,0

3

SG SC Hersb./SC Schnaittach

4 - 6

9,0 - 11,0

4

SG SV Lauf/SV Altensittenbach

0 - 10

1,0 - 19,0

 

Bericht: Patrick Süß

-

Trostpflaster für die Laufer Schachjugend

12.03.2013

Während die erste Jugendmannschaft des Schachvereins Lauf aus der Landesliga abgestiegen ist und sich außerdem vom langjährigen Spitzenspieler Florian Walter verabschieden musste, sorgt das Abschneiden des zweiten Jugendteams bei der Kreismannschaftsmeisterschaft weiter für Furore. Mit dem SV Lauf 3 wies der souveräne Tabellenführer im Derby zugleich seinen bis dato engsten Verfolger mit 3:1 in die Schranken und steht zwei Spieltage vor Saisonende unmittelbar vor dem Kreismeistertitel. Hingegen verlor die dritte Laufer Jugendmannschaft durch die Niederlage den zweiten Tabellenplatz denkbar knapp an die SG SC Hersbruck/SC Schnaittach, die sich mit 4:0 gegen die SG SV Lauf/SV Altensittenbach durchsetzte.

Für den SV Lauf 2 bedeutete die Niederlage von Marco Harnisch gegen Vereinskamerad Lorenz Hofmann am zweiten Brett sogar die erste verlorene Partie überhaupt. In den drei vorangegangenen Saisonspielen hatte man insgesamt lediglich einen halben Brettpunkt abgegeben. Allerdings war der Mannschaftssieg gegen den SV Lauf 3 dadurch keineswegs gefährdet. An Brett eins konnte Stefanie Walter gegen David Kozic ebenso für die favorisierte zweite Jugendmannschaft punkten wie David Linß und Laurenz Weber, die an den Brettern drei und vier den Brüdern Alexander und Michael Pentek das Nachsehen gaben.

Im anderen Duell des Spieltages erklomm die SG SC Hersbruck/SC Schnaittach mit einem souveränen 4:0 gegen die SG SV Lauf/SV Altensittenbach den zweiten Tabellenplatz. In der Besetzung Niklas Gramann, Marco Bezold, Dominik Lehr und Julian Haeffner ließ Hersbruck/Schnaittach den Brüderpaaren Daniel und Samuel Spittler aus Lauf (Bretter eins und drei) und Lars und Nils Meczulat aus Altensittenbach (Bretter zwei und vier) keine Chance.

In der Tabelle der Kreismannschaftsmeisterschaft nach vier von sechs Spieltagen verspricht vor allem das Duell um den zweiten Tabellenplatz noch Spannung bis zum Schluss. Momentan liegt die SG SC Hersbruck/SC Schnaittach nur einen halben Brettpunkt vor dem SV Lauf 3. Der SV Lauf 2 ist dagegen kaum noch einzuholen und strebt dem Kreismeistertitel entgegen:

Rang

Mannschaft

Punkte

Brettpunkte

1

SV Lauf 2

8 - 0

14,5 - 1,5

2

SG SC Hersb./SC Schnaittach

4 - 4

8,5 - 7,5

3

SV Lauf 3

4 - 4

8,0 - 8,0

4

SG SV Lauf/SV Altensittenbach

0 - 8

1,0 - 15,0

 

Bericht: Patrick Süß

 

-

Abschied und Abstieg beim SV Lauf

07.03.2013

In den letzten beiden Runden der Jugend-Landesliga konnte der SV Lauf das Ruder nicht mehr herumreißen und ist nach zwei knappen Niederlagen gegen die SG Kötz/Ichenhausen und den SC Bechhofen in die Bezirksliga abgestiegen. Zugleich war es der letzte Einsatz von Aushängeschild Florian Walter in der Jugendmannschaft. Walter, der am ersten Brett über viele Jahre eine herausragende Punkteausbeute verzeichnen konnte und den Vormarsch des SV Lauf aus den Bezirksligen bis in die Bayernliga erst möglich gemacht hatte, scheidet altersbedingt aus dem Jugendspielbetrieb.

Das sechste Saisonspiel gegen die SG Kötz/Ichenhausen war für den SV Lauf die letzte Chance, den drohenden Abstieg doch noch abzuwenden. Allerdings war der Gegner erwartungsgemäß deutlich stärker besetzt. So konnte der Laufer Landesligadebütant Marco Harnisch (DWZ 777) am vierten Brett gegen Patrick D’Adonna (1494) ebenso wenig ausrichten wie Jan Daumin (1491), der an Brett zwei gegen Christoph Blösch (1729) den Kürzeren zog. Zwar siegte Florian Walter (2119) in gewohnt souveräner Manier gegen Maximilian Dauer (1968), doch nach dem Remis von André Simon (1354) an Brett drei gegen Sebastian Rühl (1510) stand erneut eine knappe Niederlage für den SV Lauf zu Buche. Der Abstieg war damit schon vor dem Aufeinandertreffen mit dem SC Bechhofen besiegelt. Dennoch galt es für den SV Lauf, zumindest die Chance auf einen ersten Mannschaftspunkt zu nutzen. Zwar begann das Duell mit dem Tabellennachbarn mit einem Rückstand, weil Marco Harnisch das vierte Brett gegen Lea Alsheimer (1378) erneut als Verlierer verlassen musste, doch dank einer couragierten Leistung kam der SV Lauf noch einmal zurück. An Brett zwei konnte Jan Daumin einen Eröffnungsfehler seiner Gegnerin Ann-Kathrin Schäfer ausnutzen und gewann seine Partie. André Simon hielt am dritten Brett den Angriffen seines Gegners Andreas Uhlmann (1545) stand. Als sich der Laufer auch durch ein gegnerisches Turmopfer nicht irritieren ließ, seinerseits aber auch keine Aussicht auf einen Gegenangriff hatte, einigten sich beide Kontrahenten auf ein Remis. So hatte Florian Walter am Spitzenbrett die Chance, den Mannschaftssieg für den SV Lauf perfekt zu machen. Doch ausgerechnet in seinem letzten Spiel für eine Laufer Jugendmannschaft musste er eine Niederlage gegen Daniel Weber (2022) einstecken. Mit dem 1,5:2,5 gegen den SC Bechhofen verlor der SV Lauf damit auch sein siebtes Saisonspiel.

In der kommenden Saison muss das Team nun ohne Erfolgsgarant Florian Walter auskommen, der trotz seiner Niederlage in der Schlussrunde mit 5,5  Punkten aus sieben Partien einer der absoluten Topspieler dieser Landesligasaison war. Es kommt damit zu einem Umbruch für die erste Laufer Jugendmannschaft und zu einem Neustart in der Bezirksliga. Neben einigen starken Leistungen von Jan Daumin und André Simon machen auch viele Erfolge der jüngeren Spieler wie Lorenz Hofmann und Stefanie Walter sowie die Einsätze weiterer junger Nachwuchstalente wie Marco Harnisch Hoffnung für die Zukunft.

 

Die Abschlusstabelle der Jugendlandesliga Nord 2012/2013:

Rang

Mannschaft

Mannschafts-Pkt.

Brett-Pkt.

1.

SGS Amberg

11 - 1

18,0 - 6,0

2.

SC Höchstadt

10 - 2

18,0 - 6,0

3.

SG Kötz/Ichenhausen

7 - 5

14,0 - 10,0

4.

SC Bavaria Regensburg

6 - 6

10,5 - 13,5

5.

SC Bechhofen

4 - 8

8,5 - 15,5

6.

SF Windheim

4 - 8

8,0 - 16,0

7.

SV Lauf

0 - 12

7,0 - 17,0

8.

NT Nürnberg

0 - 0

0,0 - 0,0

 

Bericht: Patrick Süß

 

Kreisjugenmannschaftsmeisterschaft: 4. Runde gespielt

24.02.2013

Hier die Ergebnisse des 4. Spieltags der Kreisjugenmannschaftsmeisterschaft:

SG SC Heb./SC Schnaittach

-

SG SC Heb./SC Schnaittach

0,0 - 4,0
Spittler, Daniel - Gramann, Niklas

0 - 1

Meczulat, Lars - Bezold, Marco

0 - 1

Spittler, Samuel - Lehr Dominic

0 - 1

Meczulat, Nils - Häffner, Julian 0 - 1
-------------------------------------------

SV Lauf 3

-

SV Lauf 2

1,0 - 3,0
Kozic, David - Walter, Stefanie 0 - 1

Hofmann, Lorenz

-

Harnisch, Marco

1 - 0
Pentek, Alexander - Linß, David 0 - 1
Pentek, Michael - Weber, Laurenz 0 - 1

 

Die Tabelle der Jugendkreisliga nach dem 4. Spieltag:

Rang

Mannschaft

Manschafts-Punkte

Brett-Punkte

1.

SV Lauf 2

8-0

14,5 - 1,5

2.

SG SC Heb./SC Schnaittach

4-4

8,5 - 5,5

3.

SV Lauf 3

4-4

8,8 - 8,0

4.

SG SV Lauf/SV Altensittenbach

0-8

1,0 - 15,0

 

<Hier> gibt's die Ergebnisse der 4. Runde als pdf-File.

 

Laufer Schachnachwuchs zieht davon

14.02.2013

SV Lauf 2 und SV Lauf 3 dominieren Kreisliga

In der dritten Runde der Kreismannschaftsmeisterschaften im Jugendschach hat der  SV Lauf seine Vormachtstellung untermauert und stellt zur Saisonhälfte die beiden erstplatzierten Teams.

Besonders der souveräne Tabellenführer SV Lauf 2 zeigte gegen die SG SV Lauf/SV Altensittenbach eine überzeugende Leistung und siegte glatt mit 4:0. Dabei waren Georg Gutheil und Carsten Schmotz an den Brettern eins und drei gegen ihre Laufer Vereinskameraden Daniel und Samuel Spittler erfolgreich, während Sebastian Finkes und Stefanie Walter ihren Altensittenbacher Kontrahenten Lars und Nils Meczulat am zweiten und vierten Brett die Grenzen aufzeigten. Der SV Lauf 2 wahrt somit weiter seine weiße Weste und musste in der Hinrunde nur einen halben Brettpunkt abgeben.

Ein spannendes Duell lieferten sich der SV Lauf 3 und die SG SC Hersbruck/SC Schnaittach, die vor ihrem direkten Aufeinandertreffen punktgleich waren. Am Spitzenbrett einigten sich David Kozic (SV Lauf) und Alexander Bayer (SG SC Hersbruck/SC Schnaittach) auf Remis. Am zweiten Brett musste der Laufer Senkrechtstarter Lorenz Hofmann eine Niederlage gegen Niklas Gramann hinnehmen. So gaben am Ende die hinteren Bretter den Ausschlag zum knappen Sieg des SV Lauf 3. Hier waren Marco Harnisch und Chris Zitzmann gegen Marco Bezold und Julian Haeffner erfolgreich. Durch den 2,5:1,5-Erfolg festigte der SV Lauf 3 den zweiten Tabellenplatz.

 

Die Tabelle der Jugendkreisliga nach dem dritten Spieltag:

Rang

Mannschaft

Manschafts-Punkte

Brett-Punkte

1.

SV Lauf 2

6-0

11,5-0,5

2.

SV Lauf 3

4-2

7-5

3.

SG SC Hersbruck/SC Schnaittach

2-4

4,5-7,5

4.

SG SV Lauf/SV Altensittenbach

0-6

1-11

 

Bericht: Patrick Süß

 

 

Jugend-Landesliga: Laufer Schachteam steht vor letzter Chance

21.01.2013

SV Lauf verpasst gegen den SC Höchstadt und die SF Windheim den ersten Punktgewinn

In der Jugend-Landesliga wird die Luft für die erste Jugendmannschaft des SV Lauf immer dünner. Das Team um Spitzenspieler Florian Walter unterlag am vierten Spieltag dem Aufstiegsaspiranten SC Höchstadt mit 0,5:3,5 und musste sich auch in der darauf folgenden Runde dem direkten Konkurrenten SF Windheim knapp mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Zwei Spieltage vor dem Saisonende bleibt der SV Lauf damit weiter ohne Mannschaftspunkte und muss auf ein Erfolgserlebnis hoffen, um den Klassenerhalt zu schaffen.

In der Partie gegen den SC Höchstadt, der eine der beiden dominierenden Mannschaften dieser Landesliga-Saison stellt, waren die Rollen von Anfang klar verteilt. Das junge Team des SV Lauf, das sich in der zweithöchsten Spielklasse im Jugendschach häufig in der Außenseiterrolle findet, zeigte sich zwar bemüht, konnte aber nicht für die erhoffte Überraschung sorgen. An Brett eins musste sich Florian Walter (DWZ 2019), der in dieser Landesligasaison im Vorfeld alle Partien für sich entschieden hatte, gegen Lukas Schulz (1872) mit einem Remis begnügen. Jan Daumin (1491) und Andre Simon (1365) waren an den Brettern zwei und drei gegen ihre deutlich stärker eingestuften Gegner ebenso unterlegen wie der Laufer Senkrechtstarter und frisch gebackene Turniersieger beim Kinderturnier der Staufer Open,  Lorenz Hofmann (1069), am vierten Brett. Damit stand die höchste Saisonniederlage für den SV Lauf zu Buche.

In der fünften Runde hatte der SV Lauf die Chance, einen Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte zu besiegen und sogar zu überholen. Allerdings konnte die Möglichkeit gegen die leicht favorisierten SF Windheim nicht genutzt werden. An den Brettern drei und vier sahen sich Andre Simon und Lorenz Hofmann erneut starken Gegnern gegenüber und mussten schließlich die Segel streichen. Ähnlich schwierig schien die Ausgangsposition für Jan Daumin, der sich allerdings mit einer bemerkenswerten Leistung gegen Fabian Lieb (1824) ein Remis sicherte. Zwar konnte Florian Walter, der vor Kurzem mit einer glänzenden Leistung beim Staufer Open für Aufsehen sorgte, seiner Saisonbilanz gegen Hakan Düzardik (1862) einen weiteren Sieg hinzufügen, doch am Ende konnte er die knappe Niederlage nicht verhindern.

Der SV Lauf steht damit vor den letzten beiden Saisonspielen weiter auf dem siebten Platz. Hinter dem Bayernliga-Absteiger rangiert Noris-Tarrasch Nürnberg, das seine Teilnahme an dieser Landesliga-Saison bereits zurückgezogen hat. Am nächsten Spieltag trifft Lauf auf die SG Kötz/Ichenhausen. Im direkten Duell gegen den Tabellennachbarn SC Bechhofen haben die Laufer zum Saisonabschluss die letzte Gelegenheit, Boden gut zu machen.

 

Die Tabelle der U20-Landesliga Nord nach dem fünften Spieltag:

Rang

Mannschaft

Mannschafts-Pkt.

Brett-Pkt.

1.

SGS Amberg

8 - 0

12,5 - 3,5

2.

SC Höchstadt

7 - 1

13,0 - 3,0

3.

SG Kötz/Ichenhausen

5 - 5

11,5 - 8,5

4.

SC Bavaria Regensburg

4 - 4

7,0 - 9,0

5.

SF Windheim

4 - 4

6,0 - 10,0

6.

SC Bechhofen

2 - 8

6,0 - 14,0

7.

SV Lauf

0 - 8

4,0 - 12,0

8.

NT Nürnberg

0 - 0

0,0 - 0,0

 

PS

--------------------------------------------------------------------------------

1. Jugendmannschaft weiter ohne Mannschaftspunkt

20.01.2013

Unsere erste Jugendmannschaft wartet in der U20 Landesliga Nord weiter auf Ihren ersten Mannschaftspunkt.

Gestern musste man sich dem SC Höchstadt und den SF Windheim geschlagen geben.

Hier die Einzelergebnisse:

1 SV Lauf DWZ ELO - SC Höchstadt DWZ ELO ½ - 3½
1 1 Walter, Florian 2109 2091 - 1 Schulz, Lukas 1872 1872 ½ - ½
2 2 Daumin, Jan 1491 - 2 Theiss, Karsten 1770 0 - 1
3 3 Simon, Andre 1365 - 3 Koch, Christian 1786 0 - 1
4 9 Hofmann, Lorenz 1069 - 4 Mönius, Alexander 1535 1747 0 - 1
Schnitt: 1508 2091 - Schnitt: 1740 1809
                     
2 SF Windheim DWZ ELO - SV Lauf DWZ ELO 2½ - 1½
1 1 Düzardic, Hakan 1862 - 1 Walter, Florian 2109 2091 0 - 1
2 2 Lieb, Fabian 1824 - 2 Daumin, Jan 1491 ½ - ½
3 3 Vetter, André 1508 - 3 Simon, Andre 1365 1 - 0
4 7 Kolbeck, Lukas 1311 - 9 Hofmann, Lorenz 1069 1 - 0
Schnitt: 1626 - Schnitt: 1508 2091

 

----------------------------------------------------------------------------------

Laufer Schachkids setzen sich ab

16.12.2012

Klare Siege in der Kreismannschaftsmeisterschaft

In der zweiten Runde der Kreisjugendmannschaftsmeisterschaft feierten die beiden Mannschaften des SV Lauf einen Erfolg auf ganzer Linie. Sowohl der souveräne Tabellenführer SV Lauf 2 als auch der SV Lauf 3 erspielten sich 4:0-Siege.
Dabei ließ die zweite Laufer Jugendmannschaft der SG SC Hersbruck/SC Schnaittach keine Chance. In der Brettreihenfolge Georg Gutheil, Carsten Schmotz, Stefanie Walter und Lorenz Hofmann wies das Laufer Quartett seine Gegner Alexander Bayer, Niklas Gramann, Dominik Lehr und Julian Haeffner in die Schranken. Die SG SC Hersbruck/SC Schnaittach, vor diesem Spieltag nach einem überzeugenden Sieg ärgster Verfolger des SV Lauf 2, rutschte damit auf den dritten Tabellenplatz.
Der SV Lauf 3 konnte sich dagegen an den Hersbruckern und Schnaittachern vorbei auf Platz 2 schieben. Der Sieg gegen die SG SV Lauf/SV Altensittenbach fiel mit 4:0 ebenso deutlich aus. An Brett eins und zwei besiegten David Kozic und David Linß ihre Gegner Laurenz Weber und Lars Meczulat. Die Partien an den hinteren beiden Bretter entschieden die Brüder Daniel und Samuel Spittler gegen Julian Scharrer und Nils Meczulat zugunsten des SV Lauf 3. Die einzig unerfreuliche Nachricht aus Sicht des SV Lauf ist damit, dass die SG SV Lauf/SV Altensittenbach weiter sieglos bleibt und den vierten Platz in der Kreisjugendmannschaftsmeisterschaft belegt.

Hier die Ergebnisse der zweiten Runde:

 

SV Lauf 2

 

SG SC Heb./SC Schnaittach

4,0-0,0

1

Gutheil Georg

-

Bayer Alexander

1 - 0

2

Schmotz Carsten

-

Gramann Niklas

1 - 0

3

Walter Stefanie

-

Lehr Dominik

1 - 0

4

Hofmann Lorenz

-

Haeffner Julian

1 - 0

 

SV Lauf 3

 

SG SV Lauf/SV Altensittenb. 

4,0-0,0

1

Kozic David

-

Weber Laurenz

1 - 0

2

Linß David

-

Meczulat Lars

1 - 0

3

Spittler Daniel

-

Scharrer Julian

1 - 0

4

Spittler Samuel

-

Meczulat Nils

1 - 0

 

Rangliste

Punkte

Brettpunkte

1.

SV Lauf 2     

4 – 0

7,5 – 0,5

2.

SV Lauf 3     

2 – 2

4,5 – 3,5

3.

SG SC Heb./SC Schnaittach

2 – 2

3,0 – 5,0

4.

SG SV Lauf/SV Altensittenb. 

0 – 4

1,0 – 7,0

 

Die Tabelle der Kreisjugendmannschaftsmeisterschaft nach 2 Spieltagen:

1. SV Lauf 2                                                  4 – 0  Pkt.                  7,5 – 0,5 Brettpunkte

2. SV Lauf 3                                                  2 – 2 Pkt.                   4,5 – 3,5 Brettpunkte

3. SG SC Heb./SC Schnaittach                      2 – 2 Pkt.                   3,0 – 5,0 Brettpunkte

4. SG SV Lauf/SV Altensittenbach               0 – 4 Pkt.                   1,0 – 7,0 Brettpunkte

PS

--------------------------------------------------------------------------------------

Jugendlandesliga: Lauf1 noch ohne Punkte

Nach zwei 1:3-Niederlagen in den Abstiegskampf gerutscht

Nach der unglücklichen Auftaktpleite gegen Norrisch-Tarrasch Nürnberg galt es für die erste Jugendmannschaft des SV Lauf, am zweiten und dritten Spieltag der Landesliga Nord zu punkten, um gute Aussichten auf den Klassenerhalt zu wahren. Nach den beiden 1:3-Niederlagen gegen den SC Bavaria Regensburg und die SGS Amberg steht dem Bayernliga-Absteiger nun jedoch endgültig eine schwere Saison bevor.

Dabei bestanden gegen Regensburg durchaus realistische Chancen auf einen Punktgewinn. Am Spitzenbrett zeigte Florian Walter (DWZ 2072) eine gewohnt souveräne Leistung und besiegte seinen Kontrahenten Cédric Oberhofer (1806). Doch dies sollte der einzige Brettpunkt für den SV Lauf bleiben. Am zweiten Brett konnte Jan Daumin (1492) seinem leicht favorisierten Gegner Georg Dechant (1587) ebenso wenig standhalten wie Landesliga-Debütant David Kozic (ohne DWZ), der sich am vierten Brett gegen Marie Oberhofer (1426) dennoch achtbar schlug. Die nominell größten Chancen auf einen Sieg hatte Andre Simon (1365) am dritten Brett. Doch auch er musste sich seinem Gegner Martin Rösl (1292) schließlich geschlagen geben. Damit war die unglückliche Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten besiegelt.

In der folgenden Runde war der SV Lauf von vornherein nur Außenseiter gegen die SGS Amberg, die als Aufstiegsanwärter gilt. Zwar konnte Florian Walter seinen Gegenüber Florian Ott (2067) in die Schranken weisen, doch blieb die erhoffte Überraschung aus Laufer Sicht am Ende dennoch aus. Jan Daumin, Andre Simon und David Kozic mussten die Überlegenheit ihrer Gegner trotz guter Leistungen anerkennen.

In der Tabelle rutscht der SV Lauf nach diesen zwei Niederlagen auf den vorletzten Platz. Dahinter liegt Noris-Tarrasch Nürnberg, das die Teilnahme am Ligabetrieb nach dem Auftakterfolg gegen den SV Lauf eingestellt hat und somit als punktloser Tabellenletzter feststeht. Damit wurde die Laufer Niederlage am ersten Spieltag annulliert und das Team um Florian Walter hat nun bei einem Spiel weniger noch einmal die Chance, zur Konkurrenz aufzuschließen.

(Bericht: Patrick Süß)

 

2. Runde:

3

SV Lauf

DWZ

ELO

-

SC Bavaria Regensburg

DWZ

ELO

1 - 3

1

1

Walter, Florian

2072

2091

-

1

Oberhofer, Cédric

1806

1826

1 - 0

2

2

Daumin, Jan

1492

 

-

2

Dechant, Georg

1587

1704

0 - 1

3

3

Simon, Andre

1365

 

-

3

Rösl, Martin

1292

 

0 - 1

4

12

Kozic, David

 

 

-

4

Oberhofer, Marie

1426

 

0 - 1

Schnitt:

1643

2091

-

Schnitt:

1527

1765

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Runde:

3

SGS Amberg

DWZ

ELO

-

SV Lauf

DWZ

ELO

3 - 1

1

1

Ott, Florian

2067

2019

-

1

Walter, Florian

2072

2091

0 - 1

2

2

Askri, Samir

1637

1776

-

2

Daumin, Jan

1492

 

1 - 0

3

3

Haller, Karl

1599

 

-

3

Simon, Andre

1365

 

1 - 0

4

5

Täschner, Simon

1574

 

-

12

Kozic, David

 

 

1 - 0

Schnitt:

1719

1897

-

Schnitt:

1643

2091

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

1. Runde der Kreisjugendmannschaftsmeisterschaften

SV Lauf 2 besiegt SV Lauf 3, SG SV Lauf/SV Altensittenbach unterliegt

In der ersten Runde der Kreisjugendmannschaftsmeisterschaft im Schach kam es zum Aufeinandertreffen zwischen der zweiten und der dritten Jugendmannschaft des SV Lauf, das die favorisierte zweite Jugendmannschaft mit 3,5:0,5 für sich entschied. Damit setzte sich der SV Lauf 2 nach dem ersten Spieltag an die Tabellenspitze. In der anderen Begegnung unterlag die neu formierte SG SV Lauf/SV Altensittenbach gegen die SG SC Hersbruck/SC Schnaittach mit 1:3.


Im Laufer Derby hatten die älteren Jugendspieler des SV Lauf 2 am Ende kaum Probleme gegen ihre aussichtsreichen, aber wesentlich jüngeren Vereinskameraden. An Brett eins konnte sich Georg Gutheil gegen David Kozic behaupten. Die weiteren Siege für die zweite Jugendmannschaft verbuchten Sebastian Finkes, der sich gegen Nachwuchshoffnung Lorenz Hofmann durchsetzte, und Stefanie Walter, die Michael Pentek das Nachsehen gab. Immerhin erkämpfte sich der SV Lauf 3 ein Remis am dritten Brett. Dabei hielt Alexander Pentek dem Druck des Favoriten Carsten Schmotz stand.
Hauchdünn hinter dem SV Lauf 2 liegt die SG SC Hersbruck/SC Schnaittach nach dem Erfolg gegen die Spielgemeinschaft aus dem Brüderpaaren Daniel und Samuel Spittler (SV Lauf) und Lars und Nils Meczulat (SV Altensittenbach). Für die SG SC Hersbruck/SC Schnaittach waren Marco Bezold, Dominik Lehr und Julian Haeffner an den Brettern zwei bis vier erfolgreich. Am Spitzenbrett gewann hingegen Daniel Spittler für die SG SV Lauf/SV Altensittenbach einen Brettpunkt gegen Niklas Gramann. Die Laufer und Altensittenbacher Spielgemeinschaft belegt damit Rang drei vor dem SV Lauf 3.

(Bericht: Patrick Süß)

 

Hier die Einzelrgebnisse in der Übersicht:

 

SV Lauf 2         -                    SV Lauf 3                   3,5 – ½

1. Gutheil Georg          -          Kozic David                  1 – 0

2. Finkes Sebastian     -          Hofmann Lorenz           1 – 0

3. Schmotz Carsten     -          Pentek Alexander         remis

4. Walter Stefanie       -           Pentek Michael            1 – 0

 

SG SC Heb./SC Schnaittach   -   SG SV Lauf/SV Altensittenbach 3 – 1

1. Gramann Niklas                    -   Spittler Daniel            0 – 1

2. Bezold Marco                       -   Meczulat Lars            1 – 0

3. Lehr Dominik                        -   Spittler Samuel          1 – 0

4. Haeffner Julian                      -   Meczulat Nils             1 – 0

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Knappe Niederlage zum Saisonstart

Jugend-Landesliga: Schachverein Lauf unterliegt Noris-Tarrasch Nürnberg mit 1,5:2,5

Nach dem „Abenteuer Bayernliga“ in der letzten Saison muss sich die erste Jugendmannschaft des SV Lauf in diesem Jahr wieder in der zweithöchsten bayerischen Spielklasse im Jugendschach, der Landesliga Nord, behaupten. Das Team hat es sich zum Ziel gesetzt, um die Tabellenspitze mitzuspielen und dabei vor allem mit der Stärke der letzten Jahre, der mannschaftlichen Geschlossenheit, zu punkten. Zum Saisonauftaktmusste Lauf allerdings eine knappe Niederlage gegen Noris-Tarrasch Nürnberg hinnehmen.
Dabei sah es zunächst sehr gut aus. Anfangs erspielte sich der SV Lauf an allen vier Brettern einen Stellungsvorteil gegen die besonders an den hinteren Brettern favorisierten Nürnberger.
Im weiteren Verlauf aber wandte sich das Blatt. Zuerst musste sich Stefanie Walter (DWZ 1006) am vierten Brett trotz starkem Beginn ihrem Gegner Sebastian Hoffmann (1251) beugen. Es folgte ein überzeugendes Remis von Georg Gutheil (1287) gegen Alisa Semenova (1462) an Brett drei. Dass es am Ende noch einmal spannend wurde, lag dann am Laufer Spitzenspieler Florian Walter (2072). Er dominierte seine Partie in gewohnter Manier und wurde seiner Favoritenrolle gegen Philipp Junk (1850) voll und ganz gerecht.
Als aber schließlich Andre Simon (1365) an Brett zwei gegen Alexander Yarsev (1718) die Segel streichen musste, war der SV Lauf knapp geschlagen.
Obwohl damit noch keine Punkte auf der Habenseite stehen, überzeugte das Laufer Jugendteam in Ansätzen und kann den folgenden Aufgaben zuversichtlich entgegenblicken. Eine erste Standortbestimmung ist jedoch erst nach den nächsten Spielen gegen Regensburg und den Mitfavoriten aus Amberg möglich.

(Bericht: Patrick Süß)

 

Die Tabelle der Landesliga Nord nach dem ersten Spieltag:

Rang

Mannschaft

Mannschafts-Pkt

Brett-Pkt

1.

SC Höchstadt

2.0 - 0.0

4.0 - 0.0

2.

SGS Amberg

2.0 - 0.0

3.0 - 1.0

3.

NT Nürnberg

2.0 - 0.0

2.5 - 1.5

4.

SC Bechhofen

2.0 - 0.0

2.5 - 1.5

5.

SV Lauf

0.0 - 2.0

1.5 - 2.5

6.

SG Kötz/Ichenhausen

0.0 - 2.0

1.5 - 2.5

7.

SC Bavaria Regensburg

0.0 - 2.0

1.0 - 3.0

8.

SF Windheim

0.0 - 2.0

0.0 - 4.0

PS

Jugend-Landesliga Nord - Gegner und Termine

Etwas verspätet, da die erste Runde schon rum ist, die Ziele, Gegner und Termine unserer 1. Jugendmannschaft:

Ligaheft Jugend Landesliga Nord 2012/2013

-

Außenseiter verpasst Sensation

Jugendschach: SV Lauf steigt aus der Bayernliga ab

Die erste Jugendmannschaft des Schachvereins Lauf hat sich auch in den letzten beiden Saisonspielen der Bayernliga achtbar geschlagen, konnte den Abstieg allerdings nicht mehr verhindern. Nachdem das Team in der Vorsaison in die höchste bayerische Spielklasse im Jugendschach aufgestiegen war und sich als Außenseiter gegen die stärksten Mannschaften Bayerns am Ende ein Unentschieden und zehn Brettpunkte erkämpft hat, verabschiedet es sich nun in die Landesliga Nord.
In der Vorschlussrunde trat der SV Lauf gegen den SK Klosterlechfeld an, der zu diesem Zeitpunkt in der Tabelle noch hinter den Laufern rangierte. Dennoch war der Gegner nach DWZ-Zahl in der Favoritenrolle. Zwar konnte sich Lauf auf seinen Spitzenmann Florian Walter (DWZ 2083) verlassen, der seine Partie gegen Ines Kölbl (1651) souverän gewann, jedoch mussten Andre Simon (1379), Jan Daumin (1430) und Sebastian Finkes (1106) an den Brettern zwei bis vier jeweils Niederlagen einstecken. An Brett fünf gelang Georg Gutheil (1076) gegen Joshua Nebel (855) ein Remis, während sich Nachwuchshoffnung Lorenz Hofmann (851) bei seinem Bayernligadebut am sechsten Brett ebenfalls geschlagen geben musste. Durch die 1,5:4,5-Niederlage musste der SV Lauf den SK Klosterlechfeld auch in der Tabelle wieder passieren lassen.
Auch im abschließenden Saisonspiel gegen den SK München Südost unterlag der SV Lauf mit 1,5:4,5. Erneut steuerte Florian Walter mit einem Sieg gegen Lukas Eicher (1915) zwar einen Brettpunkt bei, konnte aber die Niederlage gegen den am Ende Drittplatzierten nicht abwenden. Lediglich am dritten Brett konnte Jan Daumin mit einer hervorragenden Leistung seinem Gegenüber Noam Bergauz (1929) noch ein Remis abtrotzen. Dass der Klassenerhalt nicht mehr gelingen würde, war zu diesem Zeitpunkt jedoch schon Gewissheit.
Dennoch konnte das Laufer Schachteam, welches sich erst zu dieser Saison neu formiert hatte, in Einzelpartien immer wieder überzeugen und zeigte zudem in jedem Saisonspiel großen Einsatz und mannschaftliche Geschlossenheit. Am Ende konnten Andre Simon und Georg Gutheil trotz der nominellen Übermacht ihrer Gegner sogar leichte DWZ-Gewinne verbuchen. Insgesamt bleibt festzuhalten, dass sich die Mannschaft gut geschlagen hat, zusammengewachsen ist und die Chance hat, sich nächste Saison in der Landesliga zu etablieren.

Die Abschlusstabelle der Jugend-Bayernliga 2011/2012:

Rang

Mannschaft

Mannschafts-Pkt.

Brett-Pkt.

1.

SC Forchheim

12.0 - 2.0

30.0 - 12.0

2.

SC Vaterstetten I

11.0 - 3.0

27.5 - 14.5

3.

SK München Südost

10.0 - 4.0

24.5 - 17.5

4.

SK Kelheim

8.0 - 6.0

22.0 - 20.0

5.

SG Büchenbach/Roth

7.0 - 7.0

20.0 - 22.0

6.

FC Ergolding

5.0 - 9.0

19.5 - 22.5

7.

SK Klosterlechfeld

2.0 - 12.0

14.5 - 27.5

8.

SV Lauf

1.0 - 13.0

10.0 - 32.0

PS